Winters, Pepper

Tears of Tess - Buch 2

Dark Romance Band 3

Er mochte ein Monster sein, aber er war ihr Monster.
Der zweite Teil von Pepper Winters’ erfolgreicher Tears of Tess-Reihe – ein Muss für alle Liebhaber düsterer Erotik.
BLICK INS BUCH

13,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Auslandsporto
sofort lieferbar
Beschreibung

Details

Er mochte ein Monster sein,
aber er war ihr Monster.

Tess gehört Q. Und Q gehört Tess. Aber der Bestie in seinem Inneren reicht das nicht. Sie hat Blut geleckt. Tess’ Blut. Wie lange wird Q sich noch bändigen können, bevor er sich alles nimmt?

»Es ging ihm nicht um schlüpfrige Spielchen oder das Auspeitschen. Es ging ihm darum, mir offene Wunden zu reißen, mein schieres Dasein aufzubrechen und mich in Besitz zu nehmen.«

Wann wird Q wirklich befriedigt sein?

 

Der zweite Teil von Pepper Winters’ erfolgreicher Tears of Tess-Reihe – ein Muss für alle Liebhaber düsterer Erotik.

Zusatzinformation

Autor: Winters, Pepper
Buchreihe: Dark Romance
Auflage: Deutsche Erstausgabe
Umfang: 544 Seiten
Ausführung: Paperback, Umschlag in Festa-Lederoptik
Format: 21,5 x 13,5 cm
ISBN: 978-3-86552-620-5
Originaltitel: Quintessentially Q (Monsters in the Dark - Book 2)
Übersetzung von: Doris Attwood
Brutalität/Gewalt:
4
Anspruch:
3
Sex/Obszönität:
3
Bewertungen

Kundenmeinungen zu "Tears of Tess - Buch 2"

Nervenkitzel der ganz besonderen Art!

von LunaWinter 21. September 2018
Cover:
Das Cover gefällt mir richtig gut. Wie schon bei Band 1, lässt es genug Freiraum für die eigene Fantasie und der Leser kann sich seine Vorstellung von Tess selbst erschaffen. Die Pose der abgebildeten Frau drückt für mich Dramatik und Schmerz aus, was natürlich perfekt zur Storyline passt. Allgemein kommt das Cover mit wenigen farblichen Akzenten aus und präsentiert sich nicht überladen. Die dezente Gestaltung ist absolut gelungen, da sie dennoch eine starke Ausdruckskraft aufweist.

Protas:
Tess ist eine wahre Kämpferin, die an jeder Herausforderung wächst und ungeahnte Kräfte mobilisiert. Diese Eigenschaften, ihr strahlendes Wesen, die konstante Weigerung zusammenzubrechen, all dies wirkt so anziehend und spricht den Leser tief in der Seele an. Für mich ist sie eine Romanheldin der Sonderklasse.

Q ist der umwerfende und leckere Franzose mit der abgefahrenen sadistischen Ader. Ich habe seinen sexy französischen Akzent förmlich im Ohr. Q ist eine fiktive Kreation mit unzähligen Facetten, jemand den ich absolut vergöttere. Ich liebe seine wahnsinnige Stärke und den inneren Kampf mit seinem sadistischen Monster. Er ist eine kaputte Seele, die man einfach mit allen Mitteln heilen möchte.

Schreibe & Inhalt:
Der Auftakt von Tears of Tess hat mich dermaßen begeistert und natürlich musste ich auch unbedingt Band 2 lesen. Die Story beginnt einige Tage nachdem Tess zu Q nach Frankreich zurückgekehrt ist. Die beiden finden gerade heraus, wie sie als Paar funktionieren können, ohne sich dabei gegenseitig zu zerstören. Vor allem Q hat die Sorge, vollkommen die Kontrolle zu verlieren und Tess ernsthaft zu verletzen. Dass letztendlich jemand ganz anderes ihr Leben bedroht, ahnen sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Wir bekommen leidenschaftliche und verdammt heiße Szenen serviert, ja der Leser wird quasi in Sicherheit gewiegt und dann ... BÄMM! Ein Plottwist der alles Dagewesene in den Schatten stellt. Wer dachte, Band 1 war heftig, der wird nun eines Besseren belehrt. Ich war geschockt, sprachlos und völlig mit den Nerven am Ende! Es wird brutal, krank und wahnsinnig. Bei diesem Horrorszenario bekommen wir durch die Sichtweisen von Q und Tess einen herzzerreißenden Einblick in deren Gefühlswelt. Die Charaktere erhalten mehr Tiefe, man fühlt ihre besondere Verbundenheit und wie sehr sie sich lieben. Sieht, was sie bereit sind füreinander zu tun. Ich liebe Tess und Q als Paar. Ihre Beziehung ist wunderschön. Der Schreibstil der Autorin ist ehrlich, direkt und komplett ungeschönt. Die Beschreibungen sind so detailliert, dass man das Gefühl hat, live dabei zu sein. Es läuft konstant ein Film vorm inneren Auge ab. Die Erzählweise ist hochemotional, ich kann hier nur meinen Hut ziehen. Einfach grandios, was hier abgeliefert wurde.

