Die Geschichte der Hillary

EXTREM Band 36

Bewertung
18 Kundenmeinung(en)

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich

Kundenmeinungen

zurück |
  1. 1
  2. 2

Ich gebe nur 4/5 Sternen

von René 28. November 2018
Bewertung
Unglaublich. Ein Buch was die Gemeinde mal nicht spaltet. Dennoch bin ich der erste, der nur 4 Sterne vergibt.
Das Buch/ Die Geschichte ist zu 2/3 grandios. Die psychische Folter, das perfide Spiel von Hillary, die Entwicklung der Geschichte ... das alles ist auf höchstem Niveau. Sogar die logische Entwicklung der Geschichte ist gegeben. Der Revenge- Teil ist heftig, brutal und ein Hodenbeisser.
In meinen Augen flacht nur das Ende ... Hillarys Taxi- Fahrt und der finale Kniff etwas stärker ab und bröckelt das geile Gerüst ab. Die Taxi- Fahrt ist nicht konsequent und der finale Kniff wirkt wie hingerotzt, so als ob man das noch braucht. Es wirkt bei beiden irgendwie seelenlos.
Trotzdem macht das Buch Spaß und Lust auf mehr. Und der Roman rangiert auf der Best- Extrem- Reihe weit oben.

Blutiger Auftakt!

von Lisa 16. Oktober 2018
Bewertung
Inhalt:
Nach einem grausamen Albtraum, wacht die 15-Jährige Hillary Greyson, nackt, in einem dunklen und kalten Raum auf. Erleichtert über die Erkenntnis, dass sie nur geträumt hatte, stellte sie erschütternd fest, dass sie sich nicht bewegen konnte, denn ihre Arme und Beine waren straff an das Bett gefesselt, in dem sie lag!

Was war passiert? Wo ist sie? Wie war ihr Name und wie alt war sie eigentlich? All ihre Erinnerungen waren verschwunden!

Plötzlich öffnet sich die Tür und Hillary erstarrte für einen kurzen Moment. Ein gut gekleideter Mann, mit einem Notizbuch, betrat den Raum. Als er bemerkte, dass sie wach war, bombardierte er sie gleich mit Fragen, wie es ihr geht, seit wann sie wach ist und ob sie weiß, wo sie ist! Doch bevor Hillary ihm überhaupt eine Frage beantwortet, sollte er ihr erst mal ein paar Antworten abliefern!

Sie erfuhr, dass der Fremde Mann ein Arzt ist, sein Name Dr. Morrison lautet und sie sich in einem Gästezimmer, in seinem Haus befindet! Außerdem erklärte er ihr, das sie nur zu ihrem besten hier ist und er ihr Helfen möchte, da sie krank ist!

Doch was Hillary am meisten enttäuschte war, das ihre Eltern wissen, wo sie sich zum jetzigen Zeitpunkt befindet! Warum lassen ihre Eltern es zu, das sich ihre eigenes Kind, alleingelassen in so einer furchtbaren Situation befindet?!

Monate lang, wird sie von Ärzten menschenunwürdig festgehalten, doch zu diesem Zeitpunkt ahnte noch keiner der Anwesenden, das sie all ihre grausamen Taten zurückbekommen, denn Hillary ist kein liebes und nettes Mädchen! Sie ist die brutalste Serienmörderin aller Zeiten und sie will Rache!

Cover:
Ja was soll ich sagen? Ich liebe dieses Cover, denn es strahlt perfekt die Atmosphäre und den Inhalt des Buches wieder!

Meine Meinung:
Da dieses Buch mein erster EXTREM Band aus dem Festa Verlag war, hatte ich große Erwartungen an das Buch und was soll ich sagen?! Ich wurde in keinster Weise enttäuscht! Ich habe es geliebt und in kürzester Zeit verschlungen! Die Geschichte die wir hier zu lesen bekommen, nimmt relativ langsam an fahrt auf, allerdings bemerkt man von Seite zu Seite die Steigerung und es zieht einen immer tiefer in den Bann! Man kommt schnell in die Geschichte hinein und lernt Hillary kennen und um so weiter man liest, merkt man, das hier irgendetwas nicht stimmt! Ich muss auch sagen, das die anderen 3 Charaktere, die eine große Rolle spielen, toll beschrieben und ausgearbeitet worden sind! Hillary das kleine liebe Mädchen, mit dem ich anfangs großes Mitleid hatte, hat nach und nach ihr wahres, grausames und brutales Gesicht gezeigt! Das Ende des Buches, kam für mich leider viel zu schnell, umso mehr bin ich auf die Folgebänder gespannt!

