Kenyon, Nate

Sparrow Rock - Der schleichende Tod

HORROR TB - Band 75

Eigentlich will Sue mit ihren Schulfreunden nur eine wilde Party im Bunker ihres paranoiden Großvaters feiern. Doch dann erhellen Pilze einer Atomexplosion die Nacht.
Ist es wirklich nur Zufall, dass sie sich zum Zeitpunkt der Katastrophe ausgerechnet in einem Bunker aufhalten?
13,95 €
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Auslandsporto
sofort lieferbar
Beschreibung

Details

Eigentlich will Sue mit ihren Schulfreunden nur eine wilde Party im Bunker ihres paranoiden Großvaters feiern. Doch dann erhellen Pilze einer Atomexplosion die Nacht.
Ist es wirklich nur Zufall, dass sie sich zum Zeitpunkt der Katastrophe ausgerechnet in einem Bunker aufhalten?
Und was lauert in der Dunkelheit der alten Felsen auf sie?

Schrittweise kommen die Freunde der Wahrheit näher: Die wahre Katastrophe hat schon viel früher begonnen …

 

Horrorreview.com: »Sparrow Rock ist ein Buch, das wirklich in deinen Kopf eindringt. Kenyon gelingt mit Romanen, was Hitchcock mit Filmen schafft. Ein unvergleichlicher Endzeit-Thriller.«

Shroud Magazine: »Kenyon baut nicht nur gekonnt Spannung auf, sondern schafft auch Figuren, mit denen der Leser wirklich mitfiebert.«

Zusatzinformation

Autor: Kenyon, Nate
Buchreihe: Horror TB
Auflage: Deutsche Erstausgabe
Umfang: 400 Seiten
Ausführung: Paperback, Umschlag in Festa-Lederoptik
Format: 19 x 12 cm
ISBN: 978-3-86552-310-5
Originaltitel: Sparrow Rock
Übersetzung von: Michael Krug
Erscheinungsdatum: 25.07.2014
Brutalität/Gewalt:
3
Anspruch:
4
Sex/Obszönität:
2
Bewertungen

Kundenmeinungen zu "Sparrow Rock - Der schleichende Tod"

Anders als erwartet !

von Lisa 10. Juli 2018
Inhalt:
Pete möchte mit seinen Freunden Jimmie, Sue, Jay, Dan und „Tessa“, eine wilde Party mit viel Alkohol und Joints feiern, um ihren Collegealltag mal hinter sich zu lassen. Nach langem grübeln, welche Location für ihr vorhaben infrage kommt, hatte Sue die perfekte Lösung!

Sue´s paranoider Großvater hat vor längerer Zeit einen Luftschutzbunker gekauft, der vor ca. 1 Woche komplett ausgebaut wurde. Alle waren sofort Feuer und Flamme mit der Idee und so beschlossen die 6 Freunde, sich sofort auf den Weg auf die Insel „Sparrow Rock“ zu machen!

Als die Freunde den Bunker zwischen den Felsen errichten, wies nur eine Luke auf seine Existenz hin. Sue stand vor einen in den Fels eingelassenen Tastenfeld und tippte eine Kombination ein, als ein Zischen ertönte. Dan drehte an dem Rad der Luke und öffnete sie. Ihnen kam sofort der Geruch von Erde und Beton entgegen. In die Öffnung gebeugt, betätigte Sue einen Schalter und daraufhin erleuchtete sich der Bunker. Nacheinander stiegen sie hinunter und was sie dort erwartete, ließ sie alle stauen.

Es war kein Bunker, wie man ihn aus Filmen kannte. Das hier war eindeutig die Luxusvariante! Er ist voll funktionstüchtig. Wasser, Beleuchtung und das Licht gingen reibungslos und zudem hatte er einen großen Vorrat an Lebensmittel, wovon eine Familie Monate lang von Leben könnte. Im Hauptraum stand ein riesiger runder Tisch, einen Fernsehr mit einem intrigierten DVD-Player und die Küche war mit allen Geräten ausgestattet, die man von zu Hause kannte! Auch der Schlafbereich mit den Stockbetten und die Toilette konnten sich sehen lassen!

Nachdem Sue ein Kartenspiel gefunden hatte, beschlossen sie, mit einem Joint, eine gemütliche Runde Poker zu spielen. Die Stimmung war ausgelassen und entspannt, als plötzlich ein leichtes Beben den Bunker erschütterte!
...
Schweigend schauten sich die Freunde gegenseitig an, als plötzlich ein weiteres und viel stärkeres Beben einsetzte. Alle Fragten sich, was das war und zu bedeuten hatte.

