Winters, Pepper

Tears of Tess - Buch 1

Dark Romance Band 1

Tess gerät in die Fänge skrupelloser Frauenhändler und wird an einen geheimnisvollen Millionär als Sexsklavin verkauft. Plötzlich werden ihre dunklen Fantasien auf abstoßende Weise wahr …
BLICK INS BUCH

13,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Auslandsporto
sofort lieferbar
Beschreibung

Details

Die australische Studentin Tess bricht mit ihrem Freund zu einer romantischen Reise nach Mexiko auf. Sie hofft auf Spaß, viel Sex und die Gelegenheit, ihm endlich ihre geheimen Fantasien zu offenbaren, die so gar nichts mit süßer Anbetung und Kuschelsex zu tun haben.
Aber dann dringt der Schrecken in ihr Leben. Tess gerät in die Fänge skrupelloser Frauenhändler und wird nach Frankreich an einen geheimnisvollen Millionär als Sexsklavin verkauft. Plötzlich werden ihre dunklen Fantasien auf abstoßende Weise wahr …

Verrucht, heiß, ergreifend. Jedes Buch von Pepper Winters ist eine gewaltige Reise voller Schmerz und Leidenschaft.

Zusatzinformation

Autor: Winters, Pepper
Buchreihe: Dark Romance
Auflage: Deutsche Erstausgabe
Umfang: 528 Seiten
Ausführung: Paperback, Umschlag in Festa-Lederoptik
Format: 21,5 x 13,5 cm
ISBN: 978-3-86552-616-8
Originaltitel: Tears of Tess (Monsters in the Dark - Book 1)
Übersetzung von: Doris Attwood
Erscheinungsdatum: 08.02.2018
Brutalität/Gewalt:
3
Anspruch:
3
Sex/Obszönität:
4
Bewertungen

Kundenmeinungen zu "Tears of Tess - Buch 1"

WoW

von Tanja 6. August 2018
Monster finden einander im Dunkeln
Seite 322


Tears of Tess ist mittlerweile mein drittes Buch aus der Dark Romace Reihe des Festa Verlags und ich bin ein großer Fan der Bücher. Tears of Tess ist bis jetzt mein Lieblingsbuch der Reihe.

Brax schenkt seiner Freundin Tess einen Urlaub in Mexiko. Tess sieht darin die Chance ihrem Freund endlich zu offenbaren, dass ihr der Kuschelsex zwischen den beiden einfach nicht reicht, die neue Umgebung soll ihr den nötigen Mut verleihen. Doch es kommt alles anderes. Tess wird in einem Café entführt, landet bei Menschenhändlern, wird verkauft und verschenkt. So landet sie in Frankreich und merkt schnell, das Fantasien die eine Sache sind, die Realität aber doch eine andere. Doch hat ihr neuer Besitzer etwas an sich, was Tessa anzieht, zumindest ihren Körper, den ihren Geist wird er nie besitzen, oder doch? Ist es möglich Freiheit durch Gefangenschaft zu erlangen.

Mein Körper war hin- und hergerissen
ich wollte ebenso seine Traurigkeit vertreiben,
wie ich ihn töten wollte,
um ihn aus seinem Elend zu erlösen.
Und mich.
Seite 202

Tess ist eine wirklich starke Protagonistin, sie stellt einmal den Vergleich zu einem Phönix an, der aus der Asche wiedergeboren wird, sehr zutreffend. Ich mochte ihre eisernen Willen und ihre Stärke, wie sie nicht aufgibt und immer weiter kämpft. Die Autorin hat Tess so gut dargestellt, ihre Gedanken und Gefühle ausführlich beschrieben, sodass ich ihr Handel gut verstehen konnte. Ich hatte bei dem Thema Sklaverei etwas Angst, dass ich die Story nicht nachvollziehbar finden würde oder zu romantisch dargestellt. Dem war nicht so, die Geschichte hat zwar einige brutale Stellen, diese werden aber wieder abgemildert, sodass man als Leser nicht zu verstört zurückbleibt.

Q, ich weiß gar nicht recht was ich über ihn schreiben soll, ohne zu viel vorneweg zu nehmen. Ich fand ihn faszinierend und sehr gut dargestellt, mit all seinen Dämonen. Er ist der Meister von Tess, ihr neuer Besitzer. Dunkel und geheimnisvoll. Ein Grund, wieso ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte war, dass ich mehr über ihn erfahren wollte.