Jeder sollte eine Hillary haben :-) verstörend gut

von Mira 9. Oktober 2018
Bewertung
Da meine letzte Rezi nicht komplett geladen hat kommt hier mein 2. Versuch.
Den Klappentext denke ich kennt bereits jeder.

Am Anfang des Buches, ist es ziemlich leicht in die Story rein zukommen. Man kann sich gut in Hillarys Situation versetzen und leidet tatsälich etwas mit ihr...
Allerdings verschwand der Mitleid für sie sehr schnell....

Die Serienmöderin kommt nach und nach immer mehr in hier hervor, sie schlachtet quasi einen nach den anderen ab, bei den Szenen musste ich oft das Buch weg legen und durch atmen, was wirklich bei noch keinem vorherigen Buch war.

Toll beschrieben waren auch die Nebencharakter die natürlich auch eine große Rolle spielen/spielten.

Das Ende lässt auf den 2. Teil warten, den ich definitiv lesen muss, denn wer hätte nicht selbst gern eine Hillary....

Zu dem Cover, es passt perfekt, genauso hab ich mir Hillary immer wieder vorgestellt, düster, angst einlösend, krank.....

Von mir 5 von 5 Sterne

Top

von Farina 7. Oktober 2018
Bewertung
"Die Geschichte der Hillary" ist wirklich mal was anderes, etwas in der Richtung habe ich bisher noch nicht gelesen. Man konnte sich sehr gut hinein fühlen.

Wow, wie genial ist das Buch denn bitte!

von Lukas 20. September 2018
Bewertung
Auch wenn sich die Story erst langsam entwickelt und sich erst nach und nach in eine Gewaltorgie verwandelt, baut das Buch genau auf dieser Steigerung auf. Genial umgesetzt war die Charakterentwicklung aller Protagonisten. Jeder einzelne Person erhält einige Passagen in der Story, was dazu führt, dass man mit den Opfern am Ende mitfiebert. Für mich ein sehr gelungenes Buch mit einem ständigen Spannungsbogen. Ich freue mich auf die Fortsetzungen.

