Masterton, Graham

Irre Seelen

HORROR TB - BAND 48

Die alte aufgegebene Irrenanstalt im Wald ist nicht verlassen. Oh nein. In den Wänden wimmelt es vor ... vor Wahnsinn?


Peter James: Masterton erzählt die ungewöhnlichsten und schaurigsten Geschichten.

13,95 €
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Auslandsporto
sofort lieferbar
Beschreibung

Details

Die alte aufgegebene Irrenanstalt im Wald ist nicht verlassen. Oh nein. In den Wänden wimmelt es vor ... vor Wahnsinn?

Jack Reed stößt im Wald von Wisconsin auf ein verlassenes Gebäude, das einst eine bekannte Heilanstalt war. Vor fast 60 Jahren wurde sie aus düsteren Gründen aufgegeben.
Jack will das alte Haus sanieren, um dort ein Ferienhotel zu eröffnen. Doch es beherbergt gefährliche Geheimnisse: 135 geisteskranke Patienten verschwanden mithilfe von Druiden-Magie »in die Wände« – und dort leben sie noch immer.
Nun hält sie nichts mehr auf ... Angeführt von dem bösartigen Quintus kidnappen sie Jacks kleinen Sohn und fordern die Rückkehr des Priesters, der sie damals einfing ...


Peter James: Masterton erzählt die ungewöhnlichsten und schaurigsten Geschichten.

L'Express Paris: Mastertons Romane sind faszinierend, gewagt und gespenstisch zugleich ... aber immer hervorragend recherchiert.

San Francisco Chronicle: Der Hohepriester des Schreckens, der würdige Erbe von Edgar Allan Poe!

Le Figaro: Graham Masterton ist ein Großmeister der Angst!

Zusatzinformation

Autor: Masterton, Graham
Buchreihe: Horror TB
Auflage: Deutsche Erstausgabe
Umfang: 448 Seiten
Ausführung: Paperback, Umschlag in Festa-Lederoptik
Format: 19 x 12 cm
ISBN: 978-3-86552-164-4
Originaltitel: Walkers
Übersetzung von: Sandra Schindler
Brutalität/Gewalt:
3
Anspruch:
3
Sex/Obszönität:
1
Bewertungen

Kundenmeinungen zu "Irre Seelen"

Grusel vom Feinsten!

von Blaxy87 4. Juni 2019
Ein Autounfall führt Jack Reed zu einem verlassenen Anwesen.
Dicht verborgen im Wald thront das riesige Haus "The Oaks" empor.
Jack ist sofort magisch angezogen von dem Gemäuer und malt sich bereits eine Zukunft als Country Club Besitzer aus.
Doch er kennt nicht die Geschichte der ehemaligen Heilanstalt.
Er weiss nicht, was in ihr lebt.
Erst als das Grauen, was noch immer in "The Oaks" zu Hause ist, Jacks Sohn entführt, wird ihm bewusst, dass es einen Grund hatte, warum dieses Haus gemieden wurde...


Graham Masterton hat mich mit "Irre Seelen" in seinen Bann gezogen!
Es war für mich das erste Buch von Masterton,  aber bei Leibe wird es nicht das letzte sein!
Doch lasst mich erklären, warum ich hier so rumschwärme:

Von der ersten Seite an wird eine tolle Atmosphäre geboten.
Im Moment bin ich etwas knartschig, was meinen Lesefluss leicht gemindert hat - und ich bin mir sicher, dass mich einige andere Bücher nun in eine Leseflaute hineingeritten hätten. Aber nicht "Irre Seelen".

Die Charaktere sind ausgefeilt und authentisch - durch zwischenzeitliche Flüche und die manchmal sogar etwas ordinäre Sprache wirken sie, allen vorran Jack, nicht nur wie aus dem Leben gegriffen, sondern bringen sogar ein Stück Humor in die Geschichte ein, der von der Dosierung her perfekt passt.
Zwar empfand ich das Handeln nicht immer ganz schlüssig, aber in Ausnahmesituationen (re-)agiert jeder anders.

