Forstchen, William R.

One Second After - Die Welt ohne Strom

Dieser Roman ist eine Warnung. Eine Warnung vor einer Gefahr, die schon morgen Realität sein könnte: ein Angriff mit einer EMP-Waffe.

14,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Auslandsporto
sofort lieferbar
Beschreibung

Details

Der US-Bestseller. 

Was wäre, wenn jemand vorhätte, die USA anzugreifen? Wäre es da nicht strategisch klug, dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten zunächst den Schutz durch die überlegene Technologie zu rauben? Was wäre, wenn es eine Waffe gäbe, die alles Elektronische ausschalten könnte? Diese Waffe könnte bereits in den Händen der Feinde sein …

John Matherson, Geschichtsprofessor und Ex-Colonel, lebt mit seiner Familie in einer friedlichen Kleinstadt in den Bergen North Carolinas. Doch die Idylle findet ein jähes Ende, als ein EMP die kompletten Vereinigten Staaten lahmlegt. Alle elektronischen Geräte – Autos, Computer, Radios, Flugzeuge – funktionieren von einer Sekunde auf die andere nicht mehr.
Die Gesellschaft bricht erschreckend schnell zusammen, und John muss sich eine entscheidende Frage stellen: Wie weit würdest du gehen, um deine Familie und deine Heimat zu schützen?

Dieser Roman ist eine Warnung. Eine Warnung vor einer Gefahr, die schon morgen Realität sein könnte: ein Angriff mit einer EMP-Waffe. Der elektromagnetische Impuls kann in einer Sekunde jede Form von Elektronik außer Gefecht setzen – und die Zivilisation, wie wir sie kennen, komplett ausradieren …

ONE SECOND AFTER wird fortgesetzt mit ONE YEAR AFTER und THE FINAL DAY. 

 

William B. Scott: »Ein Weckruf, der einem das Blut in den Adern gefrieren lässt. Chaos und Tod sind nur einen Stromausfall entfernt … Hortet sofort Essen, Wasser, Medikamente und Batterien. Dieser Horror könnte schon morgen Wirklichkeit werden!«

Harry Turtledove: »Forstchen ist einer der faszinierendsten Autoren auf dem Gebiet der historischen Romane und der Military-SF.«

Booklist: »Ein fesselndes, warnendes Beispiel.«

Zusatzinformation

Autor: Forstchen, William R.
Buchreihe: Festa Action
Umfang: 512 Seiten
Ausführung: Paperback, Umschlag in Festa-Lederoptik
Format: 20 x 12,5 cm
ISBN: 978-3-86552-719-6
Originaltitel: One Second After
Übersetzung von: Vincenzo Benestante & Sabina Trooger
Brutalität/Gewalt:
3
Anspruch:
4
Sex/Obszönität:
1
Bewertungen

Kundenmeinungen zu "One Second After - Die Welt ohne Strom"

Wow, was für ein realistisch und erschreckendes Szenario

von Anja 14. Mai 2019
Düster, packend, atmosphärisch. Diese drei Worte kommen der Story am nächsten. William Forstchen zeigt ein Szenario, dass so unrealistisch gar nicht ist. Denn die Bedrohung durch eine EMP-Waffe ist durchaus gegeben.

Was würdest du tun, um deine Familie zu schützen? Wie lange würde es dauern, bis die Zivilisation auseinanderfällt?

Alles und nicht lange, dass zeigt uns der Autor hier. Erschreckend realistisch und unglaublich spannend wird dargestellt, wie schnell ein Land ohne Strom im Chaos versinken kann, wie abhängig wir Menschen davon sind.

Die Geschichte hat mich absolut gepackt. Der tolle, aufklärende, aber nie zu hoch gegriffene Schreibstil von Mr. Forstchen haben das Lesen zu einem Genuss gemacht. Spannend von Anfang bis Ende. Nie langweilig, nie langatmig. Ich war gefangen in den Worten und ja, es gab ab und zu ein Tränchen. Emotionen wurden groß geschrieben und super transportiert. Ich konnte mitfühlen, mitzittern und mitleiden.

