Rufty, Kristopher

Pillowface

Horror & Thriller - Band 137

Ein Junge wird der Freund eines Serienkillers.

14,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Auslandsporto
sofort lieferbar
Beschreibung

Details

Ein Junge wird der Freund eines Serienkillers.

Der zwölfjährige Joel Olsen hat keine Freunde. Er lebt in seiner eigenen Welt und liebt besonders Horrorfilme.
Zu Beginn der Sommerferien findet Joel im Hinterhof einen schwer verletzten Mann, der sein Gesicht unter einem Kissenbezug verbirgt.
Als Joel ihm hilft, entsteht eine unerwartete Freundschaft. Der Maskierte ist der Inbegriff all dessen, was Joel so liebt: Ein Slasher-Killer aus Fleisch und Blut!

Völlig irre und brutal. Fans von Richard Laymon werden begeistert sein.

Zusatzinformation

Autor: Rufty, Kristopher
Buchreihe: Horror & Thriller
Auflage: Deutsche Erstausgabe
Umfang: 448 Seiten
Ausführung: Paperback, Umschlag in Festa-Lederoptik
Format: 20 x 12,5 cm
ISBN: 978-3-86552-699-1
Originaltitel: Pillowface
Übersetzung von: Jochen Herlitz
Erscheinungsdatum: 20.11.2018
Brutalität/Gewalt:
4
Anspruch:
3
Sex/Obszönität:
3
Bewertungen

Kundenmeinungen zu "Pillowface"

Eine Horror-Story mit etwas Tiefe, die sich sehen lassen kann.

von Johann 12. Januar 2019
Schwer, das alles in Worte zu fassen. Wir haben einen zwölfjährigen ansonsten normalen Jungen, der aufgrund des Todes seiner Eltern und seines Hundes tief verletzt ist. Und wir haben einen übergroßen Serienkiller namens Pillowface mit Kissenbezug über dem Kopf, der durch blutige Wunden tief verletzt ist. Wie lässt sich so etwas vereinen? Ehrlich gesagt, keine Ahung. Kristopher Rufty hat das aber irgendwie geschafft. Der Horror in der Story bleibt über das ganze Buch erhalten, während sich die Freundschaft entwickelt. Das eine formt das andere, während das andere ersteres verbindet. Die Geschichte ist ein herrlich weißer Faden, der die Freundschaft spannt und sich zu einem kräftigen blutroten Kissen webt.

Meine Meinung zum Buch:
Tolle Story um eine seltsame Freundschaft, die auch das Verlangen nach Blut genügend stillt - Die Brutalität und Härte war passend für einen Titel der Kategorie Horror & Thriller. Ich habe im Gesamteindruck das Buch wirklich genossen und kam durchaus auf meine Kosten. Die spannende Verwebung von einer seltsamen Buddy-Verbindung zwischen Junge und Serienkiller war sehr gut umgesetzt, fesselnd und hat sich toll entwickelt. Ich bin mir jetzt schon ziemlich sicher, dass Pillowface am Ende des Jahres sehr wahrscheinlich in meiner Liste der liebsten Bücher des Jahres 2019 auftauchen wird.

Fazit meiner Rezension zu Pillowface: Eine Horror-Story mit etwas Tiefe, die sich sehen lassen kann.

Vollständige Rezension bei Bücherschwarm: https://www.buecherschwarm.de/festa-verlag/festa-horror-thriller/rezension-pillowface-kristopher-rufty/

Mega spannend

von Farina 6. Januar 2019
Inhalt: "Pillowface" erzählt die Geschichte des zwölf jährigen Joel, er lebt mit seiner Schwester am Waldrand. Joel hat gerade Sommerferien und seine Schwester ist auf der Arbeit, als Joel einen Mann in seinem Garten entdeckt. Der Mann war schwer verletzt, nach längerem überlegen kam es dazu das Joel, dem Mann helfen wollte.. den Rest will ich gar nicht verraten. :)

Meine Meinung:
Ich persönlich finde das Buch sehr lesenswert, für mich war es nicht vorhersehbar und auch das Ende fand ich echt gelungen.

Einfach nur gut

von Emma´s Bookhouse 2. Januar 2019
Zum Cover:
Das Cover finde ich super, es passt sehr gut zur Geschichte und durch das rot, fällt es auf. Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen.
Zum Buch:
Dies ist meine erste Rezension 2019 und da trifft es gleich den Festa Verlag, der auch zu einem meiner Liebsten gehört.
Pillowface ist ein spannendes und blutiges Buch, das aber wie ich finde, auf die ruhige geschrieben. Hier geht es nicht so hektisch zu, wie man vielleicht annehmen möchte.
Joel hat vor kurzem seine Eltern verloren und seine Schwester Haley hat nun das Sorgerecht für ihn. Doch so wirklich klar kommen die beiden zurzeit nicht. Als dann auch noch der Hund der Familie stirbt, ist es endgültig vorbei. Doch dann steht ein wildfremder Mann, blutüberströmt in seinem Garten und da schlägt Joels Horrorherz höher. Doch so toll wie Joel es sich vorstellt, ist es dann doch nicht.
Hier wird man richtig mitgenommen in der Geschichte, hier fiebert man mit und verspürt doch manchmal auch so ein unangenehmes Gefühl im Bauch. Das Buch ist locker und düster geschrieben und ganz besonders gut gefallen haben mir, die kleinen Erwähnungen der Horrorfilme und Figuren meiner Jugend. Manchmal musste ich auch schmunzeln. Hier wurden auch ein paar Überraschungseffekte eingebaut, mit denen man nicht gerechnet hat.
Die Charaktere wurden gut dargestellt, man fängt sogar an Pillowface ins Herz zu schließen, dafür aber einige andere zu hassen. Joel gefällt mir hier besonders gut, wobei ich sagen muss, das der Junge mit seinem 12 Jahren wirklich Mut hat. Manchmal dachte ich mir das kann doch jetzt nicht wirklich passieren, aber doch es passierte.
Die bildliche Darstellung ist auch gut gelungen, hier ist man wirklich mittendrin anstatt nur dabei. Tatsächlich denkt man hier, man ist in einem Slasher Film der 80er. Hat mir wirklich gut gefallen.
Das Ende habe ich mir allerdings etwas anders vorgestellt, aber wer weiß vielleicht geht Pillowface ja irgendwann einmal in die zweite Runde. Mich würd es freuen.
Ich gebe hier 5 von 5 Sternen
Zeige alle Kundenmeinungen an