Hart, Callie

Blood & Roses - Buch 1

Die BLOOD & ROSES-Saga von Callie Hart. Verruchte Dark Romance, voller Action und unerwarteter Wendungen.

13,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Auslandsporto
sofort lieferbar
Beschreibung

Details

Ich bin nicht stolz auf die Dinge, die ich getan habe. Doch ich musste Alexis finden. Ich wäre sogar bereit gewesen, für meine Schwester zu sterben.

Alexis war schon seit sechs Monaten verschwunden. So viele endlose, verzweifelte Tage. Dann traf ich Zeth Mayfair, einen der gefährlichsten Männer Seattles. Er erledigt seine dubiosen Aufträge ohne Gewissensbisse.
Ich hätte Angst vor Zeth haben sollen, aber als er mir seine Hilfe anbot, konnte ich unmöglich ablehnen. Dieser skrupellose Mann war meine letzte Hoffnung.
Nein, ich bin nicht stolz auf die Dinge, die ich getan habe …

Zeth: »Ihr Name ist Sloane Romera. Sie will, dass ich ihr Held bin, aber ich bin kein guter Mann. Ich bin ihre Verdammnis.«

Die BLOOD & ROSES-Saga von Callie Hart. Verruchte Dark Romance, voller Action und unerwarteter Wendungen.

Macs Books and Beauty: »Was passiert, wenn du ein schüchternes Mauerblümchen und einen verdammt sexy, versauten, dominanten Mann zusammenführst? Es gibt ein Feuerwerk!«

Zusatzinformation

Autor: Hart, Callie
Buchreihe: Dark Romance
Auflage: Deutsche Erstausgabe
Umfang: 176 Seiten
Ausführung: Paperback, Umschlag in Festa-Lederoptik
Format: 21,5 x 13,5 cm
ISBN: 978-3-86552-711-0
Originaltitel: Deviant - Blood & Roses series Book 1
Übersetzung von: Michael Krug
Erscheinungsdatum: 12.12.2018
Brutalität/Gewalt:
3
Anspruch:
4
Sex/Obszönität:
5
Bewertungen

Kundenmeinungen zu "Blood & Roses - Buch 1"

ein grandioser Reihenauftakt - süchtigmachend!

von Sparkles & her Books 10. April 2019
„Das ist meine Welt. Eine Welt, in der regelmäßig Menschen abgestochen und erschossen werden. Sie ist dunkel. Sie ist beängstigend. Menschen sterben darin.“

(Zeth zu Sloane in Blood & Roses)


Worum geht’s?

Um ihre entführte Schwester zu retten, ist Sloane bereit, ein großes Opfer zu bringen: Um an Informationen zu gelangen, gibt sie ihre Jungfräulichkeit auf. Der Unbekannte, der Sloane die Unschuld raubt und hierbei in der Dunkelheit verborgen bleibt, ist düster und geheimnisvoll. Und wie er in ihr Leben kam, so verschwand er auch wieder. Doch Sloane kann ihn nicht vergessen. Als zwei Jahre später eine junge Frau in das Krankenhaus eingeliefert wird und Sloane als Ärztin sie rettet, hört sie seine unverkennbare Stimme. Und jetzt hat sie nicht nur ein Gesicht zur Stimme, sondern auch einen Namen: Zeth. Doch wer ist Zeth und was weiß er über Sloanes Schwester?


Blood & Roses 1 ist der Auftaktband einer sechsteiligen Reihe und ist nicht in sich geschlossen.


Schreibstil / Gestaltung

Das Cover von Blood & Roses ist in dunklen Farben mit einer goldenen Maske sehr passend für das Buch. Es ist eine direkt Anspielung zu einer Szene gegen Ende des Buches und stimmt den Leser gestalterisch auf die düstere Welt des Buches ein.


Das Buch ist chronologisch erzählt mit einem größeren Zeitsprung nach dem ersten Kapitel. Die Geschichte wird sowohl aus Sloanes als auch aus Zeths Sicht in der jeweiligen Ich-Perspektive erzählt. Sprachlich merkt man hierbei sofort, welcher Charakter erzählt. Die Kapitel sind zumeist etwas länger.


Der Schreibstil ist sehr direkt, die Autorin ist ein Freundin ungeschönter Worte. Es gibt diverse Kraftausdrücke und einige Erotikszenen. Dennoch bewegt sich das Buch auf einem anspruchsvollen und angemessenen Niveau, wirkt weder billig noch überzogen.



