Smith, Bryan

Herrin des Blutes

Horror TB - Band 54

Man nannte es das Haus des Blutes. Wer es betrat, musste unvorstellbare Qualen erleiden. Aus dieser Hölle kehrte niemand zurück ins Licht der normalen Welt.
Doch dann gelang es einigen. Sie entkamen – und sie glaubten, sie hätten das Haus für alle Zeit zerstört.
Ach, wie sie sich irrten!

13,95 €
sofort lieferbar
ODER
Dieser Titel ist auch als eBook lieferbar.
Beschreibung

Details

Man nannte es das Haus des Blutes. Wer es betrat, musste unvorstellbare Qualen erleiden. Aus dieser Hölle kehrte niemand zurück ins Licht der normalen Welt.
Doch dann gelang es einigen. Sie entkamen – und sie glaubten, sie hätten das Haus für alle Zeit zerstört.
Ach, wie sie sich irrten!

Bryan Smith schreibt mit einer explosiven Kraft. In Rekordzeit hat er sich an die Seite von Richard Laymon, Edward Lee und Jack Ketchum gekämpft, in die Riege der Kultautoren brutaler Thriller.

Bryan Smith schreibt mit erbarmungsloser Härte. Dies ist kein traditioneller Gruselroman, sondern moderne Horrorliteratur mit brutalen und verstörenden Beschreibungen.

Zusatzinformation

Autor: Smith, Bryan
Auflage: Deutsche Erstausgabe
Buchseiten: 400 Seiten
Ausführung: Paperback, Umschlag in Festa-Lederoptik
Format: 19 x 12 cm
ISBN: 978-3-86552-196-5
Originaltitel: Queen of Blood
Übersetzung von: Doris Hummel
Erscheinungsdatum: 30.05.2013
Bewertungen

Kundenmeinungen zu "Herrin des Blutes"

Schwacher Folgeband!

von Lars 10. August 2013
Ich muss zugeben, dass mich die Bücher von Smith bisher alle nicht vom Hocker gehauen haben, aber dieses Buch ist für mich der bisher schwächste Smith. Man entwickelt keine Beziehung zu den Personen, sie werden einem nicht sympathisch und auch diejenigen, die man aus dem ersten Teil kennt, wachsen einem nicht so ans Herz wie dort. Die Geschichte ist, ohne spoilern zu wollen, gegen Ende hin reichlich lächerlich, als eine neue Interessenspartei die Bühne betritt...

WIRRES „HORRORTHRILLERDRAMA“ OHNE SYMPATHIETRÄGER

von IWAN ZAREWITSCH 24. Juli 2013
Jep, der erste Teil „Haus des Blutes“ von Bryan Smith erhielt von mir grundsolide 4 Sterne, mit starker Tendenz zu 5 Sternen und entfachte bei mir die reine Neugier und Vorfreude auf Band 2!

Der 3-teilige Roman „Herrin des Blutes“ baut auf dem ersten auf, ist anfänglich aber als Einzelwerk verwirrend und nicht ohne das vorherige Lesen des ersten Bandes zu empfehlen. Personen aus dem ersten Teil, wie Miss Wickman, Chad und Dream ergänzen sich in diesem Buch mit Göttern, Außerirdischen und Freiheitskämpfern. Sehr verwirrend und stellenweise nicht sauber nachvollziehbar! Alleine schon der Name „Camp Whiskey“, ist im Vergleich zu dem harmonischen ersten Band einfach nur lächerlich.

Die 390 Seiten sind spannend, aber auf keinen Fall mitreißend oder gar packend. Er ist in sich schlüssig, aber zwischenzeitlich sehr langatmig und teenylike und im blutigen Finale billig. In den Sparten Sex/Obszönität, Brutalität/Gewalt und Anspruch kann er dem ersten Band nicht das Wasser reichen.

Das Identifizieren des Lesers mit einem Akteur ist nicht möglich und so habe ich eine Bindung an einen Sympathieträger nicht hingekriegt. Man springt im Kopfkino hin und her und landet im NICHTS.

Jep, ein wirrer, aber gut lesbarer Horrorthriller für chillige Zeiten, der irgendwie genötigt vom Erfolg des ersten Bandes runtergeschrieben wurde. Sehr Schade Bryan, denn da war wesentlich mehr drin!

Jep, 2 Sterne mit Tendenz zu 3 Sternen und eine unbedingte Empfehlung für chillende Horroranfänger mit Verweis auf weitere knackige FESTA-LEKTÜRE wie BIGHEAD oder den TERATOLOGEN.

ein gutes duo

von Jörg Wald 11. Juni 2013
haus und herrin des blutes haben alles was eine gute horrorserie ausmacht... dieser 2te teil ist zwar etwas schwächer...
ich hätte mir mehr echte überraschungen gewünscht...
aber ingesamt einfach lesenswert!
Zeige alle Kundenmeinungen an