Warren, Skye

ENDGAME - Buch 1: Der Bauer

Dark Romance Band 8

Gabriel Miller und Avery im Schachspiel um Rache und Leidenschaft.

13,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Auslandsporto
sofort lieferbar
Beschreibung

Details

Das Schicksal riss meinen Vater mit kalter Grausamkeit in den Abgrund. Er verlor alles: sein Geld, seinen Ruf und seine Gesundheit. Ohne die teure medizinische Betreuung erwartete ihn der Tod.
Doch ich war gewillt, alles zu tun, um ihn zu retten. Und deshalb, verzweifelt wie ich war, betrat ich den Herrenclub.
Dort begegnete ich Gabriel Miller. Dieser gefährliche Mann liebte es, mich leiden zu sehen. Er sah, dass ich etwas besaß, das für einige Männer von Wert war: meine Jungfräulichkeit …

Gabriel Miller und Avery im Schachspiel um Rache und Leidenschaft. Die ENDGAME-Trilogie von der US-Bestsellerautorin Skye Warren.

 

Laura Kaye: »Unverschämt sexy und voller dunkler Schönheit. Du wirst die Fortsetzung nicht abwarten können!«

Jodi Ellen Malpas: »Grandios und düster. Man wird süchtig danach!«

Aleatha Romig: »Diese Geschichte ist mit der Präzision eines Schachspiels geplant. Gabriel ist der perfekte Alpha und lässt dich erzittern, während seine Dominanz, Kraft und unerwartete Zärtlichkeit die ideale Mischung ergibt.«

Zusatzinformation

Autor: Warren, Skye
Buchreihe: Dark Romance
Auflage: Deutsche Erstausgabe
Umfang: 256 Seiten
Ausführung: Paperback, Umschlag in Festa-Lederoptik
Format: 21,5 x 13,5 cm
ISBN: 978-3-86552-681-6
Originaltitel: The Pawn (Endgame #1)
Übersetzung von: Rene Ulmer
Erscheinungsdatum: 19.09.2018
Brutalität/Gewalt:
3
Anspruch:
4
Sex/Obszönität:
3
Bewertungen

Kundenmeinungen zu "ENDGAME - Buch 1: Der Bauer"

Spannender Auftakt zur Reihe mit interessanten Charakteren

von Dominic 26. November 2018
Ich habe Buch Eins der Endgame Reihe von Skye Warren gelesen. Vielen Dank an den Festa Verlag für das Rezensionsexemplar, das hat meine Meinung zum Buch natürlich nicht beeinflusst.

#Rezension #Wunschliste #DarkRomance

Klappentext: Das Schicksal riss meinen Vater mit kalter Grausamkeit in den Abgrund. Er verlor alles: sein Geld, seinen Ruf und seine Gesundheit. Ohne die teure medizinische Betreuung erwartete ihn der Tod. Doch ich war gewillt, alles zu tun, um ihn zu retten. Und deshalb, verzweifelt wie ich war, betrat ich den Herrenclub. Dort begegnete ich Gabriel Miller. Dieser gefährliche Mann liebte es, mich leiden zu sehen. Er sah, dass ich etwas besaß, das für einige Männer von Wert war: meine Jungfräulichkeit….
Gabriel Miller und Avery im Schachspiel um Rache und Leidenschaft.

Cover: Das Cover ist in Schwarz Weiß gehalten und zeigt Teile eines Frauengesichtes. Hervorstechen dabei die roten Fingernägel und die roten Lippen der Figur. Das Cover ist für mich super passend zum Inhalt gewählt, wirkt etwas geheimnisvoll und verspricht tolle Leseunterhaltung.

Story: Avery, ein Teenager aus reichem Elternhaus verkehrt in den besten Kreisen der Stadt. Sie wächst gut behütet auf, bekommt eine gute Schulbildung und ist verlobt mit einem Mann aus ebenfalls reichem Elternhaus. Von einem auf den anderen Tag ist ihr Vater ruiniert und wird schwer verletzt aufgefunden. Langsam bekommt Avery einen Einblick in das Leben ihres Vaters und was er gemacht hat. Der Geschäftsmann soll andere Menschen betrogen haben, hat ihn deshalb jemand verletzt? Sie hat nur eine Möglichkeit, um ihre Familie und vor allem die Gesundheit ihres Vaters zu retten und so geht sie zu Gabriel Miller, ein Mann mit einer dunklen Seite. Ab diesem Moment beginnt ein Schachspiel zwischen Avery und Gabriel um Geld, Macht, Leidenschaft und Rache.

