Winters, Pepper

Tears of Tess - Buch 1

Dark Romance Band 1

Tess gerät in die Fänge skrupelloser Frauenhändler und wird an einen geheimnisvollen Millionär als Sexsklavin verkauft. Plötzlich werden ihre dunklen Fantasien auf abstoßende Weise wahr …
BLICK INS BUCH

13,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Auslandsporto
sofort lieferbar
Beschreibung

Details

Die australische Studentin Tess bricht mit ihrem Freund zu einer romantischen Reise nach Mexiko auf. Sie hofft auf Spaß, viel Sex und die Gelegenheit, ihm endlich ihre geheimen Fantasien zu offenbaren, die so gar nichts mit süßer Anbetung und Kuschelsex zu tun haben.
Aber dann dringt der Schrecken in ihr Leben. Tess gerät in die Fänge skrupelloser Frauenhändler und wird nach Frankreich an einen geheimnisvollen Millionär als Sexsklavin verkauft. Plötzlich werden ihre dunklen Fantasien auf abstoßende Weise wahr …

Verrucht, heiß, ergreifend. Jedes Buch von Pepper Winters ist eine gewaltige Reise voller Schmerz und Leidenschaft.

Zusatzinformation

Autor: Winters, Pepper
Buchreihe: Dark Romance
Auflage: Deutsche Erstausgabe
Umfang: 528 Seiten
Ausführung: Paperback, Umschlag in Festa-Lederoptik
Format: 21,5 x 13,5 cm
ISBN: 978-3-86552-616-8
Originaltitel: Tears of Tess (Monsters in the Dark - Book 1)
Übersetzung von: Doris Attwood
Erscheinungsdatum: 08.02.2018
Brutalität/Gewalt:
3
Anspruch:
3
Sex/Obszönität:
4
Bewertungen

Kundenmeinungen zu "Tears of Tess - Buch 1"

Pepper Winters - Eine Göttin

von Larissa 11. September 2018
Meine Meinung: Schon lange habe ich mich auf den Start der Dark Romance-Reihe vom Festa Verlag gefreut und mit Tears of Tess las ich das erste Buch des neuen Genres, welches nicht nur meine Erwartungen erfüllte, sondern übertraf. Mein bisher liebstes Genre Festa Extrem vermischte sich mit Erotik und expliziten Sexszenen – nichts für schwache Nerven, aber genau das richtige für mich.
Die Studentin Tess ist seit zwei Jahren mit ihrem Freund Brax zusammen, der sie liebt und all das gibt, was sie sich wünscht – außer ihren heimlichen Fantasien. Als die beiden nach Mexiko reisen, will Tess ihrem Freund gestehen, was sie wirklich im Bett will. Sie will harten Sex, sie will untergeben sein, aber nach dem missglückten Versuch ihm das zu zeigen, kommt alles anders. Bei einem Ausflug wird Tess von Sklavenhändlern entführt und an einen reichen Mann verkauft, der ihr genau das gibt, was sie braucht. Ein innerer Kampf zwischen Moral und Gewissensbissen beginnt, denn beide sind von so viel Dunkelheit in ihrem Innersten zerfressen, dass sie gar nicht merken, wie sehr sie den anderen brauchen…

“Ich konnte einfach nicht zulassen, dass er mich beherrschte – auch wenn ich es mir noch so sehr wünschte.”
Seite 310

Die Protagonsitin Tess ist temperamentvoll, wild und eine Kämpferin. Als sie dann auch den reichen Mann trifft, treffen gleichzeitig zwei unglaublich tiefgründige Charaktere mit einer Seele, die von Dunkelheit umgeben ist, aufeinander. Das Buch schickt einen wahrhaftig auf eine Achterbahnfahrt und die innere Zerissenheit von Tess wird von Pepper Winters wahnsinnig intensiv und authentisch beschrieben. Es folgen auch viele Absatze ohne Dialoge, in denen die inneren Gedanken und Gefühle beschrieben werden, aber die Autorin kann diese so gut schildern, dass man nicht – wie bei manch anderen Büchern – die Absätze überspringt. Nein, denn dadurch gewinnt man einen Einblick in die Charaktere, die auch deren psychischen Abgründe zeigen.
Ein weiterer Hauptcharakter ist der Mann, der Tess kauft und bei sich aufnimmt. Man hat von vorneherein Vorurteile und ein schlechtes Bild von, aber nach und nach erfährt man in kleinen, aber bedachten Schüben mehr über ihn. Trotzdem bleibt dieser Charakter bis zur letzten Seite nicht einschätzbar und damit geheimnisvoll.

