Coes, Ben

Coup D'État - Der Staatsstreich

Am Vorabend des Dritten Weltkrieges – unser Überleben steht auf dem Spiel!

13,95 €
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Auslandsporto
sofort lieferbar
Beschreibung

Details

Am Vorabend des Dritten Weltkrieges – unser Überleben steht auf dem Spiel!

Der wacklige Frieden zwischen Pakistan und Indien gerät durch ein diplomatisches Missverständnis ins Wanken. Religiöse Fanatiker aus dem Regierungsumfeld verlieren die Nerven und drohen, eine Atombombe zu zünden. Der frühere US-Elitesoldat Dewey Andreas muss im Auftrag des Präsidenten die Welt retten. Seine Aufgabe: den pakistanischen Präsidenten aus dem Amt zu heben, um eine weltweite Nuklearkatastrophe zu verhindern. Doch er hat nur wenige Tage Zeit für seinen Staatsstreich.

Falls Sie sich je gefragt haben, wie ein Atomkrieg beginnen könnte, finden Sie in diesem Thriller die Antwort ...

 

Ein knallharter Politthriller von jemandem, der sich mit Machtkämpfen und Verschwörungen bestens auskennt: Ben Coes war unter Präsident Reagan im Weißen Haus tätig. Sein charismatischer Held Dewey Andreas kann berühmten Kollegen wie Jack Reacher oder Jack Ryan locker das Wasser reichen!

 

Brad Thor: »Stellen Sie sich Tom Clancy, Frederick Forsyth und John le Carré auf dem Höhepunkt Ihres Schaffens vor ... dann zünden Sie den Turbo! Ben Coes lässt die Konkurrenz alt aussehen!«

Publishers Weekly: »Eine extrem glaubwürdige Bedrohung ... die Handlung knistert vor Action und die Details wirken so authentisch, dass sich dieser Thriller deutlich vom Rest abgrenzt.«

Brian Haig: »Hält einen nachts wach – erst vor Begeisterung, weil es sich großartig liest, dann vor Angst, weil die Geschichte wahr werden könnte.«

Dieses Buch ist HIER auch als Hörbuch erhältlich.

 

Zusatzinformation

Autor: Coes, Ben
Buchreihe: Festa Action
Auflage: Deutsche Erstausgabe
Umfang: 608 Seiten
Ausführung: Paperback, Umschlag in Festa-Lederoptik
Format: 20 x 12,5 cm
ISBN: 978-3-86552-335-8
Originaltitel: Coup D'État
Übersetzung von: Claudia Rapp
Erscheinungsdatum: 24.11.2014
Brutalität/Gewalt:
3
Anspruch:
4
Sex/Obszönität:
2
Bewertungen

Kundenmeinungen zu "Coup D'État - Der Staatsstreich"

Topt Band 1 um längen!

von Saskia 17. Dezember 2018
Meine Meinung
Handlung
Die Handlung beginnt, wo der erste Band endete. In wechselnden Kapiteln "sehen" wir Andreas wieder, wie und wo er aktuell lebt. Gleichzeitig baut Ben Coes den eigentlichen Handlungsstrang, den Konflikt zwischen Indien und Pakistan, auf. Doch als wäre dass nicht genug, schafft es der Autor sogar, die Ereignisse aus Band 1 nahtlos mit einfließen zu lassen. Trotz der vielen verschiedenen Sichtweisen und Storylines hatte ich nie das Gefühl etwas sei "Fehl am Platz", viel mehr fühlte sich alles rund und stimmig an. Jedoch habe ich etwas gebraucht um wieder in die Geschichte rein zu kommen. Durch die komplexe Kapitelaufteilung und die Vielen Handlungsstränge, gab es oft Kapitel mit komplett neuen Charakteren an komplett neuen Orten, wo nicht klar ist, was diese mit der Geschichte zu tun haben. Ein bis zwei Kapitel später löst sich diese Verwirrung zwar immer in Luft auf, dennoch hat es zu Beginn etwas gehemmt.