Protagonisten: Die beiden Hauptprotagonisten des Romans sind Avery und Gabriel Miller. Avery ist ein Teenager aus reichem Haus. Sie ist verlobt und möchte als Jungfrau in die Ehe gehen. Durch ihren Vater, ein reicher Geschäftsmann, verkehrt sie in den höchsten Kreisen der Stadt und feiert mit den reichsten und wichtigsten Menschen. Gerade im Prolog wirkt Avery auf mich sehr naiv und kindlich, was mich zu Beginn gestört hat. Das ändert sich aber im Verlauf des Buches und sie wird reifer, verantwortungsvoller und dadurch hat mir die Figur wirklich sehr gut gefallen. Sie wirkt sehr authentisch und der Leser fiebert mit ihr mit. Durch die Naivität zu Beginn wird die Veränderung der Figur im Verlauf des Buches für den Leser noch deutlicher, was mir sehr gut gefallen hat. Daneben gibt es den Gegenspieler Gabriel Miller. Ein reicher, skrupelloser Geschäftsmann, der Macht und Reichtum will. Und wenn sich die Gelegenheit bietet will er Rache, Rache an dem Mann der ihn betrogen hat, denn einen Gabriel Miller betrügt man nicht. Als Avery vor seiner Tür steht, sieht er seine Zeit gekommen. Gabriel Miller ist kein reiner Sympathieträger, aber in der Art wie die Autorin ihn darstellt, ist er glaubwürdig und ein sehr interessanter Charakter, der mir auf seine Art, als Gegenpart zu Avery sehr gut gefallen hat.

Stil: Der Schreibstil ist von Anfang an sehr flüssig und es wird dem Leser leicht gemacht in die Geschichte hineinzufinden. Die Dialoge zwischen den Protagonisten sind authentisch und man hat als Leser schnell eine Stimme im Ohr. Die Geschichte ist als Trilogie entwickelt und das merkt man gerade am Ende. Da wird der Leser mit so vielen Fragen allein gelassen, dass es gut ist, dass schon die beiden nächsten Teile im Festa Verlag erschienen sind. Als ich die letzte Seite gelesen hatte, wollte ich am liebsten sofort weiter lesen. Die Spannung bleibt bis zum Schluss hoch, wird für mich im Finale sogar noch gesteigert und auf der anderen Seite bleiben noch einige Fragen offen. Um euch die Spannung nicht zu nehmen, behalte ich die Fragen die ich mir stelle für mich…

Fazit: Einfach nur wow… was für ein tolles Buch. Ich hatte bisher weder ein Buch der Autorin, noch ein Buch aus der Dark Romance Reihe gelesen. Aber dieses Buch war ein klasse Einstieg für mich und ich kann es nur jedem empfehlen. Meiner Meinung nach ist es für den Dark Romance Einsteiger geeignet, aber auch die erfahrenen Leser sollten hier zum Buch greifen. Die Autorin hat mit Endgame eine absolut spannende, fesselnde Reihe geschaffen, die interessante Charaktere beinhaltet und mit einem flüssigen Schreibstil überzeugt. Von mir gibt es eine ausdrückliche Leseempfehlung und ich wünsche euch fesselnde Lesestunden mit der Endgame Reihe. Ich vergebe 5 Sterne und widme mich ganz schnell dem zweiten Teil, damit hoffentlich die Fragen in meinem Kopf beantwortet werden.

Erotisch, spannend, fesselnd!

von Recensio Online 26. November 2018
Das erste Wort, das ich nach Beendigung des Buches dachte, war: uffz!

Zugegebenermaßen habe ich mich zwar immens auf "ENDGAME" gefreut, jedoch blieb meine Skepsis bis Mitte des Buches erhalten. Warum? Weil ich nicht mehr vorurteilsfrei ans Lesen ging ob der schlechten Erfahrungen mit Exemplaren aus einem ähnlichen Genre. Dass das dann so lange anhielt, lag daran, dass ich mir die meiste Zeit sagte: "Die große Enttäuschung kommt bestimmt noch!" Aber papperlapp, ich habe mich geirrt. Tatsächlich war die zweite Hälfte, nachdem ich mich von Skepsis und Zweifel befreien ließ, wie ein Rausch. Man kommt nicht umhin, Seite für Seite weiterzublättern. Das passiert mir sonst vorwiegend bei Psychothrillern mit düsteren Handlungen, die mich wegen ihrer Bösartigkeit faszinieren. Wobei das dann vermutlich erklärt, warum ich so gebannt von dieser Story war: Sie war düster.

