Warren, Skye

Fernweh

Dark Romance Band 6

»Wappne dich für eine unglaubliche und intensive Lovestory, in der es keine Helden gibt, nur schockierend schöne Monster.«
BLICK INS BUCH

13,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Auslandsporto
sofort lieferbar
Beschreibung

Details

Evie lebt in der Einöde von Texas und träumt davon, die Welt zu sehen. Sie ist schon 20 Jahre alt, aber ihre paranoide Mutter lässt sie nicht aus dem Haus.
Und dann, eines Tages, nimmt Evie all ihren Mut zusammen und läuft davon …

Als der Trucker sie zum ersten Mal sieht, weiß er, dass er sie mehr will als alles andere. Und Hunter holt sich auf grausame Weise das, was er will – und lässt Evie nicht mehr frei.
Während sie das Land durchqueren, spürt die Gefangene paradoxerweise zum ersten Mal das Gefühl von Freiheit.
Doch Evie kann nicht vergessen, was Hunter ihr angetan hat und will fliehen. Aber sie könnte verlieren, was sie schon immer gesucht hat.

 

TotallyBooked: »Beängstigend, und dennoch voller Humor, extrem dunkel und verstörend, aber auch sehr erotisch.«

Romantic Book Affairs: »Wappne dich für eine unglaubliche und intensive Lovestory, in der es keine Helden gibt, nur schockierend schöne Monster.«

Zusatzinformation

Autor: Warren, Skye
Buchreihe: Dark Romance
Auflage: Deutsche Erstausgabe
Umfang: 240 Seiten
Ausführung: Paperback, Umschlag in Festa-Lederoptik
Format: 21,5 x 13,5 cm
ISBN: 978-3-86552-649-6
Originaltitel: Wanderlust
Übersetzung von: Manfred Sanders
Brutalität/Gewalt:
4
Anspruch:
3
Sex/Obszönität:
3
Bewertungen

Kundenmeinungen zu "Fernweh"

Nicht ganz so dark, aber dennoch Dark Romance

von Larissa 11. September 2018
Wie bei allen bisher erschienen Dark Romance-Bücher ist auch das Cover zu Fernweh sehr schön gestaltet und ebenso der Titel hätte nicht passender gewählt werden können. Ihr fragt euch, warum?
Tja, unsere Protagonistin Evie hat mit ihren 20 Jahren noch nicht viel in ihrem Leben gesehen geschweige denn erlebt – außer dem Haus, in dem sie mit ihrere Mutter lebt, den Supermarkt und die Bibliothek. Denn ihre Mutter leidet unter Paranoia und beschützt ihre Tochter auf skurille Weise vor der grausamen Außenwelt. Ihre Angst ist begründet aus Erlebnissen in der Vergangenheit, aber Evie fasst einen Entschluss: Sie will weg.

“Es sind nicht die Muskeln, die dich stark machen. Es ist eine Frage des Willens.”
Seite 155

Doch auf ihrer Reise passiert es: Sie wird vom Trucker Hunter gefangen genommen. Aber das ist nicht das Ende ihrer Reise, nein, das ist vielmehr der Anfang. Der Anfang einer Reise zu sich selbst.
Doch auch Hunter hat eine Last zu tragen und je mehr Zeit sie miteinander verbringen, desto klarer wird das auch Evie. Ist er so böse, wie er behauptet? Hat er so schlimmes getan? Es ist ein ständiges Auf und Ab, denn so richtig will keiner der beiden zugeben, dass sie mehr gemeinsam haben als sie denken…
Auch in Fernweh wird der psychologische Aspekt beider Figuren betrachtet, obwohl dieser nicht ganz so detailliert und tief ausgearbeitet ist wie bei den vorherigen Büchern. Ebenso wird hier im Vergleich zu den Vorgängern wenig körperliche Gewalt dargestellt.
Evie ist ein Charakter, der von ihrer Mutter klein gehalten wurde und die in der Außenwelt dennoch eine wahnsinnige Stärke zeigt. Dennoch schildert die Autorin ihre innere Zerrissenheit und ihren Widerstand. So scheint Hunter auf den ersten Blick ein böser, fast widerwärtiger Typ zu sein, aber bereits nach wenigen Kapiteln zeigt er seine andere Seite: Er ist nett, ja sogar liebevoll. Je mehr ich über sein Leben und seine Vergangenheit erfahren habe, desto mehr mochte ich ihn.
Gegen Ende wird die Geschichte sogar etwas romantisch, würde ich sagen. Nicht kitschig, aber ich hatte ein Lächeln im Gesicht.
Fazit: Fernweh nimmt den Leser mit auf eine Reise zu Evies Selbstverwirklichung und ihrem Drang, frei zu sein. Ich vergebe von 5 Herzen.