Spannungsbogen:
Man ist sofort wieder im Geschehen und die Spannung steigt kontinuierlich. Sobald man glaubt, eine leise Ahnung zu haben, wo die Reise hingeht, wird der Leser in seinen Grundfesten erschüttert. Die Handlung hält einige „Explosionen“ bereit, die für enormen Nervenkitzel sorgen. Ehrlich, ich habe am ganzen Körper gezittert und meine Fingernägel abgekaut. Die Emotionen fahren Achterbahn, langweilige oder langatmige Szenen sucht man hier vergebens.

Taschentuchfaktor:
Was Tess und Q erleben und ertragen müssen, ist einfach nur unmenschlich. Jede andere Person wäre sofort zusammengebrochen und nie mehr aufgestanden. Ich habe körperlich und seelisch mitgelitten. Teilweise konnte ich es wirklich nicht fassen, was da gerade passiert. Aber umso mehr die beiden überstehen, desto mehr schließt man sie ins Herz.

Erotikfaktor:
Tess und Q sind zusammen einfach dermaßen sexy und köstlich. Die erotischen Szenen sind der Hammer. Explizit, heftig, krass, direkt – aber immer wunderschön. Beide üben eine riesengroße Faszination auf mich aus. Das einzigartige Zusammenspiel, die unstillbare Lust, die überwältigende Leidenschaft, alles ist genau so darstellt, um den Leser zu fesseln und völlig in den Bann zu ziehen.

Fazit:
Der Autorin ist mit „Tears of Tess 2“ ein großartiger und nervenaufreibender Roman gelungen. Düster, sexy, spannend und intensiv. Das sind nur ein paar wenige Worte, um dieses herausragende Buch am besten zu beschreiben. Band 1 war ein wundervoller Auftakt, aber diese Fortsetzung hat meinen Geschmack noch mehr getroffen. Sie ließ mich fühlen, nachdenken und ständig den Atem anhalten. Es war toll, die Geschichte aus der Sichtweise von Tess und Q mitzuerleben. Ich liebe den Schreibstil, die düstere und harte Storyline, die Sexiness von Tess und Q. Ein fantastisches Buch, das mich von der ersten Seite an fesseln konnte. Klare Leseempfehlung für alle Dark-Erotica-Fans.

Sensationell!

von Larissa 11. September 2018
Wie sehr habe ich mich auf den zweiten Band von Tears of Tess gefreut! Das Cover ist genau wie sein Vorgänger umwerfend und spiegelt die Verletztlichkeit und innere Zerrissenheit beider Protagonisten perfekt wider.
Zwar sind Tess und Q nun zusammen, aber wenn ihr glaubt, dass es nun der mühelose, unbeschwerte Beginn ihrer Liebe ist, muss ich euch enttäuschen. In Qs Brust lauert immer noch seine dunkle Seele und auch wenn er diese vor Tess zurückhält, fällt es ihm immer schwerer. Kann er seine dunklen, grauenhaften Gelüste vor ihr verstecken? Oder wird er ihr mehr als nur weh tun? Wird Tess ihn jemals so lieben können, wie er wirklich ist?
Ihr denkt, das ist der Mittelpunkt in Tears of Tess, Buch 2? Dann werde ich euch erneut enttäuschen müssen, denn in diesem Band müssen sich Tess und Q viel schlimmeres stellen…

“Du hast meine Einsamkeit gestohlen. Ich habe dir vielleicht Flügel verliehen, aber du bist meine Schwerkraft. […]”
Seite 48

Ich möchte euch nicht zu viel verraten, außer dass all die Brutalität, Gewalt und Folter des ersten Bandes harmlos erscheinen im Gegensatz zu dem, was Tess widerfahren ist. Es ist schlimmer, als jede körperliche Folter, jeder Kinnhaken oder jeder Knochenbruch.
Was passiert, wenn dein Innerstes zu zerbrechen scheint? Wenn körperliche Schmerzen dich nicht mehr quälen, sondern dir einzig zeigen, dass noch Leben durch dein Körper fließt?
Nach nur wenigen Seiten war ich wieder völlig gebannt von dem beeindruckenden Schreibstil von Pepper Winters. Sie besitzt ein Talent, das Innerste, das Zerbrechlichste, das Verborgenste eines Menschen zu beschreiben, dass es mir beim Lesen selbst wehgetan hat. Ich habe mit Tess und Q mitgelitten, habe gehofft und gebangt.

