Body Art - Die Göttin

Extrem Band 29

Bewertung
9 Kundenmeinung(en)

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich

Kundenmeinungen

Heftig, extrem und Sau gut geschrieben

von Axel 22. Juni 2019
Bewertung
Kandi Hart, alternede Pornodarstellerin, wird von einem ehemaligen Regisseur angerufen um bei einem Dreh der besonderen Art mitzumachen.
Toby und Jessica, ein junges Paar, gehen in den Urlaub und werden in Geschehnisse hineingezogen die Toby verunsichern und Jessica das Wasser im Mund zusammen laufen lässt.
Harold, Bestatter und Nekrophil, macht aus seinen Präparierten Leichen heimlich Kunstwerke und treibt es mit ihnen.

Drei Handlungsstränge super verknüpft in einer spannenden und vorallem extremen Story. Die Charaktere waren nachvollziebar und gut geschildert, der Schreibstil von Triana ist wahnsinnig kompetent. Jedoch hat mich das Ende überrumpelt, rutschte es doch in eine phantastische Richtung, die ich so nicht erwartet hätte und mir für dieses Buch auch nicht gewünscht hätte. Was ein Ed Lee in "Das Schwein " schafft, hat Triana in "Body Art" leider nixcht geschafft, das Ende wirkkte mir zu konstruiert auserdem fand ich den Themenkomplex so spannend das man auch ohne phantastisches Element gut zurecht gekommen wäre.

Trotzdem 4 Sterne für das Buch weil die Reise vor dem Ende eine wahre Achterbahnfahrt war, es rasant geschrieben wurde, die Charaktere wirklich begeistern konnten und weil Triana einfach schreiben kann, Punkt!

Hart aber geil...

von Thomas 2. Januar 2019
Bewertung
Heftig, aber geil!
Vorab muss ich warnen, das Buch ist definitiv nichts für zart besaitete Leser.
Dem Autor gelingt es sehr gut den Leser zu fesseln, und dies schon auf den ersten Seiten. Es ist eine recht ungewöhnliche Story, doch wer es sowohl sexuell als auch Actionmäßig hart mag, der kommt voll auf sein Kosten.
Man darf hier kein Pulitzerpreisverdächtiges Buch erwarten, aber es ist ein Buch welches den Anspruch hat seine Leser gut zu unterhalten. Nicht mehr und nicht weniger bekommt man.
Spannende Unterhaltung mit einem Hochdramatischen Finale, zum Schluss garniert mit einem Hauch Mystik.
Der Autor hat drei Handlungsstränge entwickelt und man fragt sich wie diese zusammenpassen könnten. Doch keine Sorge, die passen sogar sehr gut zusammen, es fügt sich so ein Mosaiksteinchen in das andere und man bekommt alle seine Fragen beantwortet.
Auf knapp 300 Seiten lässt der Autor seine Leser nicht zur Ruhe kommen und es fällt nicht leicht das Buch aus den Händen zu legen.
Das Buch lässt seine Leser am Ende recht Fassungslos zurück und manch zart besaitete Leser wird ohne Frage einen Ekel entwickelt haben.
Für Fans des Genres durchaus ganz großes Kino, für diese spreche ich auch eine Empfehlung aus. Für alle die damit nicht wirklich umgehen können, sage ich Finger weg.
Insgesamt sind das für mich 4 von 5 Sternen

Ein Meisterwerk und eines der tiefgängisten Werke in dieser Reihe

von René 12. August 2018
Bewertung
Ein Meisterwerk.
Wirklich extrem, tiefgründig, bizarr, total David- Lynch- mäßig.
Ekelig, extrem, pornographisch und ein Hauch von Weltliteratur.

