Eskens, Allen

Das Leben, das wir begraben

Der Student Joe Talbert trifft auf den krebskranken, im Sterben liegenden Carl Iverson. Doch Iverson ist kein harmloser alter Mann. 
BLICK INS BUCH

19,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Auslandsporto
sofort lieferbar
Beschreibung

Details

»Wenn das Schicksal mir damals wirklich ins Ohr geflüstert hätte - wenn ich gewusst hätte, dass dieser Besuch so viele Dinge ändern würde - hätte ich dann einen sichereren Weg gewählt? Wäre ich links abgebogen, wo ich rechts abgebogen bin?«

Der Student Joe Talbert muss fürs College mit einem völlig Fremden ein Interview führen. Dafür sucht er in einem Pflegeheim nach der passenden Person und trifft auf den krebskranken, im Sterben liegenden Carl Iverson.
Doch Iverson ist kein harmloser alter Mann. Er ist ein verurteilter Mörder. Vor 30 Jahren soll er ein Mädchen missbraucht, umgebracht und in seinem Schuppen verbrannt haben. Nach einigen Gesprächen erkennt Joe, dass etwas an dem grausamen Mordfall nicht stimmt. Es gibt zu viele Widersprüche. Joe überkommt eine regelrechte Besessenheit, die Wahrheit herauszufinden … Doch das könnte seinen eigenen Tod bedeuten!

Ein meisterhafter Thriller, der in den USA fast alle Literaturpreise des Genres gewann. Allen Eskens ist einer der besten Psychothriller-Autoren.

Julie Kramer: »Ein hypnotischer Erstlingsroman.«

Suspense Magazine: »DAS LEBEN, DAS WIR BEGRABEN spielt vor der Szenerie eines brutalen Winters in Minnesota, ist aber viel mehr als nur ein spannender Kriminalroman. Diese Geschichte hielt mich gefangen und berührte mein Herz. Die Charaktere sind so lebendig wie die Leute, die nebenan wohnen. Der Roman ist packend und beeindruckend geschrieben.«

The Big Thrill: »Ein gut durchdachter, spannender Roman mit Figuren, die einen sofort packen.«

 

Ein meisterhafter Thriller, der in den USA fast alle Literaturpreise des Genres gewann, u. a.:

Barry Award, BEST PAPERBACK ORIGINAL
Left Coast Crime Rosebud Award, BEST DEBUT MYSTERY
MysteryPeople 2014 BEST DEBUT NOVEL
Silver Falchion Award, BEST FIRST NOVEL
Suspense Magazine BEST DEBUT AUTHOR 2014
Edgar® Award Finalist, BEST FIRST NOVEL 2015
Minnesota Book Award Finalist, BEST GENRE NOVEL
Anthony Award Finalist, BEST FIRST NOVEL
ITW Thriller Awards Finalist, BEST FIRST NOVEL

FESTA MUST READ: Große Erzähler ohne Tabus. Muss man gelesen haben.

Zusatzinformation

Autor: Eskens, Allen
Buchreihe: Festa Must Read
Auflage: Deutsche Erstausgabe
Umfang: 416 Seiten
Ausführung: Gebunden, mit Schutzumschlag in der Festa-Lederoptik
Format: 20,5 x 12,5 cm
ISBN: 978-3-86552-641-0
Originaltitel: The Life We Bury
Übersetzung von: Claudia Rapp
Erscheinungsdatum: 25.07.2018
Brutalität/Gewalt:
3
Anspruch:
4
Sex/Obszönität:
2
Bewertungen

Kundenmeinungen zu "Das Leben, das wir begraben"

Ein MUST READ vom Festa Verlag und ein MUST READ von mir

von Sarah 10. Juli 2018
Inhalt:
Joe Talbert geht aufs College. Für einen seiner Kurse hat er eine Hausaufgabe zu erfüllen, in der er einen ihn unbekannten Menschen interviewen soll um eine Biographie zu schreiben.
Wo soll er jemanden dafür finden? Kurzerhand beschließt er sich in einem Seniorenheim umzuschauen, denn meist haben Senioren ja doch eine Geschichte zu erzählen. Als ihm dort von Carl Iverson erzählt wird hat er seine Person für die Aufgabe gefunden, doch er ahnt noch nicht was das mit ihm anstellen wird. Denn Carl ist vor 30 Jahren ins Gefängnis eingefahren. Er soll ein 14-jähriges Mädchen vergewaltigt und ermordet habe. Im Laufe von Joes Recherche, Carls Erzählungen und dem Zugang der Akten fängt Joe an eine gewisse Besessenheit an den Tag zu legen. Und irgendwas scheint an der ganzen Geschichte nicht zu stimmten. Aber Joe muss sich nebenbei auch immer wieder für seinen autistischen Bruder Jeremy kümmern, denn dieser hat es nicht leicht.

Meine Meinung:
Das Cover finde ich hier wirklich sehr passend gewählt. Wir sehen ein junges Mädchen, was einfach zu der Geschichte passt.
Der Schreibstil ist für mich sehr einnehmend, bewegend, flüssig und gut geschrieben. Es ist angenehm leicht zu lesen, schafft es aber die Gefühle von Joe und auch von den anderen Charakteren sehr gut rüber zubringen. Ich konnte die Wut und die Verzweiflung, sowie alle anderen Emotionen sehr gut nachempfinden.
Die Charaktere empfinde ich als sehr authentisch.
Joe gibt nicht auf und ist wirklich stur wenn er von etwas überzeugt ist. Das finde ich klasse, denn wenn es nicht so wäre würde er ganz anders handeln.
Er steht ein für das was ihm wichtig ist und was er liebt. Außerdem ist er mutig und hat einen starken Charakter. Ich mag ihn sehr gerne.