Du kannst schreien.
Du kannst weinen.
Aber ich verspreche dir, dass ich aufhöre, wenn du das Safeword sagst.
Seite368


Besonders gut hat mir die Verwandlung von Tess gefallen. Man merkt als Leser, wie sie immer stärker wird oder eher gesagt, die innere Stärke in sich entdeckt. Wie sie zu sich selbst findet und sich selbst akzeptiert. Deswegen haben mir auch die letzten 50 Seiten am besten gefallen. Es gab auch einige sehr explizite Sexszenen, in denen es um Dominanz aber auch um die Weiterentwicklung der Charaktere und ihren Beziehungen zueinander ging.

Fazit:
Freiheit durch Gefangenschaft?
Tears of Tess hat mich in einen dunklen Sog gezogen, ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen.
Spannend, fesselnd und sehr intensiv.
Tess ist eine beeindruckende Protagonistin, sehr gut herausgearbeitet.
Aber auch Q wird sehr facettenreich dargestellt und hat mich fasziniert.
Obwohl man den Band so stehen lassen könnte, möchte ich unbedingt auch noch die anderen Bände lesen.

Düster, geheimnisvoll und einfach nur der Wahnsinn! Das Lesen lohnt sich!

von Eva 13. Juli 2018
Noch nie habe ich so ein krankes, aber doch fesselndes und spannendes Buch gelesen. Bei dem Buch handelt es sich glasklar um ein Dark Romance Buch, was nichts für schwache Nerven ist. Ich finde, man muss mit der Geschichte und auch mit der Gewalttätigkeit sowie der Sexualität klarkommen. Aus diesem Grund hat der Festa Verlag auch sogenannte Ampeln für die Bücher entworfen, bei denen man sehen kann, wie viel Gewalttätigkeit und wie viel Sex das Buch in Anspruch nimmt. „Tears of Tess“ hat beispielsweise bei Brutalität/Gewalt 3 von 5 Punkten. Sex/Obszönität dagegen hat 4 von 5 Punkten. Um das ganze genauer anzusehen, könnt ihr gerne auf die Verlagsseite gehen und euch dort genaueres zu dem Buch anschauen. Aber jetzt erst einmal zum Buch:
Tess Snow hat auf den ersten Blick ein tolles und geregeltes Leben, doch tief in ihrem Inneren lauert etwas Böses, was sie selbst allerdings nicht wahrhaben möchte. Sie möchte liebend gerne aufregendere Sachen mit ihrem Freund Brax im Bett machen. Sie möchte ihm ihr wahres Ich offenbaren und dazu möchte sie die Gelegenheit nutzen, als sie und Brax in den Urlaub fahren. Doch kaum sind sie den zweiten Tag dort, wird Tess entführt. Ihr Leben gerät nun aus den Fugen und sie wird von Menschenhändler bzw. Sklavenhändler verschleppt. Ihre Zukunft: eine Sexsklavin von irgendeinem ekelhaften Typen. Doch als sie zu dem Mann kommt, der sie gekauft hat, muss sie feststellen, dass er etwas in ihr zum Leben entfacht. Doch die Angst um ihr Leben wird sie nie ganz verlassen.
Die Thematik in dem Buch ist eigentlich zum Fürchten, da man sich als Frau nicht vorstellen kann, für den Rest seines Lebens versklavt zu werden. Das muss einfach schrecklich ein. Doch die Autorin Pepper Winters macht das Ganze so authentisch, sodass ich mich wirklich in Tess hineinversetzten konnte. Ich spürte ihre Angst und ihren Kampfgeist nicht aufzugeben. Auch weinte ich mit ihr, wenn man ihr wehtat. Dass alles nahm mich so sehr mit, sodass ich mich oft fragte, wieso manche Menschen Frauen als so minderwertig betrachten. Tess war für mich eine unglaublich tapfere und mutige junge Frau, die nicht aufgab. Sie wurde nicht gebrochen, doch dafür musste sie hart kämpfen. Außerdem merkte man wirklich, wie sehr sie sich durch ihr Schicksal verändert hat. Aus einem eher schüchternen Mädchen wurde eine Frau, die kämpfte und sich vor nichts mehr schämte.
Über ihren zukünftigen Besitzer namens Q möchte ich nicht allzu viel sagen, weil ich sonst einfach die Spannung vorwegnehmen würde. Allerdings kann ich sagen, dass mich manche Passagen an Fifty Shades of Grey erinnert haben. Aber um einiges krasser. Also seid gewarnt. Natürlich konnte ich mich in solchen Stellen nicht allzu sehr in die Protagonistin hineinversetzten, da ich nicht recht verstehen kann, wie man bei Schmerzen Lust empfinden kann. Aber das gehört wohl einfach zu Dark Romance dazu und man muss es einfach akzeptieren. Der Schreibstil der Autorin hat mir auch sehr gut gefallen, da sie erstens in der Ich-Perspektive geschrieben hat und zweitens, weil sie einfach alles sehr authentisch und gefühlsbetont erzählt hat. Auch finde ich es lobenswert, dass sie sich an so ein heikles Thema herangetraut hat und daraus eine wirklich sehr schöne, wenn auch abgefuckte Geschichte gemacht hat. Falls ihr also Dark Romance mögt, ist das Buch genau das richtige für auch. Für mich persönlich kann ich sagen, dass ich das Genre durch das Buch nur noch mehr mag.