Für mich die perfekte Symbiose aus Underground, Extrem und Kunst.

wirklich extrem

von Jenny 21. März 2018
Bewertung
also dieses Buch gehört wirklich hier her denn es ist mehr als extrem.
sehr spannend, sehr detailiert und sehr ekelhaft :)

Brutaler, sadistischer Pornodreh der perfekt in die extrem-Reihe passt.

von Sebastian 7. Februar 2018
Bewertung
Body Art. Wir verbinden diese Ausdruck normalerweise mit Tattoos, Brandings, Bodypaintings und so weiter. Dann gibt es noch eine Kunstrichtung dieses Namens. (Wikipedia: Body-Art (dt. Körperkunst) ist ein künstlerisches Konzept des 20. Jahrhunderts. Entstanden ist diese Kunstrichtung in den 1960ern aus der Happening- und Fluxusbewegung heraus. Der Körper dient sowohl als Kunstmedium als auch als Kunstobjekt. Häufig handelt es sich um Performances. Weitere Kunstrichtungen sind Fotografie und Videokunst. Die Künstler fügen sich teilweise selbst Verletzungen und Schmerzen zu, behandeln also ihren Körper als „Material“.).

In Body Art gehtzu nächst um Kandi Hart, einen alternden Pornostar der sich die alten, glorreichen Zeiten und den Ruhm zurück wünscht und dafür alles geben würde. Sie bekommt einen Anruf von einem alten Freund, der damals ihr Regisseur was und ist sofort Feuer und Flamme für den neuen Film.
Ein junges Päärchen, Toby und Jessica machen Urlaub und geraten mehr oder weniger unfreiwillig in den Dreh des neuesten Streifens von Kandi Hart.
Dann lernen wir noch Harold kennen, er arbeitet in dem Bestattungsinstitut seiner Schwester.

Der Autor zeigt uns zunächst 3 verschiedene Stories. Die Handlungsstränge sind alle mit einander verbunden, je weiter man im Buch liest, desto mehr kommen lernt man die Zusammenhänge der einzelnen Figuren kennen. Wie man es von der extrem-Reihe erwartet, endet alles in einem sehr krassen, abartigen Finale.

Wenn man sich das Cover von "Body Art" anschaut, weiß man auch direkt das man es nicht mit den normalen Vorstellungen zu tun hat. Dies wird auch im späteren Teil des Buches mehr als deutlich. Dieser Band ist in 2 Teile unterteilt, während Teil 1 "Nur für Erwachsene" ist und dementsprechend Hardcore-Porno mit viel Gewalt und extremen Fetischen bietet, kommen in Teil 2 "Göttinnen" ins Spiel. Teil 2 des Buches ist für meinen Geschmack als extrem-Buch sehr passend, nur die übersinnliche Komponente passt nicht so recht ins Bild. Es wird weder erklärt woher sie kommt, noch was sie ist. Das stört das Gesamtbild des ansonsten doch sehr gelungenen Romans.

Trotzdem eine klare Empfehlung für alle die gerne den extremen Horror lesen.

Kurzweilig und extrem mit Abzügen

von Olli 31. Januar 2018
Bewertung
Ein junges Paar gerät in den Dreh von illegalen Untergrund-Pornos. Während Tobi sich abwendet und den Drehort verlässt, findet Jessica gefallen an dem blutigen Treiben in der Porno-Villa. Doch das Böse lässt sich eben nicht mit ein paar freiwillig amputierten Gliedmaßen befriedigen. Es muss immer mehr, immer härter, immer grausamer werden. Die zahlenden Voyeure vor den Bildschirmen wollen unterhalten werden. Und so entgleitet das anfänglich kontrolliert wirkende Porno-Experiment nach und nach völlig, bis es alle Beteiligten in einen Strudel von extremer Gewalt und Verderben zieht, in dem es keine Tabus mehr gibt.