Mein Fazit
Blood & Roses war eine Reihe, um die ich immer ein wenig herumgetänzelt bin. Laut Festa hat das Buch eine Einstufung 5 von 5 auf der Sex- und Obszönitätenskala. Gelinde gesagt: Ja, ich hatte ein wenig Angst. Doch die Story klang so interessant, dass ich am Ende doch den Sprung über die Klippe wagen wollte. Und so viel sei bereits jetzt verraten: Ich habe keine Sekunde davon bereut.


Der Einstieg in das Buch gelang mir sehr gut und packte mich sofort. Das Buch beginnt mit der Situation, in der Sloane auf den Unbekannten trifft und sie Sex haben. Die Szene ist extrem fesselnd, etwas düster und hat mich zum Luftanhalten gebracht. Denn wir wissen zu dem Zeitpunkt nur, was Sloane weiß. Wer ist der Unbekannte, was will er, welche Informationen hat er? So beginnt bereits ab Seite 1 ein Rätselraten, welches nie verstummt. Denn immer wieder tauchen neue Storylines auf, die das Interesse wecken. Wir tauchen ein in ein Milieu aus Drogen- und Menschenhandel, aus Verderben und Verführung. Am Ende des Buches bleiben viele Fragen: Was ist mit Sloanes Schwester passiert, welche Geheimnisse hat Zeth, was wird im Großen und Ganzen gespielt?


Der Spannungsbogen des Buches ist sehr hoch. Durchgängig ist man entweder von Fragen oder von den Erlebnissen getrieben, weiterzulesen. Ein Schock jagt den nächsten, man fühlt sich dem hilflos ausgeliefert und es fühlt sich ziemlich gut an. Es gibt zahlreiche Erkenntnisse, die einen wie ein Schlag in die Magengrube vorkommen. Es gibt zahlreiche Momente, wo man unsicher ist, ob man „aw“ sagen soll oder lieber ganz schnell weglaufen mag. Es gibt Momente, in denen man sich wie ein stiller Beobachter fühlt, der eigentlich Reißaus nehmen sollte, aber sich nicht abwenden kann und mit einem Gefühlswirrwarr aus Faszination und Frustration doch am Ball bleibt. Man kann regelrecht Zeths hämisches Lachen im Nacken spüren, wie er sich darüber lustig macht, dass man ihm und dem Buch von Seite zu Seite mehr verfällt, entgegen aller Warnungen. Denn Zeth macht seinen Job verdammt gut: Er warnt uns regelmäßig, dass er nicht der Märchenprinz ist. Doch ein Fünkchen Resthoffnung bleibt doch…


Selten haben mich zwei Charaktere so sehr begeistert wie Zeth und Sloane. Sloane ist mutig, ohne zu übertrieben zu wirken. Sie reflektiert und realisiert vieles, geht an ihre Grenzen und darüber hinaus. Zu keiner Zeit hatte ich hierbei aber das Gefühl, dass ich ihre Entscheidungen nicht nachvollziehen kann. Häufig ist im Dark Romance Genre bei mir leider so, dass die Protagonistinnen wahnwitzige Entscheidungen ohne Sinn, Verstand und Erklärung treffen. So ging es mir bei Sloane nie, insbesondere, da sie selbst regelmäßig im inneren Zwiespalt steht. Sloane weiß, was sie will. Zeth hingegen ist düster, gefährlich, wirkt etwas unkontrolliert und zugleich unglaublich betörend. Sein Job ist ungewöhnlich, sein Verhalten ist ungehobelt, aber zugleich glänzt er mit Intelligenz und einer interessanten Seite, die man mit viel Wohlwollen vielleicht als leicht empathisch bezeichnen könnte. Und diese beiden zusammen machen einfach Spaß - starke Wortgefechte, eine wahnsinnige Energie und eine undefinierbare Anziehungskraft.


Besonders gut gelungen fand ich aber auch, dass Zeth in seinen Kapiteln häufig bissig-sarkastische und selbstironische Kommentare von sich gibt. Das lockert das Buch sehr gut auf und man verliert sich nicht zu sehr in dieser dunklen Welt. Generell ist die unterschiedlich gewählte Erzählweise für Sloanes und Zeths Kapitel hervorragend gelungen. Man merkt den Unterschied in ihrem Charakter, in ihren Verhaltensweise und so spiegelt es sich auch in der Wort- und Denkweise wider. Während Sloanes Kapitel eher bodenständig sind, flucht Zeth viel und nimmt kaum ein Blatt vor dem Mund.