Das Zusammenspiel zwischen Beschreibung der Protagonisten und ihrem Handeln lässt diese absolut realistisch wirken. Ich habe jedem Einzelnen sein Sagen und Tun abgenommen.

William R. Forstchen hat hier ein verdammtes Meisterwerk geschaffen, das einfach auf ganzer Linie überzeugt

von Magische Momente Alys Bücherblog 6. Mai 2019
Ich hab schon einige Dystopien mit wirklich erschreckenden Zukunftsszenarien gelesen.
Einige haben mich begeistert, ja förmlich geflasht, andere weniger.
Aber niemals, absolut niemals hat sich jemals etwas so verheerend und so realistisch angefühlt. Ich bin wirklich fast zusammengebrochen und hab Sturzbäche an Tränen vergossen.
Vor Verzweiflung, vor Wut.
Vor Angst und Trauer.
Es ist kein einfaches Buch. Es ist ziemlich schwer, drückend und so unendlich voller Trauer und Qual.
Die einzelnen Schicksale berühren so unendlich tief. Doch man spürt nichts als eine quälende Ohnmacht, weil man diesem nichts entgegenzusetzen hat.

Der Autor hat eine sehr brilliante und sehr gewaltige Art zu schreiben.
Klar, direkt, schonungslos.
Er zeigt mit brutaler Ehrlichkeit auf, was sein könnte.
Er zeigt unsere Schwachstellen und das was uns als Menschen ausmacht.
Klassifizierung gibt es nicht. Es gibt einfach nur Menschen, die versuchen zu überleben. Ein schier aussichtsloses Unterfangen und doch bleibt man an Johns Seite und kämpft. Immer wieder. Bis zur Erschöpfung und darüber hinaus.
Ganz besonders John und sein nahes Umfeld haben mich wirklich berührt und ich hab so immens mit Ihnen gelitten und geweint.
Es gibt niemanden in diesem Szenario, der nicht authentisch ist. Jeder trägt seinen Teil dazu bei, es zu etwas großem zu machen.
Man hat das Gefühl dieses Buch nicht nur zu lesen, sondern als wäre man direkt unter Ihnen.
Doch was tatsächlich enorm beängstigend ist, das es gar nicht mal so abwegig ist und sich so verdammt realistisch anfühlt.
Es ist gefüllt mit Leben und man spürt es einfach bis ganz tief drinnen.
Das Ausmaß, die Bedrohung ist so greifbar, das es mich wirklich unter sich begraben hat.
Es ist erschreckend wie abhängig wir mittlerweile von Technik sind und vor allem dieser Aspekt hat die meiste Angst in mir ausgelöst.
Wie würde unsere Welt ohne all das aussehen?
Wir sind den Luxus so gewöhnt, das wir gar nicht wüssten, wie wir ohne all dem damit umgehen würde.
Ein nachvollziehbares Szenario, denn so könnte es tatsächlich aussehen.

Die Menschen reagieren, so wie es Menschen tun. Das mag schrecklich und barbarisch sein. Aber so ist es nun einmal. So ist die Wirklichkeit.
Hier erfahren wir alles aus Johns Perspektive und dieser wirklich großartige und selbstlose Mann hat mich so oft zum weinen gebracht. Er ist jemand zu dem man aufschaut, den man einfach respektiert und liebt.
Es gab einige Menschen in diesem Roman die mir wirklich ans Herz gingen. Aber niemand so sehr wie John. Außer Jennifer, Zach und Ginger.
Die Handlung hat mich von erster Sekunde an gefesselt und förmlich in einen Sog gezogen. Es ist keine leichte Lektüre. Ich musste es immer wieder weglegen, weil ich so eine Angst und Ohnmacht verspürte. Ich wollte dem Ganzen Ausmaß nicht ins Auge sehen.
Ich wollte die Kontrolle nicht verlieren.
Denn wenn man John begleitet , spürt man wie sehr alles entgleitet, wie verzweifelt und hoffnungslos er ist.
Verantwortung auf seinen Schultern, die kaum zu tragen ist. Zu schwer , für ihn. Für jeden.
Wenn ich jetzt sage, dieses Buch hat mich total begeistert, dann wäre das zuviel an positiver Energie.
Dieses Buch hat mich wahnsinnig beschäftigt und innerlich förmlich ausgesaugt. Das Beste , das ich je in dieser Form gelesen habe.
Es klärt auf, zeigt auf, was Menschlichkeit letztendlich wirklich bedeutet.
Jede Seite Kraftakt durch und durch.
Jede Seite Hoffen und Bangen.