Der Schreibstil und die Charaktere haben mir überwiegend gut gefallen. Es gibt mehrere Handlungsstränge, die früher oder später zusammenführen bzw. die jeweils beteiligten Protagonisten zusammenführen. Das Übernatürliche, was von anderen Lesern kritisiert wird, finde ich eigentlich ganz gut gewählt. Es erklärt diverse Entwicklungen der handelnden Figuren, für die meines Erachtens das rein irdische/menschliche Böse nicht ausgereicht hätte. Gerade im Hinblick auf Jessica ist es spannend, zu sehen, wie sie, die von Anfang an schon nicht das brave Mädchen verkörpert, zum bevorzugte Einfallstor jener übernatürlichen Kräfte wird und diesen schließlich vollständig anheimfällt.

Kritisieren würde ich vornehmlich drei Punkte. Einmal die Glaubwürdigkeit des Settings, haben wir es hier doch mit bekannten Pornoproduzenten und –darstellern zu tun – es ist recht unglaubwürdig, dass diese sich plötzlich in solche illegalen Produktionen verirren. Schließlich wären sie im Handumdrehen zu identifizieren.
Der zweite Punkt ist die besonders zum Ende hin spürbare Übersättigung an Ekel- und Gore-Effekten. Das nimmt dem Ganzen geradezu den schockierenden Charakter, weil Zeile auf Zeile fast schon im hektischen Akkord neue Widerwärtigkeiten folgen, worunter schlussendlich auch der Schreibstil und der Fluss der Story etwas leiden. Hier wäre etwas weniger mehr gewesen.

Dritter Kritikpunkt ist, dass das übernatürliche Böse letztlich überhaupt nicht aufgeklärt wird. Es wäre interessant zu erfahren, welche Kraft dahinter stand, warum sie wirkte, warum gerade dort etc.. Das wird leider überhaupt nicht klar.
Insgesamt war es ein recht kurzweiliges, unterhaltsames Buch, das jedoch noch etwas Luft nach oben bot.

Ein Pornodreh mit dem gewissen Etwas!

von Arya Green Vermont 17. November 2017
Bewertung
Ich habe mich schon sehr darauf gefreut dieses Buch zu lesen, als es dann bei mir ankam fiel mir allein das Cover schon positiv auf, für mich absolut gelungen für die Kategorie "Festa Extrem" und auch die Story hatte es in sich.

Kandi ist ein in die Jahre gekommenes Pornosternchen, durch ihr Alter aber auch durch die vielen Amateur Pornos, sind die Aufträge mittlerweile sehr selten geworden und Kandi muss schauen wie sie sich ihren Lebensunterhalt verdient. Als ein guter alter Freund ihr ein Angebot macht und sie in seinem Film dabei haben möchte, zögert Kandi nicht lange und macht sich, ohne zu wissen auf was sie sich einlässt und um was ihr alter Freund eigentlich von ihr erwartet, auf den Weg zum Drehort, einer Villa.

Zur gleichen Zeit befinden sich zwei Teenager in der Nähe des Hauses, Toby und Jessica. Jess ist eine ziemlich heiße Biene und könnte Toby permanent in den Boden knallen, wenn ich das mal hier so sagen darf. Ihr kann es nicht oft genug um die "Wurst" gehen und Toby muss immer schön herhalten um Jessicas Lust zu befriedigen. Doch dann sieht er den Traum seiner schlaflosen Nächte im Nachbarhaus!

Seine absolute Lieblings Popp Vorlage, nämlich Kandi Hart! Kurz entschlossen machen sich die Zwei auf um das Nachbar Grundstück zu stalken, und um zu schauen ob dort vielleicht ein waschechter Porno gedreht wird! Jessica wird erwischt und beide sitzen bald dem Produzent und Kandi Hart gegenüber. Doch was dort für ein Streifen gedreht wird, ist ihnen noch nicht bewusst, Jessica wird hier vielleicht eine verborgene Seite an sich entdecken aber auch eine verdammt brutale und ekelhafte. Die Geschichte switcht ständig zwischen den Ereignissen am Drehort und einem einsamen Bestatter, der permanent seine Ex Freundinnen auf dem Tisch vorfindet und sich von den schönen Körpern seine "Souvenirs" zurück behält, wär ja ne´Verschwendung etwas wegzuwerfen was noch so gut aussieht, oder? Also bastelt man sich aus jedem Teil von hier und da, etwas Schönes zusammen, muss sich ja lohnen der Job ne´?