Der durch die Festa-Skala befürchtete hohe und harte Erotikanteil blieb tatsächlich zum Großteil aus. Es gibt wenige Erotikszenen, die dafür aber sehr intensiv und packend sind. Die Autorin hat die Szenen hierbei aber sehr niveauvoll und ansprechend verpackt. Dennoch gibt es Inhalte, die eventuell nicht jeder lesen mag. Ohne zu spoilern mag ich hierbei zumindest so viel sagen, dass die Beteiligung mehrere Leute eine Rolle spielt und auch ein Messer. Blood & Roses befindet sich irgendwo zwischen „was zum Teufel“ und „wow“.


Die Magie des Buches fesselt einen von Seite 1 an. Man merkt gar nicht, wie Seite um Seite vergehen, man mehr und mehr gebannt dort sitzt und mehr will. Man möchte Sloane zurufen, sie soll weglaufen, doch tief im Herzen will man, dass sie es nicht tut. Man möchte Zeth zurufen, er soll seine verdammten Finger von ihr lassen, doch insgeheim will man sehen, wer für wen am Ende das Verdammnis sein wird. Leider ist das Buch verhältnismäßig kurz, mit nur knapp 170 Seiten. Hierdurch lässt sich das Buch andererseits aber auch gut an einem Abend lesen.


Blood & Roses ist ein packender, düsterer Auftakt, der absolut Lust auf mehr macht. Das Buch hat mich vollkommen gebannt und nicht wieder losgelassen. Ich brauche mehr, ich will mehr!

[Diese Rezension basiert auf einem Rezensionsexemplar, dass mir freundlicherweise vom Verlag überlassen wurde. Meine Meinung ist hiervon nicht beeinflusst.]

Toller Reihenauftakt!

von Nenis Welt 16. März 2019
Ich hatte mal wieder ein wenig Lust auf Dark Romance und da ist mir in meinem Regal direkt Blood & Roses 1 aufgefallen. Dieses Cover ist einfach unglaublich schön und mit der venezianischen Maske auch geheimnisvoll! Da hat unser lieber Covergott Alexander Kopainski mal wieder ganze Arbeit geleistet! :)

Aber natürlich hat mich auch der Klappentext angesprochen, denn ansonsten wäre das Buch nicht ein mein Regal eingezogen! Ich musste unbedingt erfahen, was Sloane getan hat und was sie so dermaßen "abstoßend" findet, dass sie nicht stolz darauf ist. Und das habe ich ziemlich schnell, denn es geht im Buch direkt los. Sloane hat einen zwielichtigen Privatdetektiven beauftragt, damit sie Informationen über den Aufenhalt ihrer verschwundenen Schwester bekommt. Allerdings möchte dieser nicht mit den Infos rausrücken. Sie soll mit einem Fremden schlafen, erst danach würde er ihr die Infos geben die sie braucht. Mehr verrate ich nicht, denn ich möchte euch die Spannung nicht nehmen. Denn es kommt anders, als erwartet! ;)

Diese Lippen - Ich mag sie in der Dunkelheit nicht gesehen haben, aber ich habe sie verdammt deutlich gespürt.

Der Schreibstil von Callie Hart ist wirklich flüssig und super zu lesen. Es herrscht durch den wunderbaren Schreibstil durchgehend eine düstere Atmosphäre, was zusätzlich Spannung aufbaut! Die Kapitel sind abwechselnd in der Ich-Perspektive von Sloane oder Zeth geschrieben, was einen tollen Einblick in die Gefühlswelt der beiden erlaubt. Denn besonders das finde ich bei dem Genre Dark Romance wichtig!

Sloane ist 26 Jahre alt, eine graue Maus, fällt kaum auf und will alles tun um endlich wieder ihre Schwester Alexis zu finden. Zeth, 33 Jahre, ist das Gegenteil. Er weiß was er will und nimmt es sich auch. Leider hat man über seine Vergangenheit nichts erfahren. Doch als Charakter finde ich ihn sehr interessant. Bei Sloane hatte ich eher das Gefühl, dass sie noch nicht so genau weiß, wohin die Reise geht. Das wichtigste für sie: ihre Schwester finden! Leider bin ich mit den beiden nicht ganz warm geworden. Ich denke aber, dass liegt an der Kürze des Buches. Man hat nicht viel über die beiden erfahren, aber ich hoffe, dass sie das im 2. Band ändert. Was mir aber gut gefallen hat ist, dass sie beide mittem im Leben stehen und sie schon etwas älter sind. :)

Sein Körper presst sich gegen meinen - er gleicht einer Wand aus Muskelmasse und Testosteron, die mich in Besitz zu nehmen versucht.