Hat mir richtig gut gefallen

von Tanja 6. August 2018
Fernweh von Skye Warren war mein erstes Buch aus dem Festa Verlag und auch das Erste aus dem Dark Romace Genre. Wenn ihr euch nun fragt, was das für ein Genre ist, lest am besten die Beschreibung auf der Verlagsseite, und wenn ihr euch für das Buch interessiert, lässt es unbedingt davor, damit ihr wisst, was euch erwartet. Hier gibt es keine süße Liebesgeschichte und keine Helden, nur, ich zitierte "schockierend schöne Monster". Neugierig geworden?

Evie lebt isoliert mit ihrer Mutter, diese leidet an einigen psychischen Störungen und möchte ihr Kind vor der Außenwelt beschützen, so verbietet sie ihr den Kontakt nach draußen. Evie möchte ausbrechen und beschließt an ihrem 20. Geburtstag ihre Sachen zu packen und ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Da sie so lange keinen Kontakt zu anderen Menschen hatte, fällt es ihr schwer Situation richtig einzuschätzen. Sollte sie Angst haben, oder sind das nur die paranoiden Stimmen ihrer Mutter in ihrem Kopf?

Auf den Rastplatz ihres Motels trifft sie auf Hunter und sie spürt sofort die Gefahr, die von ihm aus geht, oder sind es nur wieder die Stimmen ihrer Mutter? Oder rühren die Gedanken daher, weil ihr als Jugendliche etwas Schreckliches passiert ist? Sie beschließt sich wieder in ihr Zimmer zurückzuziehen, eine warme Dusche hilft bestimmt, doch dann sitzt er auf einmal in ihrem Zimmer und der Albtraum beginnt.

Das Buch hat nur 240 Seiten und doch habe ich lange zum Lesen gebraucht, da ich es immer wieder weglegen musste um das gelesene sacken zu lassen, aber auch um darüber nachzudenken. Etwas Vergleichbares habe ich bis jetzt noch nicht gelesen. Ich war sehr neugierig darauf, ob es der Autorin gelingen wird, dass ich die Beweggründe der Protagonisten verstehe und auch die Handlung nachvollziehbar finde. Und ich bin wirklich überrascht, dass ich es tue.

Die Geschichte streckt seine Fühler an die Grenzen der moralischen Vorstellungen und geht darüber hinaus. Ich bin mir immer noch nicht ganz sicher, was ich von der Geschichte halten soll. Doch ich kann sagen, ich fand sie extrem fesselnd und spannend, sie hat mich geschockt und auch berührt. Und mich oft zum Nachdenken gebracht, vermutlich hätte ich in der Zeit, in der ich über das Buch nachgedacht habe noch ein anderes Buch lesen können.

Es gibt einige explizite Sex Szenen, doch hielten sie sich, wenn ich den Vergleich zu manchen NA Büchern ziehe in Grenzen. Die Ausdrucksweise war zwar sehr deutlich, passte aber zur Handlung. Aber und hier auch noch mal eine Warnung, das Buch ist nichts für Jugendliche, die Szenen sind zum Teil brutal.Und doch wird das Buch Fernweh als Einstiegswerk empfohlen, da es ruhiger als seine Artgenossen sein soll.

Fazit:
Freiheit durch Gefangenschaft?
Dies war mein erstes Buch aus der Dark Romace Reihe vom Festa Verlag und ich wurde nicht enttäuscht.
Fernweh war extrem spannend und fesselnd, für mich aber auch an einigen Stellen etwas grenzwertig.
Auch nach dem lesen, habe ich noch einige Zeit über das Buch nachdenken müsse.
4,5 Sterne

klasse Geschichte

von Agata 29. Juli 2018
Erst einmal ein herzlichen Dank an den Festa Verlag für das Rezensionsexemplar.
Kurz zum Inhalt:
Evie wohnt mit ihrer Mutter ziemlich einsam und so gut wie mit keinen Kontakt zur Außenwelt in Texas. Durch einen Vorfall in Evies Kindheit verbietet ihre Mutter jeglichen Kontakt zur Außenwelt. An ihrem 20. Geburtstag fasst sie den Entschluss sich ihren Traum von den Niragarfälle zu sehen. Doch was sie auf der Fahrt zu den Fällen passiert, damit hätte die nicht gerechnet. Hunter ist alles andere als ein Mann dem man vertrauen kann und sollte. Doch was passiert wenn jemand unerfahrene und naive Person wie Evie auf Hunter trifft?

Ein Dark Romance der mich nicht nur durch die gut erzählten Storyline, sondern auch durch den gut abgestimmte Schreibstil begeistert hat.
Die Charaktere wirken lebendig beim lesen und ich selber hatte immer das Gefühl selbst ein Teil der Geschichte zu sein. Es war als ob ich die Rolle von Evie eingenommen habe. Es stimmt einfach alles und für mich blieb kein Wunsch offen.
Ein Dark Romance absolut nach meinem Geschmack und sicher nicht der letzte aus dem Verlag.
Wer gerne Dark Romance liest, sollte sich den hier nicht entgehen lassen.
Ganz klare Leseempfehlung
Zeige alle Kundenmeinungen an