McBean, Brett

Angst war hier

Horror & Thriller - Band 128

Sie wollen quälen und töten. Denn nicht nur sie sind süchtig nach Blut und Gewalt …
BLICK INS BUCH

13,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Auslandsporto
sofort lieferbar
Beschreibung

Details

Die bekannte Schriftstellerin Debra Hillsboro lädt Freunde und Familie zu einer Weihnachtsfeier in ihre Villa ein. Doch der Tag endet im puren Grauen, als eine Bande Sadisten in das Anwesen eindringt. Sie wollen quälen und töten.
Ohne Kontakt zur Außenwelt müssen die Bewohner ums Überleben kämpfen – während die Mörder ihre Taten mit Smartphones filmen und im Internet verbreiten. Denn nicht nur sie sind süchtig nach Blut und Gewalt …

 

Scott Nicholson: »Brett McBean ist so rotzig und brutal wie der junge Jack Ketchum.«

Tamara Thorne: »Brett McBean zwingt dich, immer weiterzulesen, auch wenn es dich schüttelt.«

Brian Keene: »McBeans Stimme muss man gehört haben – ein Hauch von Laymon und Koontz, doch absolut seine eigene.«

Steve Gerlach: »McBean schleift Dich einmal durch die Hölle und zurück – und dabei schreist Du die ganze Zeit.«

Zusatzinformation

Autor: McBean, Brett
Buchreihe: Horror & Thriller
Auflage: Deutsche Erstausgabe
Umfang: 320 Seiten
Ausführung: Paperback, Umschlag in Festa-Lederoptik
Format: 20 x 12,5 cm
ISBN: 978-3-86552-645-8
Originaltitel: The Invasion
Übersetzung von: Isa Theobald
Erscheinungsdatum: 11.04.2018
Brutalität/Gewalt:
4
Anspruch:
3
Sex/Obszönität:
1
Bewertungen

Kundenmeinungen zu "Angst war hier"

Spannend, aber nicht überragend

von SandraBl. 20. November 2018
Angst war hier - Brett McBean

"Angst war hier" war mein erstes Buch von diesem Autor.
Angesprochen hatte mich das Cover und der Klapptext:
-Die bekannte Schriftstellerin Debra Hillsboro lädt Freunde und Familie zu einer Weihnachtsfeier in ihre Villa ein. Doch der Tag endet im puren Grauen, als eine Bande Sadisten in das Anwesen eindringt. Sie wollen quälen und töten. 
Ohne Kontakt zur Außenwelt müssen die Bewohner ums Überleben kämpfen – während die Mörder ihre Taten mit Smartphones filmen und im Internet verbreiten. Denn nicht nur sie sind süchtig nach Blut und Gewalt …-

 Er hat einen flüssigen guten Schreibstil, mit dem man ganz einfach in seine Geschichte abtauchen kann. Die Protagonisten werden gut beschrieben und die Hintergründe ein wenig erklärt.

Was ich persönlich gut fande, war die tolle Einleitung in dieses Buch. Als wäre man ein Gast, der kurz in diesem Haus herumgeführt wird. So wird man auch am Ende wieder hinaus begleitet.
Es gibt auch hier keine Kapitel, wie man es sonst kennt, sondern nur die einzelnen Räumlichkeiten als Kapitel-Text. Am Anfang ist es etwas ungewohnt, macht es aber leichter, sich in den Räumlichkeiten zurecht zu finden.
So an sich war die Geschichte recht spannend geschrieben, am Ende fragt man sich, gibt's doch noch ein kleines HappyEnd? Sind die Leichen bei der Einführung in diesem Buch wohl doch nicht nur die, der Bewohner des Hauses?
Ich möchte nicht spoilern, dass müsst ihr selbst herausfinden.

Mir persönlich hat ein Highlight in dieser Geschichte gefehlt. Die Spannung ist zwar da, aber sie ist immer gleich, sie macht keinen Bogen nach oben.
Zur Brutalität kann ich meiner Empfindung nach sagen, dass es sich im Rahmen hält. Einen Thriller kann man es nennen, aber nur einen leichten. Es gibt zwar viel Gewalt und Grausamkeit, aber nichts, wo man hätte eine Pause einlegen müssen beim Lesen.
Für Festa Einsteiger ein gutes Exemplar es zu lesen, für die jenigen, die schon mehr von diesem Verlag gelesen haben, ziemlich leicht verdaulich.





Krasser und nervenaufreibender Thriller

von Jacqueline 30. Juli 2018
"Angst war hier" war mein erstes Buch des Autoren, das Cover fiel mir sofort auf und machte mich neugierig, der Klappentext überzeugte mich schließlich komplett. Was mich ein wenig erschreckte waren allerdings die doch geteilten Meinungen auf Amazon. Nun nach dem lesen kann ich jedoch sagen das meine Ängste unbegründet waren denn dem Autor ist hier ein krasser Thriller gelungen der mir das Blut in den Adern gefrieren ließ.
Der Einstieg ins Buch fiel mir sehr leicht, durch den leichten und flüssigen Schreibstil des Autoren kam ich gut in die Story rein.

Eine wundervolle Weihnachtsfeier nimmt ihr Ende, es war ein Fest voller Freude und Liebe. Es wurde gelacht und gefeiert, es wurde gegessen und getrunken. Es war perfekt doch dann zerstören unbekannte alles, sie dringen in Debras Haus ein und haben nur einen Plan, alle sollen möglichst brutal sterben. Denn die Fear Squad ist tödlich und ohne Skrupel.

Der Thematik des Buches war es ja die mich so neugierig machte, ich finde es ist dem Autoren gut gelungen diese umzusetzen.
Die Charaktere wurden detailliert und facettenreich gezeichnet. Es gab Charaktere die mir auf Anhieb sympatisch waren.

Alle Mitglieder von Fear Squad sind Jugendliche diese wurden auch gut gezeichnet doch was mir wirklich zu schaffen machte war wie emotionslos diese Jugendlichen vorgegangen sind. Ich würde sagen sie waren fast schon gelangweilt.
Hinzu kamen einige zu detaillierte Schilderungen, sei es wegen der Einrichtung oder der Vergangenheit der jeweiligen Charaktere.

Dennoch muss ich sagen hat mir dieses Buch richtig gut gefallen. Die Spannung ist von beginn an präsent und zieht sich wie ein roter Faden durchs Buch. Es war erschreckend und teilweise war fassungslos mit welcher Brutalität die Täter vorgingen.
Es war ein Katz und Maus Spiel um Leben und Tod.

Für Thriller Fans ist dieses Buch genau das richtige deshalb bekommt dieses Buch von mir eine klare Leseempfehlung.

Fazit:

Mit "Angst war hier" ist dem Autoren ein krasser, packender, nervenaufreibender und erschreckender Thriller gelungen der mich auf ganzer Linie überzeugte.
Von mir bekommt dieses Buch 4 Sterne.

Super

von Jessica 9. Mai 2018
"Angst war hier"
von Brett McBean

Zeige alle Kundenmeinungen an