“Er brachte sie zum Weinen, zum Schreien und dazu, sich selbst in Stücke zu reißen.”
Seite 356

Zum Ende des Buches möchte ich nicht viel sagen, denn sonst würde ich spoilern, aber ich konnte Tess’ Handlung nachvollziehen und das hat mich letztendlich doch etwas erschreckt.
Tears of Tess ist nicht ein Buch, das von Aneinanderreihungen von Sexszenen lebt, es zeigt auf spannende und interessante Weise die menschliche Psyche. Die Autorin versteht es, mit Worten umzugehen und ihr Schreibstil ist einfach grandios, ein anderes Wort fällt mir nicht ein.
Fazit: Sehr detaillierte, intensive Beschreibungen und tiefgründige Charaktere machen das Werk zu einem einmaligen Lese-Erlebnis! Die Autorin lässt den Leser auch nicht mit einem fiesen Cliffhanger zurück, aber doch macht es neugierig auf die Fortsetzung, vor allem bin ich wieder auf Pepper Winters Schreibstil gespannt. Tears of Tess erhält darum fünf von fünf Herzen!
Hinweis: Wer jedoch vor Gewalt, expliziten Sexszenen oder Erniedrigung zurückschreckt, sollte mit Vorsicht an das Buch herangehen.

Ein mitreißender Auftakt

von Sabrina 11. September 2018
Als ihr Freund Tess mit einem Urlaub in Mexiko überrascht, ist sie mehr als begeistert. Einfach mal Zeit zu zweit mit Brax und vielleicht ist das auch für sie die Möglichkeit, endlich mal mit ihm über ihre geheimen Sehnsüchte zu sprechen. Denn sie liebt Brax zwar aus ganzem Herzen, aber ihr Sexleben geprägt von Blümchensex ist für Tess nicht gerade erfüllend. Sie will mehr.
Aber der Besuch in einer kleinen Kneipe abseits des Touristenstroms lässt den Traumurlaub sehr schnell zu einem wahrhaften Albtraum werden. Brax wird brutal zusammen geschlagen und Tess entführt. Sie ist in die Hände von Menschenhändlern geraten, die sie nicht nur immer wieder misshandeln, sondern sie auch noch als Sexsklavin verkaufen wollen. Tess ist völlig am Ende, aber dennoch gibt sie nicht auf. Sie kämpft für ihre Freiheit – selbst dann, als sie bei ihrem neuen Meister Q in Frankreich landet. Mit Händen und Füßen wehrt sie sich gegen ihr neues Schicksal, aber am Ende ist Q vielleicht gar nicht der Feind. Nein, das will sie gar nicht erst glauben. Sie muss hier raus, zurück zu Brax.

Wow, dieses Buch hat mich wirklich begeistert, so viel muss ich vorweg nehmen. Zwar war ich am Anfang ein wenig skeptisch, ob ein Buch vom Festa Verlag wirklich was für mich ist, aber ich wurde zu 100 Prozent überzeugt. Dieser Roman ist Dark Romance vom Feinsten. Richtig schön düster, gefährlich und voller Leidenschaft.
Es wird viel mit Tess inneren Konflikten gespielt, die sie immer wieder hat. Schließlich wollte sie ihr Sexleben aufpeppen und hat sich danach gesehnt, auch mal vollkommen dominiert und hart angepackt zu werden, aber dass ihre Wünsche auf diese absurde Weise wahr werden, lässt sie immer wieder an sich selbst zweifeln. Ist das hier das Schicksal, dass sie aufgrund ihrer Wünsche verdient hat? Zudem weiß sie nicht einmal, ob Brax den Überfall überlebt hat. Er ist ihr Fixpunkt, zu ihm will sie zurück. Dennoch spricht Q immer wieder gewisse Dinge in ihr an, lässt sie Dinge fühlen, die sie sich nie erträumt hätte, obwohl sie genau weiß, wie falsch das ist.
Doch was ist, wenn der Feind sich plötzlich als großer Retter entpuppt? Ich will nicht zu viel verraten, aber es gibt Ereignisse, die Tess zum Umdenken zwingen und plötzlich steht ihre ganze Gefühlswelt Kopf.
Es ist ein unglaublich spannender und packender Roman, den ich gar nicht aus der Hand legen wollte, weil es mich so fasziniert hat. Pepper Winters schreibt wirklich fantastisch und man konnte Tess Gedanken immer nachvollziehen, auch wenn sie das ein oder andere Mal ziemlich verdreht waren. Meine Hochachtung an die Autorin, dass sie so ein schwieriges Thema so unglaublich gut vermitteln kann.
Ich kann wirklich nicht an einer Stelle meckern, füge aber gerne nochmal hinzu, dass es in diesem Buch auch zu Gewalt und harten Sexszenen kommt. Es ist eben wirkliche Dark Romance und nichts für schwache Nerven, aber ich fand es absolut fantastisch und freue mich, noch mehr Bücher von der Autorin entdecken zu dürfen. Vor allem bin ich gespannt, wie es mit Tess und Q weitergeht im zweiten Band der Serie.