Graham Masterton hat mir hier ein Leseerlebnis geschenkt, was ich ganz selten präsentiert bekommen habe: echten, starken Grusel.
Der Aufbau der Geschichte, die langsam beginnende Beklemmung und letztendlich das Auftreten der Geistgestörten hat etwas wahnsinnig packendes und furchteinflößendes in mir heraufbeschworen.
Die Bilder vor meinen Augen liefen stetig ab und begleiteten mich noch abends im Bett, vorallem als Masterton genauer auf das blutige Treiben der Irren einging. Es war keineswegs too much, der Spannungsbogen wurde perfekt getroffen um ein Highlight unter den Horrorbüchern entstehen zu lassen.

Auch die Idee das Druidentum in die Geschichte einfließen zu lassen erscheint mir super gewählt. Intensive Recherche lassen keine großen Fragezeichen zurück und auch wenn dies normalerweise nicht mein Metier ist, hat es mir sehr gefallen mal nicht mit gewöhnlichen Geistern und Spuk konfrontiert zu werden.

"Irre Seelen" hat bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Ein wenig störte mich zwar die Länge der Kapitel (variierend zwischen 30 und 50 Seiten), aber das ist ja Geschmackssache.
Ein Must Read für jeden, der Freude an Geschichten wie "13 Geister" oder "Das Geisterhaus" hat!

Was eine wörtlich genommene Irre Geschichte

von LoveLy_.Ivii 5. Mai 2019
Ein großes Dankeschön an @festaverlag für das Leseexemplar ????
Das Cover und der Klappentext haben mich von Anfang an sehr gefesselt und auch während des Lesens blieb der Spannungsbogen konstant. Der Schreibstil ist so fesselnd das man einfach weiter lesen muss. Die Kapitel sind zwar etwas lang aber durch die Spannung flogen die Seiten doch so dahin. Ich hatte Anfangs meine Schwierigkeiten mit einigen der Protagonisten klar zu kommen. Doch wie soll man auf solche Geschehnisse reagieren!? Am Ende jedoch war ich etwas enttäuscht von Jack gewesen. Ich nicht zu viel verraten aber ich hätte mir gewünscht das er Karen zu Hilfe kommt. Karen fand ich über der ganzen Story hinweg einfach nur Klasse.
Einige Situationen fand ich jedoch etwas fragwürdig und ein wenig übertrieben aber darüber konnte man schnell hinweg sehen.
Es ist eine wirklich irre Geschichte die einem völlig in den Bann zieht. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es ist eine Mischung aus Thriller und Horror! Einige Stellen bereiten schon einem Gänsehaut und manchmal musste ich eine Pause einlegen, weil ich plötzlich Angst gespürt habe ????
Fazit: Bis auf die Kleinigkeiten das einiges übertrieben und fragwürdig war, fand ich das Buch sehr unterhaltsam und gut. Die Story hatte eine konstante Spannung bis zum Schluss. Lesen lohnt sich! ????

Eine Horrorstory nach meinem Geschmack!

von Axel 1. April 2019
Jack Reid mitten in einer Midlife Crisis, ist Inhaber einer Werkstatt, hat eine kurz vor dem Ende stehende Ehe und einen keinen Sohn. Wirklich glücklich ist er schon lange nicht mehr, als sein Leben eine Wendung nimmt. Nach einem Autounfall entdeckt er ein verlassenes Gebäude im Wald. Jack ist begeistert von dem Haus, hat er doch sofort die Lösung für sein unspannendes Leben: Die eröffnung eines Country Clubs in eben diesem Gebäude. Ein großer Fehler wenn man bedenkt das dieses Haus einst eine Irrenanstalt ist in dem vor 60 Jahren 135 Verrückte sich quasi in Luft aufgelöst haben...

Irre Seelen ist ein Horror Roman genau nach meinem Geschmack: Atmosphärisch dicht, schöne Charaktere, erbarmungslos und scheut auch nicht vor blutigen Szenen zurück. Spannend erzählt Masterton den Kampf zwischen Jack und den "Irren Seelen". Ein teilweise nervenzerreisender Spannungsbogen einhergehend mit einem Spannenden Showdown. Das Ende ist auch nicht von schlechten Eltern.

Klare Empfehlung für alle Fans des Horrorgenres!
Zeige alle Kundenmeinungen an
Auch erhältlich bei