Wahnsinn!

von Recensio 5. Juni 2018
* * * REZENSION - "Tears of Tess" * * *
__________________________________________

Vorab möchte ich erst einmal die Aufmachung des Buches loben. Ein Paperback mit einem Umschlag in für Festa typischer Lederoptik. Fühlt sich super an und sieht hochwertig aus.

Ich lasse mich leider öfter mal von der Seitenanzahl abschrecken. Hier sind es 528. Normalerweise würde ich jetzt "Puh!" schreiben, aber tatsächlich fällt mir nur ein "leider ..." ein. 528 Seiten, die man gar nicht merkt. Man liest, fiebert und leidet mit und schwupps ist man am Ende angelangt.

"Tears of Tess" ist mein erstes Buch vom Festa Verlag und ein Versuch, ein neues Genre kennenzulernen: Dark Romance. Bücher, die erotische Szenen enthalten, jedoch - anders als bei einem pornografischen Roman - mit einer gut ausgearbeiteten Story punkten. Der Verlag selbst schreibt, dass zwar viele und heftige Sexszenen vorkommen, diese jedoch bewusst zur Entwicklung der Charaktere beitragen. Damit konfrontiert der Verlag mutig und konsequent die Branche und Medien, bricht Mauern ein, greift Tabu-Themen auf und zeigt beispielhaft, dass Kultur auch anders sein kann.

Dass fast nur Frauen dieses Genre schriftstellerisch bedienen, kann ich nachvollziehen, finde ich allerdings schade. Los, Männer, traut euch! Ich würde gern lesen, wie sich Dark Romance anfühlt, wenn es aus der Feder eines (männlichen) Autors stammt.
__________________________________________

Dieses Buch beginnt mit einem dramatischen, noch ruhigen Prolog. Tess und Brax sind ein glückliches Paar aus Australien und möchten ihre Zweisamkeit bei einer romantischen Reise nach Mexiko auskosten. Tess möchte die Gunst der Stunde nutzen, um Brax von ihren geheimen, sexuellen Fantasien und Neigungen zu erzählen. Was zunächst wie ein Liebes-Trip klingt, entpuppt sich bald zu einer Geschichte, aus der keiner mehr unverändert herauskommt. Tess wird von einem Frauenhändler entführt und verkauft. Der Albtraum beginnt ...

Ich lerne Tess als eine sehr sympathische, mutige und starke Frau kennen, die auch in den schlimmsten Momenten versucht, ihren Lebenswillen aufrecht zu erhalten. Sie beeindruckt mich mit ihrer Robustheit und Tapferkeit.

Q, ein weiterer Charakter in diesem Buch, verkörpert zunächst den reichen Bad Boy. Er ist sexy, sehr attraktiv, hat aber auch seine düsteren Seiten und wirkt oftmals recht besitzergreifend. Bei ihm weiß ich nicht, woran ich genau bin. Er bleibt ein aufregendes Rätsel. Bei den Sexszenen mit ihm bin ich einige Male rot angelaufen :D Später erzählt die Autorin mehr über seine Vergangenheit und gibt einen guten Blick hinter die Kulissen frei. Dadurch wird mir vieles, was er tut und sagt, verständlicher.

Als beide Protagonisten aufeinander treffen, fühlt sich das an wie ein unruhiger Vulkan. Man hat etwas Angst davor, dass er ausbricht, findet die Vorstellung dennoch faszinierend und kann den Ausbruch kaum erwarten.
__________________________________________

Der Schreibstil ist frisch, modern und liest sich flüssig. Die Sprache ist leicht verständlich, facettenreich und ziemlich explizit.

Die Kapitel sind mit Schwalben verziert, die mir gut gefallen. Im Laufe des Buches wird inhaltlich auf sie eingegangen.
__________________________________________

Fazit: Ein beeindruckendes Buch, welches mich fassungslos und emotional völlig durchgenommen (passt ja zum Genre) zurücklässt. Puh! Nichts für Zartbesaitete, aber für Leser mit Mut zu etwas Neuem.

Das Cover wirkt schlicht und harmlos. Das täuscht, meine Lieben! Oh! Ja!
__________________________________________

https://recensio-online.blogspot.com/2018/06/pepper-winters-tears-of-tess.html
Zeige alle Kundenmeinungen an