WoW

von Tanja 6. August 2018
Monster finden einander im Dunkeln
Seite 322


Tears of Tess ist mittlerweile mein drittes Buch aus der Dark Romace Reihe des Festa Verlags und ich bin ein großer Fan der Bücher. Tears of Tess ist bis jetzt mein Lieblingsbuch der Reihe.

Brax schenkt seiner Freundin Tess einen Urlaub in Mexiko. Tess sieht darin die Chance ihrem Freund endlich zu offenbaren, dass ihr der Kuschelsex zwischen den beiden einfach nicht reicht, die neue Umgebung soll ihr den nötigen Mut verleihen. Doch es kommt alles anderes. Tess wird in einem Café entführt, landet bei Menschenhändlern, wird verkauft und verschenkt. So landet sie in Frankreich und merkt schnell, das Fantasien die eine Sache sind, die Realität aber doch eine andere. Doch hat ihr neuer Besitzer etwas an sich, was Tessa anzieht, zumindest ihren Körper, den ihren Geist wird er nie besitzen, oder doch? Ist es möglich Freiheit durch Gefangenschaft zu erlangen.

Mein Körper war hin- und hergerissen
ich wollte ebenso seine Traurigkeit vertreiben,
wie ich ihn töten wollte,
um ihn aus seinem Elend zu erlösen.
Und mich.
Seite 202

Tess ist eine wirklich starke Protagonistin, sie stellt einmal den Vergleich zu einem Phönix an, der aus der Asche wiedergeboren wird, sehr zutreffend. Ich mochte ihre eisernen Willen und ihre Stärke, wie sie nicht aufgibt und immer weiter kämpft. Die Autorin hat Tess so gut dargestellt, ihre Gedanken und Gefühle ausführlich beschrieben, sodass ich ihr Handel gut verstehen konnte. Ich hatte bei dem Thema Sklaverei etwas Angst, dass ich die Story nicht nachvollziehbar finden würde oder zu romantisch dargestellt. Dem war nicht so, die Geschichte hat zwar einige brutale Stellen, diese werden aber wieder abgemildert, sodass man als Leser nicht zu verstört zurückbleibt.

Q, ich weiß gar nicht recht was ich über ihn schreiben soll, ohne zu viel vorneweg zu nehmen. Ich fand ihn faszinierend und sehr gut dargestellt, mit all seinen Dämonen. Er ist der Meister von Tess, ihr neuer Besitzer. Dunkel und geheimnisvoll. Ein Grund, wieso ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte war, dass ich mehr über ihn erfahren wollte.

Du kannst schreien.
Du kannst weinen.
Aber ich verspreche dir, dass ich aufhöre, wenn du das Safeword sagst.
Seite368


Besonders gut hat mir die Verwandlung von Tess gefallen. Man merkt als Leser, wie sie immer stärker wird oder eher gesagt, die innere Stärke in sich entdeckt. Wie sie zu sich selbst findet und sich selbst akzeptiert. Deswegen haben mir auch die letzten 50 Seiten am besten gefallen. Es gab auch einige sehr explizite Sexszenen, in denen es um Dominanz aber auch um die Weiterentwicklung der Charaktere und ihren Beziehungen zueinander ging.

Fazit:
Freiheit durch Gefangenschaft?
Tears of Tess hat mich in einen dunklen Sog gezogen, ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen.
Spannend, fesselnd und sehr intensiv.
Tess ist eine beeindruckende Protagonistin, sehr gut herausgearbeitet.
Aber auch Q wird sehr facettenreich dargestellt und hat mich fasziniert.
Obwohl man den Band so stehen lassen könnte, möchte ich unbedingt auch noch die anderen Bände lesen.
Zeige alle Kundenmeinungen an