Böse und gemein

von Emma´s Bookhouse 2. September 2018
Bewertung

Gefangen gehalten von mehreren Ärzten, die ihr einreden, dass alles nur zu ihrem Besten sei, hat die 15-jährige Hillary keinerlei Erinnerungen an ihre Vergangenheit.
Doch Hillary ist alles andere als ein unschuldiges Mädchen. Hillary Greyson ist die brutalste Serienmörderin aller Zeiten.
Nun müssen auch ihre Ärzte erleben, was es heißt, in das Visier einer Psychopathin zu geraten, noch dazu einer, die alles abschlachtet, was ihr in die Quere kommt ...
Mein Fazit:
Zum Cover:
Hier haben wir ein sehr interessantes Cover, was mir die Lust auf das Lesen gemacht hat. Wer mich kennt weiß ich entscheide welches Buch ich lese, überwiegend nach dem Cover. Das Cover passt gut zur Geschichte und es hat ein wenig den Stil von Retro, man könnte denken es ist eine ausgerissene Seite aus einer alten Zeitung. Mir gefällt es super.
Zur Geschichte:
Als Hillary erwacht liegt sie angekettet und nackt in einem Bett, sie weiß weder wo sie ist noch wer sie ist. Als Dr. Morrison erscheint gibt er ihr auch nicht sehr viel Auskunft, nur das ihr Name Hillary ist und sie 15 Jahre alt ist. Sie möchte wissen warum sie da ist und ob sie keine Eltern hat, doch der Arzt sagt ihr nur, dass es zu ihrem besten ist, dass sie dort ist und auch das sie angekettet ist.
Was ist passiert und wer genau ist Hillary?
Der Schreibstil ist flüssig und meist auch recht spannend, doch hier hatte ich manchmal das Gefühl, dass einiges doch in die Länge gezogen wurde. Aber umso weiter man in dem Buch kam umso interessanter wurde es.
Die Protagonisten sind gut erzählt und anfangs hatte ich noch Mitleid mit Hillary, was aber nach und nach nachließ. Sie ist ein wahrer Teufel und kein wirklich liebes Mädchen. Allerdings fand ich die Art und Weise von Doc Morrison auch nicht so prickelnd, aber wären die beiden nicht so, hätten wir keine Geschichte. Ab ca. Kapitel 15 geht es richtig los, ab da gibt es kein Halten mehr für Hillary. Sie ist böse, gemein und total durchgedreht, auch wenn ich zwischendurch auf ihrer Seite war, ist ab den Zeitpunkt vorbei mit Mitgefühl.
Hier wird alles sehr detailliert beschrieben und Hillary kommt auf Ideen wie aus einem Horrorfilm, ihr müsst das Buch lesen und dann werdet ihr wissen was ich meine. War ich anfangs noch ein wenig enttäuscht von dem Buch, war ich am Ende doch total begeistert.
Das Ende ist leider ein offenes, aber auch hier kann ich euch sagen, es wird weitergehen mit Hillary. Und auch die folgenden Bücher werden im Festa Verlag erscheinen. Ihr solltet unbedingt einmal beim Verlag vorbeischauen, dieser Verlag hat so viele tolle Geschichten und auch einige Kategorien, wie bei diesem Buch z. B. die Kategorie Extrem.
Da das Buch keine ISBN hat, bekommt ihr es auch nicht im normalen Handel, aber ich packe euch gerne den Link zum Shop hier mit hinein.
Ich gebe hier 5 von 5 Sternen, weil es einfach böse ist. Hillary muss man gelesen haben.
Ich danke dem Festa Verlag für diese kleine, böse Geschichte.

Garantierte Alpträume

von Desiree 31. August 2018
Bewertung
Dies war das extremste Buch was ich bisher gelesen habe. Nachdem ich angefangen habe es zu lesen, bekam ich in der ersten Nacht Alpträume und konnte trotzdem nicht aufhören zu lesen.
Die Gewalt ist dermaßen gut beschreiben das mich das Grauen überkam und trotzdem blieb dran, diese Neugier und das Morbide in mir wollten es wissen, wie weit geht Hilary. Und sie geht sehr weit.
Mein Kopfkino kam ordentlich auf Touren und manche Dinge die beschrieben sind wollte ich mir lieber nicht bildlich vorstellen! Zu brutal und widerlich.
Es ist wirklich ein extremes Buch und niemals sollte es ein Mensch lesen der unter 18 Jahre ist!
Für mich wirklich empfehlenswert!

Brutal, blutig, erschreckend und absolut fesselnd!

von Jacqueline 30. August 2018
Bewertung
Wer mich kennt der weiß das ich eine absolute Schwäche für den Festa Verlag habe, ich habe bereits zahlreiche grandiose Bücher gelesen. Nun habe ich "Die Geschichte der Hillary" gelesen und damit mein erstes Buch aus der "Festa Extrem" Reihe, tja was soll ich groß sagen? Ich absolut begeistert, dieses Buch war der absolute Wahnsinn, schonungslos und absolut brutal.

Es zeigt deutlich was geschieht wenn man für seine Rache lebt und diese Rache hat es in sich und ist nicht zu bremsen.

Die 15 jährige Hillary erwacht ohne Erinnerung, sie ist gefesselt und steht unter starken Medikamenten, sie hat so viel Fragen doch sie bekommt keine Antworten. Es sei alles nur zu ihren besten. Bald würde es ihr wieder besser gehen.
Doch Hillary glaubt diese Lügen nicht und wird zunehmend wütender und ganz langsam kommt ihre Erinnerung wieder. Sie weiß wieder wer sie wirklich ist und was sie wirklich tat.
So ergreift Hillary ihre Chance und sinnt auf Rache, auf blutige, brutale und alles zerstörende Rache.....