Avery muss ihr ganzes Leben umkrempeln. Erst hat sie alles, wovon andere Frauen nur träumen können, dann kann sie nicht mal mehr ihre Studiengebühren aufbringen. Ihr einst wohlhabender Vater ist nach einer Schlägerei bettlägerig und so ist es an ihr, sich um ihn, den Haushalt und die Kosten seiner medizinischen Versorgung zu kümmern. Bei all dieser Last, die sie auf sich nimmt, ist es für mich ein Rätsel, wie sie trotzdem derart naiv sein kann. Ist es wirklich die einzige Lösung, in einen Männerclub zu gehen und die eigene Jungfräulichkeit gegen Bezahlung anzubieten? Einen ganzen Monat darf der Kerl, der sie "ersteigert", mit ihr machen, was er möchte. Finde ich diesen Schritt ganz schön gewagt? Definitiv! Kann ich ihn nachvollziehen? Minimal! Meiner Meinung nach gäbe es durchaus Alternativen zur völligen (wenn auch zeitlich befristeten) Selbstversklavung. Im Umkehrschluss allerdings ist es sehr interessant zu erfahren, wie sich die einzelnen Phasen der Entscheidung gestalten. Sprich von der Überlegung, es zu tun bis hin zum finalen Entschluss. Das stelle ich mir persönlich ziemlich zermürbend vor.

"Ein Teil von mir fürchtet sich vor dem, was jenseits dieser Tür mit mir geschehen wird. Ein lauterer Teil befürchtet, dass sie sich nicht öffnen wird." S. 15

Aus der Ich-Perspektive der Protagonistin bekommen wir gute Einblicke in ihre Gefühls- und Gedankenwelt. Es fällt leicht, bestimmte Motive nachzuvollziehen und den Handlungssträngen zu folgen. Automatisch war ich im steten Konflikt mit mir selbst und habe ihre Entscheidungen mit meinen Überlegungen verglichen. Hätte ich in dieser Situation ähnlich reagiert oder inwiefern hätte ich anders gehandelt?

"Was auch immer als Nächstes geschieht, ich werde es mit Würde über mich ergehen lassen, mutig. Mit derselben Kraft, von der ich glaube, dass sie mein Vater gehabt hat." S. 24

Dass Avery bei ihrem unmoralischen Angebot ausgerechnet auf den Mann trifft, der Schuld am Gesundheitszustand ihres Vaters ist und auf Rache wegen diesem sinnt, gefällt mir gut. Das klingt gemein, ich weiß, letztendlich hat die Autorin aber mit Gabriel einen Charakter ins Spiel gebracht, der den Spannungsbogen stark ankurbelt. Gut und Böse. Schwarz und Weiß. Ein Mann, der einerseits Selbstbewusstsein, eine gewisse Dominanz und Härte ausstrahlt, andererseits vor Zärtlichkeit nur so übersprudelt. Soll heißen: Holla, die Waldfee! Zwischen den Seiten knistert es richtig vor Erotik.

Man liest den Plot nicht nur, man erlebt ihn hautnah. Möglich machen das ein lockerer, direkter und mitunter recht süffisanter Schreibstil sowie eine leicht verständliche Sprache. Mir gefällt, dass die Autorin interessante und intelligente Bezüge zum Schachspielen herstellt. Beim Buchtitel habe ich mich vor dem Lesen schon gefragt, warum dieser gewählt wurde, was all das mit einem "Bauern" zu tun hat.

"Das Spiel zu spielen ist Furcht einflößender, darum wende ich den Blick ab. Widersetze dich ihm nicht, stelle dich ihm. Wecke in ihm das verzweifelte Verlangen nach mehr." S. 234

Und wer jetzt dank meiner Buchbesprechung aus dem Häuschen ist, darf sich mit mir freuen, denn dies ist der erste Teil einer Trilogie. Es gibt also noch mehr davon, awww! Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen!

Fazit: Wer braucht schon Kaminfeuer bei diesen kühleren Temperaturen, wenn er "ENDGAME - Buch 1: Der Bauer" lesen kann? Ich empfehle dieses Buch all jenen, die sich gern fesseln lassen im Sog aus erotischer Spannung, Begierde und Funkenregen. Und Lesern, die sich im Genre "Dark Romance" pudelwohl fühlen bzw. dieses mit dem richtigen Schmöker kennenlernen möchten.