Der Thriller geht ruhiger los und nimmt langsam immer mehr Fahrt auf. Ich finde es toll wie die Spannung aufgebaut wird und auch die Wendungen und Rückschläge sind sehr gut beschrieben. Das Buch hält einige Überraschungen bereit.
Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und habe es fast in einem Rutsch durchgelesen ( als Mama braucht auch ein bisschen Schlaf :D)

Fazit:
Ein grandioser Thriller, der es Wert ist gelesen zu werden. Ich habe mich von Anfang bis Ende gut unterhalten gefühlt. Von daher gibt es von mir fünf Sterne und eine klare Leseempfehlung :)

Vielen lieben Dank an Recensio Online, denn das Buch durfte ich als Wanderbuch lesen, was meine Meinung in keinster Weise beeinflusst hat <3

Sehr spannend und aufwühlend geschrieben

von Emma´s Bookhouse 4. Juli 2018
Zum Cover:
Hier war auch das Cover mit daran beteiligt das ich dieses Buch lesen wollte, ich finde es total interessant und macht einfach Lust aufs lesen. Hier passt einfach alles von den Farben bis zum Titel.
Zum Buch:
Joe muss nun ziemlich schnell einen Interviewpartner finden, da er sich damit zu viel zeit gelassen hat. Er denkt eine Seniorenstätte ist dafür perfekt geeignet, da dort mich Sicherheit einige die Kriegszeit mitgemacht haben.
Dass er plötzlich einem Mörder und Vergewaltiger gegenübersteht, hätte er nicht gedacht. Doch im Laufe seiner Gespräche mit Carl Iverson, beginnt Joe darüber nachzudenken ob das alles so war wie die Medien es schrieben oder ob es einfach nur dazu da war einen Schuldigen zu finden.
Der Schreibstil gefällt mir persönlich sehr gut, hier wird mit der Menschlichkeit der jeweiligen Person gespielt und hier wird mitleid aber auch Hass und Aggressionen aufgebaut.
Die größte Frage die sich hier stellt, ist, was ist damals vor 30 Jahren tatsächlich passiert und wie ist es passiert.
Ich beginne hier einmal mit dem Schreibstil, der in meinen Augen wirklich sehr gut ist. Er ist flüssig, spannend und auch so authentisch. Ich nehme Allen Eskens die komplette Geschichte ab und war auch mittendrin.
Die Protagonisten sind sehr realistisch dargestellt und man baut eine eigene Verbindung zu ihnen auf. Und auch die Bindung die sich zwischen Joe und Carl aufbaut, ist sehr gut erzählt. Joe´s autistischer Bruder wurde auch gut dargestellt und man gewinnt die Protagonisten lieb. Aber auch hier gibt es Charaktere die ich nicht mag, aber wenn ihr die Geschichte gelesen habt, wisst ihr bestimmt wem ich meine.
Die Kapitel sind von der Länge her in Ordnung, mal länger, mal kürzer aber im großem und ganzen eine gute Mischung Erzählt wird die Geschichte in der Ich-Form aus der Sicht von Joe.
Die Spannung baut sich hier nach und nach auf und wir bekommen mit in welcher Gefahr sich die Protagonisten begeben oder begeben haben. Denn die Frage was passierte vor 30 Jahren lässt sich nicht so einfach erklären.
Hier spielen die Emotionen des Lesers, wie ich finde auch eine ziemlich große Rolle. Hier erlebt man von Wut, Trauer und Mitleid alles. Was den einzelnen Charakteren alles passiert ist, lässt einen mitfühlen. Also mich auf jeden Fall.
Ich kann dieses Buch definitiv weiter empfehlen, da es alles beinhaltet was für mich ein gutes Buch ausmacht.
Ich gebe 5 von 5 Sternen, weil ich durchweg unterhalten wurde.

Wahnsinnig gut

von Anica 5. Juni 2018
Die Charaktere sind so wahnsinnig liebenswert, real und menschlich.
Joe ist ein großartiger Erzähler dieser Geschichte❤
Jedes Wort kam mir wichtig vor, keine Zeile wollte ich verpassen und jeder Absatz hat etwas zu erzählen.

Seine familiäre Geschichte ließ mich oft traurig werden.... sein Bruder ist so süß und die Beziehung der beiden beneidenswert innig und schön.
Dass Joe trotz seiner Vergangenheit und gegenwärtigen Probleme damit, noch all das macht, was er er uns in dem Buch erzählt, zeugt von Charakter, Stärke und Humanität.
Mich hat er damit sehr gerührt...

Auch der verurteilte Mädchenmörder hat eine packende,  emotionale,  unglaubliche und schockierende Geschichte für uns.

Die Story ist eine leise und tiefgehende Erzählung.
Ein Roman der zum Nachdenken anregt.
Für mich eines meiner Jahreshighlights und ein volles 5-Sternebuch!
- ein echtes Must Read!
Zeige alle Kundenmeinungen an