Lee, Edward

eBook - Der Höllenbote

Horror TB - Band 68

Möchtest du manchmal jemand anderes sein? Nun, jemand anderes ist dabei, du zu werden.
Er wird in dein Herz und deinen Verstand eindringen, wird dich in Verzückung versetzen – und dich auf ein Schlachtfest mitnehmen.
4,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
sofort lieferbar
Dieser Titel ist auch lieferbar als: Kindle - Ciando
Beschreibung

Details

Es ist kein Geist. Kein Dämon. Es ist etwas Schlimmeres.

Möchtest du manchmal jemand anderes sein? Nun, jemand anderes ist dabei, du zu werden.

Er wird in dein Herz und deinen Verstand eindringen, wird dich in Verzückung versetzen – und dich auf ein Schlachtfest mitnehmen.

So wie Gott seinen Boten hat, so hat auch der Teufel seinen. Und dieser Bote ist hier, jetzt, in deiner Stadt ...

 

Jack Ketchum: »Edward Lee hat einen ganz besonderen Platz in der modernen Horrorliteratur. Lee liebt Sex und das Schlüpfrige, und dafür schämt er sich nicht. Er peitscht eine Geschichte voran wie ein Rennpferd, weiß, wie er dich zu Tode erschreckt. Aber wenn er will, kann er auch langsam und eindringlich, damit du mitfühlst und nachdenkst. Und das ist es, was ihn einzigartig macht.«

Richard Laymon: »Edward Lee - das ist literarische Körperverletzung!«

Horror Reader: »Ein perverses Genie.«

 

Der Verlag warnt ausdrücklich: Edward Lee ist der führende Autor des Extreme Horror. Seine Werke enthalten überzogene Darstellungen von sexueller Gewalt. Wer so etwas nicht mag, sollte die Finger davon lassen. Für Fans dagegen ist Edward Lee ein literarisches Genie. Er schreibt originell, verstörend und gewagt – seine Bücher sind ein echtes, aber schmutziges Erlebnis.

Zusatzinformation

Autor: Lee, Edward
Buchreihe: Horror TB
Auflage: Deutsche Erstausgabe
Umfang: 384 Seiten
ISBN: 978-3-86552-296-2
Originaltitel: Messenger
Übersetzung von: Manfred Sanders
Brutalität/Gewalt:
3
Anspruch:
2
Sex/Obszönität:
3
Bewertungen

Kundenmeinungen zu "Der Höllenbote"

Der Postbote bringt nicht nur Briefe. Manchmal auch den Tod!

von Fozzie Haarmann 16. Februar 2019
"Der Höllenbote" ist mein erstes Buch von Edwad Lee. Und ich fand ihn hier doch etwas zurückhaltend. Hätte mir den Roman etwas heftiger vorgestellt.

Zur Geschichte:

Vor 20 Jahren wurden mehrere Menschen in einer amerikanischen, idylischen Kleinstadt bestialisch von einem Postboten ermordet. Danach hat er sich selbst getötet.. . .
Es wuchs im Laufe der vielen Jahre Gras über die unvollstellbare Tragödie dieser Stadt, bis zu jenem Tag, als plötzlich eine Postbotin in einer Filliale Amok läuft und sich danach auch selbst tötet.
Ein anderer Postbote schlachtet eine Klosterschule ab und erhängt sich danach. Es geht immer so weiter, und immer sind Postboten an den grausamen Taten beteiligt. Alles scheint wieder von vorne zu beginnen! Doch was steckt hinter den Morden?
Eine finstere, abscheuliche Macht hat eine Botschaft, und diese wird erneut verkündet!. . .

Das fand ich gut:

Der schwarze Humor von Edward Lee ist hier nicht zu überlesen. Einfach genial!
Der einfach und doch spannende Schreibstil des Autors ist keine Minute langweilig.
Das Buch ist von der ersten, bis zur letzten Seite super spannend.
Und für die Idee allein genommen, hätte Lee fünf Sterne verdient.

Ich hatte viel Spaß beim Lesen, vielen Dank.
Ein Sahnehäubchen für jeden Horror-Fan!

Ganz okay

von Kristina 7. September 2015
Kann man mal lesen, ein Muss ist es jedenfalls nicht^^

höllisch gut und spannend

von Heidi 30. April 2015
spannend bis zum Schluss, Edward Lee´s Werke sind immer eine Lesegenuss!
Zeige alle Kundenmeinungen an