Die Handlung hat mir sehr gefallen, auch wenn noch nicht all zu viel geschehen ist. Aber durch das Verschwinden von Sloanes Schwester hat die Geschichte einen roten Faden, sodass es nicht einfach nur eine "Liebes"-Geschichte oder sinnlos aneinandergereihte Sexszenen sind. Zudem ist die Geschichte stetig spannend, was mir besonders gut gefallen hat. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und habe es vor und nach der Arbeit, in meiner Mittagspause und noch einmal kurz vor dem Schlafengehen gelesen. Innerhalb von 24 Stunden habe ich es beendet! WOW! Ich war einfach so gespannt was als nächstes passiert... ich konnte einfach nicht anders! Trotz der geringen Länge des Buches war zudem genug Platz für Erotik. Die Szenen waren schön geschrieben, aber definitv ab 18! ;)
Fazit

Toller Reihenauftakt und absolut empfehlenswert! Ich möchte mehr über Zeth und seine dunkle Seite erfahren und bin gespannt, wie es im 2. Band mit Sloane und dem Verschwinden ihrer Schwester weitergeht.

Eure Neni ♥

Das ist der Auftakt zu einer unglaublichen Reihe, die man einfach lieben muss.

von books.mytruepassion 22. Februar 2019
Sie wollte nur ihre Schwester finden, ist aber dabei in die Hände des versauten, düsteren und unverschämt gutaussehenden Zeth Mayfair geraten. Sloane hätte nie gedacht in diese Welt zu geraten. Doch um ihre Schwester Alexis zu finden tut sie alles, was nötig ist, auch wenn das bedeutet sich Zeth zu unterwerfen und sich komplett auf ihn einzulassen. Er hat Informationen zu dem Verschwinden von Sloans Schwester aufgetrieben und nun verführt er sie in seine Welt. Tief in ihrem Inneren weiß Sloane, dass sie genau das braucht. Bei einer eher ungewöhnlichen Party, die Zeth jeden Monat schmeißt, steht Sloane vor einer schweren Entscheidung. Doch das Einzige was sie auf jeden Fall weiß, ist dass sie dieses eine mal nicht stark sein möchte, nur dieses eine mal will sie nicht an ihre Schwester denken. Deswegen lässt sie sich auf Zeth ein und wird in seine dunkle Welt gezogen. Sloan weiß auch welche verhängnisvollen Folgen das haben wird.
Düster, verrucht, wild und unwiderstehlich. So kann man das Buch von Callie Hart am besten beschreiben. Mit dem versauten Zeth und der eher schüchternen Sloane, ist der Autorin die perfekte Mischung gelungen. Ich hatte schon bei ihrem ersten Treffen leichtes Bauchkribbeln und das Knistern zwischen ihnen war kaum zu übersehen. Im ersten Kapitel geht es schon richtig zur Sache zwischen den beiden, obwohl sie sich noch nie zuvor begegnet sind. Irgendwie hatte ich das Gefühl die beiden sind wie füreinander gemacht. Die Kommunikation zwischen beiden, oder auch allgemein in dem ganzen Buch, fand ich ehrlich gesagt ziemlich amüsant. Es ist eine sehr vulgäre Art und Weise, wie sie miteinander reden aber trotzdem witzig und ziemlich versaut.
Dadurch das das Buch leider so kurz ist, passiert auch nicht so unglaublich viel, trotzdem bleibt es spannend, erfrischend und unterhaltsam. Ich habe jede Seite inhaliert und jedes Wort in mich aufgesogen, bis zum Schluss. Der Cliffhanger am Ende hat mich schon etwas neugierig auf den nächsten Teil gemacht. Leider hat der erste Band nur 170 Seiten und damit war er sehr kurz. Im gesamten Buch hat sich alles Stück für Stück aufgebaut und der Knall kommt dann hoffentlich im zweiten Band.
Sloane Romera kommt mir am Anfang etwas zurückhaltend, ängstlich und schwach vor, wobei sich das alles ändert, als sie die Nacht mit Zeth verbringt. Danach ist sie wie ausgewechselt. Sie ist stark, selbstbewusst und willensstark. Zeth hat etwas dunkles, geheimnisvolles an sich. Trotzdem hat man das Gefühl er verändert sich durch Sloane.
Der Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm zu lesen. Alles ist sehr anschaulich beschrieben und das kommt auch sehr gut rüber. Das Cover ist der absolute Traum, mit der goldenen Maske und den Rosenblüten. Auch die Innengestaltung jeder Kapitel ist absolut schön.
https://booksmytruepassion.blogspot.com/2019/01/rezension-zu-blood-roses-buch-1.html
Zeige alle Kundenmeinungen an