Der Schreibstil der Autorin liest sich sehr leicht und flüssig, ich flog quasi durch die Seiten und ich konnte es nur schwer auf die Seite legen.

Da es mein erstes Buch aus der "Fest Extrem" Reihe war hatte ich natürlich ziemlichen Respekt, ich wusste ja nicht was mich genau erwarten würde. Gleichzeitig waren meine Erwartungen extrem hoch. Der Einstieg ins Buch fiel mir leicht denn er ist ziemlich ruhig. Man wird quasi langsam auf den Höllenritt vorbereitet.

Ich muss sagen das mir Hillary zu beginn ziemlich leid tat, ihre Situation ist alles andere als leicht und das bescherte mir Mitgefühl.
Doch zu diesen Zeitpunkt ahnte ich in keinster weise was in Hillary steckt und zu was sie wirklich fähig ist.

Als es Hillary schließlich gelang sich zu befreien gab es kein halten mehr. Es gab gar nichts mehr außer alles umfassende Rache und einen Blutrausch der es in sich hat.
Die hier beschriebenen Szenen waren brutal, widerlich und wirklich ekelig. Dennoch war ich gefesselt und konnte das Buch nicht aus der Hand legen was mich ziemlich beeindruckte war Hillarys Ideenreichtum.

Verdammt, sie ist schlimmer als dein schlimmster Albtraum und solltest du ihr begegnen dann rate ich dir eins: lauf um dein Leben. Doch sei gewarnt, Hillary ist schnell.

Das Ende kam leider viel zu schnell und es ist an sich ziemlich offen gehalten, doch wie ich erst gestern erfuhr geht es bereits im Frühjahr mit Hillarys Geschichte weiter. Und ich muss eins sagen, ich bin echt gespannt was sie sich dort alles einfallen lässt.
Klare und absolute Empfehlung für alle die es gerne extrem mögen.


Fazit:

Angel Gelique ist mit "Die Geschichte der Hillary" ein Buch gelungen das sich mit nichts vergleichen lässt. Es ist brutal, blutig, erschreckend und doch auch süchtig machend, es nahm mich ein und ließ mich nicht mehr los. Zudem gefiel mir die Hintergrundstory ziemlich gut. Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl!

SPANNENDER, BRUTALER SPLATTERTHRILLER OHNE GNADE & BARMHERZIGKEIT

von Rollerbslein 28. August 2018
Bewertung
Jep, 331 Seiten Taschenbuch DIE GESCHICHTE DER HILLARY liegen hinter mir und ich bin schockiert und gefesselt! Krasser Schmöker!-)

Ein 15 jahre junges Mädchen ohne Erinnerung liegt gefesselt und ohne Erinnerungen bei Ärzten rum... , soweit so gut.
LEST SELBST, aber Gnade, Barmherzigkeit oder Mitgefühl werdet ihr in diesem Buch nicht finden. Spätestens ab Kapitel 16 regieren HASS, ZORN, VERWIRRUNG, EKEL, TRAURIGKEIT und ANIMALE WUT. Diese sich ständig steigernde Spannung und Brutalität habe ich vorher nur bei Ketchum oder Edward Lee gekannt. Nice! Sehr nice...ein Festa Extrem, der diesen Titel verdient!

Jep, ANGEL GELIQUE... okay, merke ich mir und jep, ich werde Deinen nächsten Leckerbissen auf jeden Fall auch als Taschenbuch kaufen;)

Jeder sollte eine Hillary haben, verstörend gut

von Mira 24. August 2018
Bewertung
Den Klappentext denke ich kennt bereits jeder und muss ich nicht wiederholen.

Am Anfang des Buches ist es sehr leicht in die Story hinein zu kommen. Man kann sich gut in Hillarys Situation hinein versetzen und leidet erstmal mit ihr. Dieses Gefühl verschwand allerdings sehr schnell als es zur Sache kommt
zurück |
  1. 1
  2. 2