Der Beginn der Hauptstory, also der kleine Zwischenfall, ist nicht besonders fiktional und lässt deshalb alles folgende erschreckend Realistisch wirken. Oftmals habe ich mich dabei ertappt wie ich vergleiche mit aktuellen oder vergangenen Politischen Situationen gezogen habe.
Ben Coes zeigt hier sehr viel Liebe zum Detail und schafft es, politisches Detailwissen, Details aus der Delta Ausbildung oder auch die Geschichte zwischen Indien und Pakistan authentisch (soweit ich das beurteilen kann) aber vor allem spannend wieder zu geben. So sind wir dabei wie die Amerikaner versuchen mögliche Ausgänge des Konflikts zu analysieren, oder wie der Pakistanische Präsident sich immer weiter hinein steigert. Kein Wort war "unwichtig", nichts gestreckt oder auch vergessen. Denn es werden einige Geschehnisse dargestellt, welche sich zwischen Band 1 und 2 entwickelt haben.
Manche Szenen führt der Autor nur ein, um eine Atmosphäre aufzubauen. So ist man schon lange vor dem entscheidenden Geschehen dort, wo gleich etwas schreckliches passieren wird. Dadurch ist es nur noch härter und emotionaler. Gerade als ich dachte "Ich weiß wie der Autor tickt" schafft er es mich immer wieder zu überraschen. Zwar wusste ich zu Beginn in etwa was als nächstes geschieht, dafür war das Ende und der Weg dahin von Unwissenheit, Action und der ein oder anderen schockierenden Wendung begleitet. Nach und nach laufen alle Handlungsfäden zusammen und am Ende bekommen wir einen Ausblick auf den nächsten Band. Handlungstechnisch eine Meisterleistung. Nicht zu vergessen die Spannung welche aufgebaut wird, unter anderem mit dem allgegenwärtigen Zeitproblem.
Charaktere
Genau wie bei der Handlung beweist Ben Coes auch bei den Charakteren ein feines Händchen. Dewey Andreas gefiel mir hier viel, viel besser als im ersten Band. Er ist öfters präsent und das auch noch recht charismatisch, auf jeden Fall aber menschlich und greifbar. Ich konnte mit ihm fühlen und dadurch wurde er endlich zu dem Charakter, den ich mir gewünscht habe.
Mit Freuden darf ich verkünden das auch Jessica Tanzer und der (sehr menschliche) Präsident wieder mit an Bord sind. Dazu gesellen sich dann noch ein Dschihadistischer Präsident, seine fanatischen Generäle, der Indische Präsident (der hat auch einige fanatische Generäle) und einige viele Nebencharaktere. Spaß beiseite.
Komplexe Handlung + unheimlich viele Charaktere = Niete oder Grandios.
Hier definitiv grandios. Die vielen kleinen Charaktere sind durchaus sehr wichtig, um die Geschichte zu dramatisieren und die Emotionen aufzubauen. Einige alte Bekannte aus Band 1 bringen Erinnerungen zurück und jeder neue Charakter wird gut eingebracht (je nach Bedarf mit einer Hintergrundgeschichte ausgearbeitet). Auch hier eine runde Sache die super mit der Handlung zusammen spielt.
Schreibstil und Erzählweise
Der Schreibstil ist wie im Vorgänger flüssig lesbar und aus der Sicht eines dritten Geschrieben. Dennoch hatte ich zwischendurch das Gefühl durch die "Augen" des Protagonisten zu sehen, der gerade im Fokus steht. So gut waren Emotionen, Gedanken und Taten in den Text eingebracht.
Zu Beginn eines Kapitel bekommt man immer den Ort genannt, an dem das Kapitel beginnt. So wechseln wir zwischendurch zwischen Dewey, Jessica Tanzer, diversen Protagonisten von Indischer sowie Pakistanischer Seite, Fortuna und einigen Terroristen. Dass unterstützt die Handlung und gefiel mir sehr gut.
Die Actionreichen Szenen sind wieder gut beschrieben und vorstellbar, der Schreibstil trägt erheblich zur Spannung bei.
Erwartungen und Wirkung
Meine Erwartungen waren mäßig. Vom ersten Band wusste ich dass Ben Coes nicht "diesen einen" Hauptcharakter hat, sondern viele Charaktere welche aber alle samt ihren Beitrag zur Geschichte leisten. Und die Geschichte, der Storyaufbau und die Handlung selber sind eigentlich dass, was Ben Coes' Bücher meiner Meinung nach ausmachen.
Die Story hier war rasant, schockieren und beängstigend. Wegen der Realitätsnähe erzeugt das Buch mehrmals eine Gänsehaut bei mir. Zwischendurch habe ich es weg gelegt und überlegt, versucht das ganze aus meinem Kopf zu bekommen, aber es hat nicht funktioniert. Denn ständig musste ich daran denken, wie wahrscheinlich es doch ist, dass so etwas genau jetzt irgendwo auf der Welt geschieht.
Fazit
Eine atemraubende Story mit unheimlich vielen Charakteren und einer besonderen Art, das Geschehene zu erzählen.
Ich sage, wer sich einmal darauf einlässt, wird die Bücher lieben! Der zweite Band gefiel mir noch besser wie der erste. Insofern vergebe ich 4,5 Sterne von 5,0 Sterne!
*Ich bedanke mich an dieser Stelle beim Festa Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Zeige alle Kundenmeinungen an