Wie die Zwei Storys zusammengehören, werdet ihr als Leser schon bald selbst heraus finden, denn ihr werdet auf verdammt eklige Dinge stoßen, das kann ich euch garantieren! So habt ihr Porno selten erlebt und ihr seid mittendrin statt nur dabei!

Dieses Buch macht der Kategorie "Extrem" alle Ehre und ich fand es absolut gelungen, man wird es kaum glauben aber ich habe mich ab und zu sogar köstlich (Okay, das Wort sollte man bei Extrem vielleicht nicht benutzen) amüsiert. Wenn man schon einige Extrem Bücher durch hat, fühlt man sich irgendwann leicht abgehärtet und findet das Ein oder Andere auch mal witzig, das hört sich vielleicht blöd an, ist aber so. Die Extrem Leser werden verstehen was ich meine. :D

Ich fand das Buch klasse und der Autor hat mich überzeugt, von Ihm habe ich noch nichts gehört oder gelesen und war zu Anfang etwas skeptisch, aber es war super und auch der Schreibstil hat mir gefallen, auch wenn es mir nicht unbedingt gefällt, wenn ständig zwischen Zwei Handlungen abgewechselt wird. Aber zuguterletzt hab ich dieses Buch beendet und für "TOP" befunden.

Absolut Empfehlenswert für Liebhaber des "Extremen", die einen starken Magen und kein Problem mit Gewalt und Pornographie haben. Wenn ich Punkte vergeben müsste, wären es 5 von 5!

Danke an meinen Nummer 1 Verlag, den ich jedem von euch nur wärmstens empfehlen kann, hier ist eine Familie am Werk die ihr Handwerk versteht und mit Leib und Seele dabei ist, Hut ab, denn solche Verlage gibt es nicht mehr allzu oft, danke für euer Vertrauen in mich und ich freue mich weiterhin für euch rezensieren zu dürfen.

Und jetzt wünsche ich euch allen ganz viel Spaß beim Lesen und bin auf eure Meinungen gespannt, aber denkt daran: Extrem ist nichts für schwache Nerven! Bis zum nächsten Mal ihr Lieben!

Eure Arya Green

Geil mit einem kleinem Minuspunkt

von Sascha 11. Oktober 2017
Bewertung
Gefällt mir eigentlich sehr gut.
Wieder sehr Extrem, Hardcore und einfach krass.

Mir gefällt das Buch, bis auf das Übernatürliche, ich hätte das weggelassen und mir diese Idee evtl. für eine andere Geschichte aufgehoben.
Ich finde das irgendwie unpassend in dieser Geschichte und irgendwie erfährt man überhaupt nicht, was es mit diesem Übernatürlichen zeug auf sich hat.
Komisch irgendwie.

Aber ansonsten ist es n cooles Buch.

Hmmmm ...

von Davina 3. Oktober 2017
Bewertung
Also ich hab nun knapp 24 Stunden gebraucht um das Buch zu lesen und ich bin hin und her gerissen.
Wären die übersinnlichen Elemente nicht, würde ich sagen das Buch ist der Wahnsinn ... aber das übersinnliche schmälert den Wahnsinn für mich. Ich stehe aber generell nicht auf so ein Zeug und bevorzuge die harte Realität. Menschen die von irgendeiner Macht befallen werden, das ist mir zu absurd.
Wäre es das pure Böse gewesen das in jedem Menschen schlummert ohne all dies übertriebene das in meinem Kopf keinerlei Sinn ergibt, dann hätte ich mir noch 100 Seiten mehr gewünscht mit detaillierteren Ausführungen mancher Szenen.