Senécal, Patrick

5150 - Das Haus des Wahnsinns

HORROR & THRILLER - Band 83

Ein echter Senécal: Spannend, knallhart, brutal.


Airedit.com: »Eine auf entsetzliche Weise irre Story, die einen noch Tage nach dem Lesen verfolgt.«

13,95 €
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Auslandsporto
sofort lieferbar
Beschreibung

Details

Ein echter Senécal: Spannend, knallhart, brutal.

Nach einem Sturz mit dem Fahrrad will der Student Yannick im Haus 5150 eigentlich nur um Hilfe bitten. Doch als er Schreie aus dem ersten Stock hört, wird er von dem Sadisten Jacques Beaulieu und dessen Familie gefangengenommen, damit er ihr Geheimnis nicht verrät.
Gequält und gefoltert ist Yannick jetzt dem Wahnsinn der ganzen Familie ausgeliefert. Weil er kein »Böser« ist, dürfen sie Yannick nicht einfach so töten, also muss er sich mit dem Vater in einer Partie Schach messen. Der Einsatz: Yannicks Leben.
Der erste Zug ist gemacht, doch welche Pläne sein Peiniger wirklich verfolgt, erkennt der Junge im Verlauf seines Martyriums erst nach und nach …


Verfilmt als 5150 Elm’s Way – Spiel um dein Leben

 

Rewind Review: »Der beste franko-kanadische Schocker seit Martyrs.«

Airedit.com: »Für jeden, der Horror und verstörende Geschichten mag. Eine auf entsetzliche Weise irre Story, die einen noch Tage nach dem Lesen verfolgt.«

Québec français: »Ohne Stephen Kings Stil zu imitieren, schafft es Patrick Senécal, die Leser genauso zu fesseln wie der amerikanische Horrormeister.«

 

Patrick Senécal: »Für mich muss ein guter Horrorroman verstören. Er muss den Leser am Ende über das Böse, das Grauen, das Leiden und den Wahnsinn nachdenken lassen, über die sehr dünne Grenze zwischen seelischem Gleichgewicht und Ungleichgewicht, wie sie sich so unheimlich in bestimmten Äußerungen von Irren offenbart. Was mir am meisten Angst macht, sind nicht Monster, Werwölfe oder Vampire – es sind die Menschen.«

 

 


Zusatzinformation

Autor: Senécal, Patrick
Buchreihe: Horror & Thriller
Auflage: Deutsche Erstausgabe
Umfang: 384 Seiten
Ausführung: Paperback, Umschlag in Festa-Lederoptik
Format: 20 x 12,5 cm
ISBN: 978-3-86552-351-8
Originaltitel: 5150, rue des Ormes
Übersetzung von: Alexander Rösch
Erscheinungsdatum: 13.03.2015
Brutalität/Gewalt:
4
Anspruch:
4
Sex/Obszönität:
2
Bewertungen

Kundenmeinungen zu "5150 - Das Haus des Wahnsinns"

Wahnsinn!

von Blaxy87 30. Oktober 2018
Ein einzelner Augenblick, der das Leben für immer verändert.
Als Yannick auf der Straße einer abgelegenen Wohngegend einer Katze ausweicht und dabei mit dem Fahrrad stürzt, ahnt er nicht, dass dieses Ereignis ihn ins Verderben stürzt.
Er will sich beim nächstgelegenen Wohnhaus lediglich ein Taxi rufen.
..hätte er die Katze doch lieber überfahren, denn durch einen weiteren dummen Zufall wird er das Haus nur mit Glück und Verstand wieder verlassen können.
..hätte er doch bloß diese verdammte Katze überfahren und es sich so erspart die Familie Beaulieu kennenzulernen.. 


Wow. Trotz der nicht gerade innovativen Thematik, dass jemand unschuldiges von einer fragwürdig denkenden Familie gefangen gehalten wird, schickt uns Patrick Senécal hier auf einen mitreißenden Höllenritt, der die Geschichte des Martyriums neu erfindet.

Im Wechsel zwischen alten Tagebucheinträgen Maude Beaulieu's und den Aufzeichnungen Yannicks erhalten wir das aktuelle Geschehen und den Weg zu all dem Irrsinn Jacques Bealieu's im Wechsel, was die Geschichte für mich stets spannend hielt.

"5150 - Das Haus des Wahnsinns" ist kein klassischer Thriller, der die Story eines in Gefangenschaft lebenden Menschen erzählt. Der Kern des Romans geht viel tiefer und spricht allgegenwärtige Themen wie Glaube und Moral an.
Das Spiel "Schach" spielt eine große Rolle, aber selbst ein Laie wie ich konnte der Bedeutung folgen, was für einen angenehmenen Schreibstil spricht.

Wer stumpfe Brutalität sucht, wird hier falsch sein. Doch wenn man den Schrecken des Trauma sucht ist man hier genau richtig:
Senécal liefert Abgründe der menschlichen Psyche ohnegleichen.

Einzig das recht abrupte Ende entsprach nicht ganz meinem Geschmack, allerdings passt es zu der verstörenden Geschichte.

Ich spreche eine klare Leseempfehlung aus.

Vielen Dank an den Festa Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.
Auch mein Bankkonto liefert einen Dank ab, da ich mir die verbliebenen Romane Senécals auch noch bestellen werde. ;)

schöner Psychothriller

von Jenny 21. März 2018
eine packende Geschichte wo man bis zum Ende mitfiebert :)

Die Idee war gut, Umsetzung recht schwach.

von Janine 23. November 2017
Man wartet recht vergebens darauf das mal was passiert. War schade denn prinzipiell war die Grundidee echt super.
Zeige alle Kundenmeinungen an