“Ich stürzte tief ins Herz dieses neu erschaffenen Turmes. Er war einsam. Er war dunkel. Das Rasseln von Ketten und Eisen hallte darin wider.”
Seite 366

Aber auch die Liebe der beiden wird auf eine bitterliche Probe gestellt und sowohl Tess als auch Q müssen sich ihren Dämonen stellen und um das kämpfen, was sie beide brauchen: Ihre Liebe. Und dieser Kampf wird qualvoller als man es sich ausmalen möchte.
Was jedoch wäre Dark Romance ohne Sex? Denn davon gibt es auch in Tears of Tess, Buch 2 wieder genügend. Detailliert und mitreißend schildert sie die erotischen Szenen, ohne dass der Leser sich daran sattlesen könnte.
Besonders gut hat mir gefallen, dass die Autorin zwischen den Perspektiven beider Protagonisten wechselt und Q weniger verschlossen und geheimnisvoll wirkt. Pepper Winters beschreibt seine inneren Dämonen und seinen Zwiespalt sehr nachvollziehbar, sodass er greifbarer als beim Vorgänger wirkt.
Noch ein paar Worte möchte ich zu der Gestaltung der Kapitel verlieren: Wie beim ersten Band zieren hier nicht nur Sperlinge die Kapitelüberschrift, sondern auch Verse aus Gedichten, die eine Autorin verfasst hat. Die Gedichte sind in voller Länge am Ende des Buches nachzulesen und ich kann euch nur empfehlen, diese zu lesen. Sie spiegeln die Gefühle und Gedanken der Geschichte einfach wunderbar in poetischer Weise wider.
Fazit: Auch der Folgeband von Tears of Tess hat mich sprachlos hinterlassen und Pepper Winters ist keine Autorin, die eine Geschichte einfach erzählt – sie nimmt den Leser mit auf eine Reise, die einen mitten in die Brust trifft. Dafür verdient sie 5 von 5 Herzen!

Hat Band 1 sogar noch übertroffen

von Sabrina 11. September 2018
Oh man, der zweiter Teil der “Tears of Tess”-Serie hat mich wirklich an meine Grenzen gebracht. Emotional war das wirklich eines der heftigsten Bücher, die ich bisher gelesen habe und dass die Thematik nicht ohne ist, weiß man ja schon aus dem ersten Teil (den man übrigens vorher gelesen haben sollte). Am Anfang dachte ich noch, dass es in diesem zweiten Band darum gehen wird, dass Tess das Monster aus ihrem Q herauskitzelt und er sich bei ihr endlich nicht mehr zurückhält, sodass sie beide Befriedigung erfahren können und sie zudem eine Beziehung ausleben können, wie sie beide es wünschen. Alles deutet genau darauf hin, aber dann….wird Tess entführt. Von genau den Leuten, die sie damals in Mexiko geschnappt haben. Ich war fassungslos. Vor allem, als sich offenbart, was genau sie ihr antun und warum sie sie wieder zurückgeholt haben und sie sie nun quälen. Sie strafen sie mit der schlimmsten Art von Folter und ich glaube, die meisten Menschen wären daran völlig zerbrochen, was sie dort erleben müsste. Die Eindrücke, die man durch Tess gewinnt, sind so fantastisch geschrieben, dass einem Schauer über den Rücken laufen. Okay, das klingt vielleicht ein bisschen komisch, aber Pepper Winters ist eine unglaublich begabte Autorin. Nicht jeder könnte diese eindringlichen und auch gewalttätigen Szenen so emotionsgeladen schreiben, dass man sich fast fühlt, als wäre man dabei.
Und auch die Szenen aus Qs Sicht stehen dem in Nichts nach. Er ist verzweifelt, völlig am Boden zerstört und hat nur noch ein Ziel: Tess finden und jeden umbringen, der ihm im Weg steht. Denn die Möglichkeit, dass es dafür bereits zu spät ist…er will gar nicht daran denken, denn Tess ist das Einzige, was ihm Halt gibt.
Aber ob sie beide diese Ereignisse überstehen werden, ich will nicht zu viel verraten, aber es bleibt auf jeden Fall bis zum Schluss spannend.

Ein hoch emotionaler, spannungsgeladener Roman, der nur etwas für Leute ist, die richtige Dark Romance mögen.
Ich weiß gar nicht mehr, was mich jetzt noch in Band 3 und 4 erwarten soll.
Zeige alle Kundenmeinungen an