Pete und Dan, beschlossen nach zuschauen, aber was sie dann sahen, als sie den Bunker verließen, erschütterte sie! In dem Nachthimmel erkannten sie 3 helle Pilze einer Atomexplosion!

War es Zufall, das die kleine Gruppe ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt, sich in einem Bunker aufhielten? Wie sollte es nun weiter gehen und was lauert in der Dunkelheit der Felsen und Wände auf sie?

Cover:
Das Cover finde ich unglaublich gut getroffen. Es spiegelt perfekt den Inhalt des Buches wider und hat mich zudem sehr neugierig gemacht!

Meine Meinung:
Der Schreibstil von Nate Kenyon, ist wundervoll leicht und flüssig zu lesen! Die Geschichte ist eine Dystopie mit einem weiterentwickelten Feind, wie ich ihn noch in keinem anderen Buch gefunden haben! Die Handlung und der Verlauf der Geschichte konnte mich wirklich begeistern. Auch die Charaktere haben mir allesamt gut gefallen!

Pete: wurde durch sein Elternhaus und deren Vergangenheit sehr geprägt, was sein Leben sehr auf den Kopf gestellt hat.

Tessa: ist ein unglaublich tolles, taffes und aufgeschlossen „Mädchen“, die ein besonderes Verhältnis zu Pete hat.

Sue: wird von anderen Big Sue genannt! Obwohl sie etwas mehr auf den Hüften hat, fühlt sie sich, wie sie ist einfach unglaublich wohl!

Dan: ist ein beliebter Bassballspieler und obwohl seine Freunde nicht so angesehen am College sind, hält er immer zu ihnen.

Jimmie: ist ein Aufreißer und hat die nervige Angewohnheit, am Ende eines Satzes immer ein „eh“
anzuhängen!

Jay: ist ein netter Typ! Er und Sue sind ein Paar, allerdings wissen ihre Freunde nichts davon!

Ich kann nur sagen, das das Buch mir wirklich gefallen hat! Die Beschreibungen von Dingen, Orten oder auch Menschen, sind super gelungen, sodass sich ein Film in meinem Kopf abgespielt hat! Wie die Freunde im Bunker gelebt haben und welche Probleme sie dort unten überwinden mussten, haben in mir teilweise eine Beklemmung ausgelöst! Es gab viele spannende Höhen, allerdings hat mir immer der gewisse Höhepunkt gefehlt! Ich persönlich hätte mir mehr Blut und schockierende Stellen gewünscht!

Hebt sich von anderen ab

von Lena 14. Mai 2018
Meine Meinung:

Wenn ich ehrlich bin, hat mich dieses Buch gar nicht so sehr angesprochen. Ich kann gar nicht genau sagen wieso, denn der Klappentext hört sich eigentlich ziemlich gut an. Der Grund warum ich das Buch dann doch unbedingt lesen wollte, waren die vielen positiven Stimmen, die ich zum Buch gehört habe und ich war gespannt, ob es mir ähnlich gehen wird.

Das Buch startet direkt schon sehr spannend. Man ist in dem Bunker und sofort kommt eine Atmosphäre auf, die sehr drückend ist und wahrscheinlich viele für sich einnimmt. Nate Kenyon beschreibt das drückende Gefühl im Bunker unglaublich gut, sodass man selber das Gefühl hat, dass man in dem kleinen engen Bunker ist.

Die Idee für diese Endzeitgeschichte fand ich sehr gut. Sie hebt sich von anderen ab, alleine schon wegen des Bunkers. Es ist keine typische Endzeitgeschichte, sondern sie hebt sich von anderen ab. Die genauen Gründe weswegen, kann ich Spoilergründen hier nicht nennen. Aber wenn ihr genervt seid von Endzeitgeschichten, die alle gleich sind, das habt ihr hier nicht.

Das Buch lebt aber nicht nur von der Idee, sondern vor allem von den Charakteren. Denn hier hat Nate Kenyon sich richtig ins Zeug gelegt.
Alle Charaktere sind sehr tiefgründig beschrieben und vor allem so, dass man nicht mit ihnen durcheinander kommt oder ähnliches. Sie haben alle einen Wiedererkennungswert und dadurch konnte ich mich gut in sie hineinversetzen und mit ihnen mitfühlen. Ähnlich wie The Walking Dead lebt diese Geschichte von seinen Charakteren.

Fazit:

"Sparrow Rock" ist eine Endzeitgeschichte mit einer grandiosen Atmosphäre und tollen Charakteren. Dieses Buch hebt sich klar von anderen ab.

Realistisch, spannend, düster

von Denny 29. Dezember 2014
Einfach ein klasse Buch, von Anfang bis Ende !!!
Das Buch ist durchweg spannend und hat mir wirklich sehr gut gefallen.
Zeige alle Kundenmeinungen an