Laymon, Richard

Parasit

HORROR TB - BAND 4

Wie böse deine Fantasie auch sein mag – die von Richard Laymon ist schlimmer!


Joe R. Lansdale: »Parasit ist eines der gemeinsten, ekligsten und verrücktesten Bücher, die ich jemals gelesen habe – also genau nach meinem Geschmack.«

13,95 €
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Auslandsporto
sofort lieferbar
Beschreibung

Details

Dean Koontz: »Laymon treibt es immer auf die Spitze ... Keiner schreibt wie er, und seine Bücher bereiten immer wieder großes Lesevergnügen.«

Als die ersten Einwohner eines US-Städtchens durchdrehen und ihre Mitmenschen brutal töten, ahnt noch niemand, dass sich eine Katastrophe anbahnt. Es liegt wohl am heißen Wetter, die Leute sind gereizt ... Und die kleine Leichenhalle füllt sich mehr und mehr. Doch dem Polizisten Jake fallen einige Seltsamkeiten auf. Es gibt keine nachvollziehbaren Motive für die Taten, und was noch schrecklicher ist: alle Mörder sind zu Kannibalen geworden. Jake findet schließlich den wahren Grund für die Morde heraus. Er würde am liebsten im Laufschritt aus der Stadt rennen – doch der Parasit lässt das nicht mehr zu ...

 

Wie böse deine Fantasie auch sein mag – die von Richard Laymon ist schlimmer!

Joe R. Lansdale: »Parasit ist eines der gemeinsten, ekligsten und verrücktesten Bücher, die ich jemals gelesen habe – also genau nach meinem Geschmack.«

Amazon.de: »Richard Laymons Stil ist geradlinig und brutal. (…) Und er erzählt eine Story, die erfrischend direkt und bis zur letzten Seite fast unerträglich spannend ist. Gäbe es nur mehr von seiner Sorte.«

Zusatzinformation

Autor: Laymon, Richard
Buchreihe: Horror TB
Umfang: 416 Seiten
Ausführung: Paperback, Umschlag in Festa-Lederoptik
Format: 19 x 12 cm
ISBN: 978-3-935822-94-7
Originaltitel: Flesh
Übersetzung von: Michael Plogmann
Brutalität/Gewalt:
3
Anspruch:
2
Sex/Obszönität:
3
Bewertungen

Kundenmeinungen zu "Parasit"

"Parasit" - Das Böse ist in Dir

von Sebastian 24. Januar 2018
Im Parasiten geht es um Geschehnisse in einer Kleinstadt in der USA. Es fängt alles schön idyllisch an, doch dann passiert Celia, einer Studentin der hiesigen Uni, beinahe ein Unfall. Ein Transporter versucht sie beim Radfahren zu überfahren, einer der Fahrer kann fliehen.

In einem ehemeligen Restaurant, das gerade von zwei Zugezogenen renoviert wird, passiert ein Mord, ein wenig Kanibalismus, der vom Polizisten Jake beobachtet und beendet wird. Er zweifelt an den Menschen, und den Motiven, die nicht vorhanden sind. Er findet aber den Grund für diese Taten bald heraus und macht sich auf die Suche nach dem Parasiten...

Wir befinden uns hier den frühen 80ern entsprechend in einer ganz anderen Zeit als man es heute gewohnt ist. Es gibt keine Handys, man muß zum telefonieren die nächste Telefonzelle aufsuchen und hat keine kabellosen Telefonie zur Verfügung. Dies mutet schon ein wenig komisch an, aber ist der ersten Veröffentlichung geschuldet. Wenn ich das Buch betrachtet, gefällt mir die Story gut, die kleinen Romanzen und sexuellen Andeutungen bewegen sich aber auf einem Niveau das mich persönlich eher an American Pie und Konsorten aus meiner Jugend erinnert. Das tut aber der Spannung keinen Abbruch und passt auch irgendwie ganz gut in den Handlungsrahmen der frühen 80er.
Der Gewaltfaktor ist hier recht niedrig für einen Horror-Roman, aber auch hier finde ich es passend zu Story. Es muß ja nicht immer ein reines Splatter-/Gorefest sein ;)

Parasit ist mein erster Laymon, und auch noch ein recht früher, im Original als "Flesh" 1987 veröffentlicht. Die Taschenbuch-Ausgabe aus dem Festa-Verlag erschien 2010, eine gebundene Ausgabe gab es 2001.
Die Schreibweise, die guten Beschreibungen der Szene und Schauplätze, das alles lässt sich sehr gut und flüssig lesen. Es macht Spaß der Story zu folgen und man will eigentlich, auch wenn man es am nächsten Morgen beim Wecker bereut, immer "nur noch ein Kapitel" lesen... Ich werde bestimmt noch weitere Bücher von Laymon lesen :)

Fazit: Ein spannender, teilweise fieser Roman der mich an frühe King's erinnert. Lesenswert.

Kaufempfehlung!

von Patrick 13. Mai 2016
Eines meiner Lieblingsbücher von Laymon. Liest sich flüssig und ist spannend.

Solider Laymon

von Sven 26. Februar 2014
Es handelt sich für mich um einen eher durchschnittlichen Laymon Roman. Er ist nicht schlecht - es gibt aber bessere Bücher von Laymon.
Zeige alle Kundenmeinungen an
Auch erhältlich bei