Süchtigmachende Geschichte!

von Nenis Welt 18. November 2018
Averys Vater hat die falschen Menschen betrogen und wird zusammengeschlagen. Einer der berüchtigtsten Männer der Stadt ist dafür verantwortlich, Gabriel Miller. Seitdem ist ihr Vater bettlägerig und Avery ist bemüht alles zu geben, um zumindest das Haus behalten zu können. Ihr Studium schmeißt die 20-jährige hin, denn die Studiengebühren kann sie sich ohnehin nicht mehr leisten. Sie findet den Weg in einen Herrenclub und das wertvollste was sie noch besitzt ist ihre Jungfräulichkeit. Avery beschließt sich versteigern zu lassen und zwar geht es um einen Monat mit ihr. Der Mann kann alles mit ihr machen was er will, 30 Tage lang. Was wird Avery erwarten? Das müsst ihr natürlich selbst nachlesen!

Das Cover hat mich direkt angesprochen und ist mir bereits in der Vorschau des Verlages aufgefallen. Rote Nägel, rote Lippen, haben schon etwas Sinnliches an sich, daher ist das Cover perfekt für diese Geschichte, denn hier geht es leidenschaftlich und hingebungsvoll zu. Der Einstieg in die Geschichte viel mir sehr leicht, da ich aufgrund des lockeren Schreibstils super vorankam. Wir steigen direkt in die Geschichte ein, als Avery noch alles zur Verfügung stand: Luxus wo man nur hinsieht! Doch schnell nimmt die Geschichte an Fahrt auf und das Blatt wendet sich für Avery. Sie fällt hinab in den Abgrund und versucht dort wieder hinauszukommen. Wir erleben das Ganze aus der Sicht von Avery, der Protagonistin, aus der Ich-Perspektive, sodass wir einen direkten Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt der Protagonistin haben. Meiner Meinung nach ist dies genau die richtige Perspektive für eine solche Geschichte.

Avery ist eine tolle Protagonisten, welche während der Geschichte eine starke Entwicklung durchlebt. Zuvor war sie eher gleichzusetzen mit einem Vorzeigepüppchen, welches alles von ihrem Daddy bekommen hat. Sich über Geld Gedanken machen? Das gab es für sie nicht. Nach dem Fall ihres Vaters ist sie ein nichts. 20 Jahre jung, jungfräulich und bereit alles zu tun, lässt sie sich versteigern. Natürlich verändert sich allein aufgrund des fehlenden Geldes schon ihr Charakter, aber ich denke, dass auch das was nach der Versteigerung geschieht, seinen Teil zur Charakterentwicklung beiträgt. Gabriel ist ein "ganzer" Mann mit goldenen Augen. Immer wieder muss ich an diese goldenen Augen denken! Er hat mich mit seiner mysteriösen, geheimnisvollen und gebieterischen Art fasziniert und ich wollte immer wissen, was gerade in diesem Mann vorgeht. Was steckt hinter alldem? Gabriel ist sehr dominant, aber auch zärtlich und diese Mischung hat mir in Verbindung zu unserem Küken Avery sehr gut gefallen. Er ist einfach die perfekte Mischung aus Härte und Zärtlichkeit!

Die "Liebes"-szenen haben mir gut gefallen. Sie waren ausführlich und schön dargestellt, nicht zu aggressiv, gewalttätig oder in anderer Weise unangenehm. Es geht wirklich um Leidenschaft, aber auch um Rache! Was das Ganze mit einem Schachspiel zu tun hat, dass erfahrt ihr, wenn ihr die Geschichte lest. Der Bauer auf dem Buchrücken hat nun auf mich eine ganz andere Wirkung. Mehr werde ich nicht verraten! ;) Auch an Spannung hat es der Geschichte nicht gefehlt. Ich konnte kaum aufhören zu lesen, sodass ich mit dem Buch ziemlich schnell durch war. Der Spannungsbogen ging von Anfang an stetig bergauf und ich war einfach nur hin und weg.

An unerwarteten Wendungen hat es dieser Geschichte definitiv nicht gefehlt. Voller Spannung habe ich das Buch durchgesuchtet. Ich wollte nichts anderes mehr lesen! Der Plot bzw. der Cliffhanger haben mich komplett aus der Bahn geworfen. Was war das bitte?! Ich habe mir sofort Band 2 bestellt, da ich unbedingt wissen muss, wie es mit Avery weitergeht. Solch ein spannendes und voller Erotik geladenes Buch habe ich noch nie gelesen. Ich bin immer noch begeistert!

Fazit

Fesselnd und hingebungsvoll! Eine Geschichte die süchtig macht! Das Buch ist super für Einsteiger in das Dark Romance Genre. Mir hat es das Genre auf jeden Fall näher gebracht und ich freue mich schon sehr auf den 2. Band. Tolle Charaktere und eine fesselnde Story mit prickelnden Liebesszenen machen das Buch zu etwas Besonderem.
Zeige alle Kundenmeinungen an