Wie weit würde man fürs Überleben gehen?
William R. Forstchen zeigt das auf sehr klare und brutale Art und Weise auf.
Der Handlungsverlauf ist enorm gut durchstrukturiert und folgt einer klaren Linie.
Es gab Überraschungen, die mich fertiggemacht haben. So viele Erkenntnisse, so viele Gedanken und Gefühle. Ich bin wirklich an meine Grenzen gestoßen und kann einfach nur sagen, das hier ein absolutes Meisterwerk vollbracht wurde und ich wirklich enorm gespannt bin , wie es weitergeht.

Fazit:
Puh. One Second After hat es wirklich in sich.
Ein Zukunftsszenario, das sich erschreckend realistisch anfühlt und gar nicht mal so abwegig ist.
Mich hat dieser Roman an meine Grenzen stoßen lassen. Er hat mich aufgewühlt und beschäftigt.
Er hat mich schockiert und erschüttert.
Und er hat mich unter sich begraben.
Keine Worte wären diesem Buch gerecht, denn William R. Forstchen hat hier ein verdammtes Meisterwerk geschaffen, das einfach auf ganzer Linie überzeugt.
Ein Buch , bei dem man Angst hat , die nächste Seite aufzuschlagen.
Für mich jetzt schon das absolute Beste Buch in diesem Jahr.
Etwas das jeder lesen sollte.

Extrem realistisch und zugleich beängstigend

von Susanne 4. April 2019
Forstchen schildert hier ein Szenario, das einem in Angst und Schrecken versetzt. Wer schwachen Nerven hat und ein zartbesaitetes Gemüt, sollte dieses Buch besser nicht lesen. Was der Autor in “ One second After “ beschreibt, könnte schneller der Realität entsprechen als uns lieb sein kann. Ein EMP ( Elektromagnetischer Impuls ) Nähere Angaben dazu gibt es bei Wikipedia , legt unter anderem das idyllische Bergdorf Black Mountain, in den Bergen North Carolinas lahm. Als sich nach Stunden des Wartens immer noch nichts regt, wird der Verdacht eines EMP Angriffes immer stärker. Langsam macht sich Panik breit und es beginnt ein Kampf ums Überleben.

Oh man, ich kann gar nicht beschreiben was ich alles empfunden habe, während ich dieses Buch gelesen habe. Angst, Panik, auch Wut und Hass haben sich einen Weg gesucht um all das zu verarbeiten. Wer solch einen Angriff verschuldet, hat keinerlei Gewissen, nimmt den Tod von alten kranken Menschen, Kinder und auch Tieren einfach so in Kauf. Frostchen, hat in seinem bildgewaltigen Werk Szenarien aufgeführt, an die man wahrscheinlich erst denkt, wenn man damit konfrontiert wird. Selten habe ich ein so realistisch beschriebenes Szenario gelesen. Ich hatte Bilder vor Augen, die mich auch jetzt noch bis in den Schlaf verfolgen.Die Charaktere der Story, sind hervorragend ausgearbeitet, man könnte auch sagen “ typisch amerikanisch „. Sehr realistisch und bilgewaltig beschreibt der Autor das Leben nach dem Totalausfall. Hart, Brutal voller Spannung und realitätsnah, führt uns der Autor durch das Buch, zeigt uns auf, wie es tatsächlich einmal sein könnte.

Ich bin immer noch total geflasht. Mit einem mulmigen Gefühl im Bauch habe ich dieses Buch beendet und hoffe, das uns so etwas niemals wiederfahren wird. William R. Forstchen zeigt uns mit seinem extrem realistischen Werk, wie sehr wir auf den Strom und dessen Erhalt angewiesen sind. Ohne Strom sind wir absolut verloren…..
Zeige alle Kundenmeinungen an