Lee, Edward

Creekers

HORROR TB - BAND 47

Über die Creekers gab es immer mysteriöse Gerüchte, Phil kennt sie nur zu gut: Dämonische Rituale, sexuelle Exzesse, Mord und Kannibalismus. Aber das waren nur harmlose Fantasien …

13,95 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versand
sofort lieferbar
Dieser Titel ist auch als eBook lieferbar.
Beschreibung

Details

Überlege Dir gut, ob Du die Tür zu Edward Lees Welt wirklich öffnen willst.

Phil Straker hat das Städtchen Crick City einst verlassen, um Karriere als Polizist zu machen. Nun kehrt er zurück – gebrandmarkt als Mörder eines Kindes, das er im Dienst unabsichtlich erschoss.

Phil bemerkt schon bald, dass in der Stadt, die er doch zu kennen glaubte, etwas Grauenvolles vorgeht. Auf der Suche nach einem vermissten Mädchen führen ihn die Ermittlungen zu den Creekers – einem abscheulichen Clan, der unter primitivsten Bedingungen in den Wäldern lebt und sich seit Jahrhunderten durch Inzucht vermehrt.

Über die Creekers gab es immer mysteriöse Gerüchte, Phil kennt sie nur zu gut: Dämonische Rituale, sexuelle Exzesse, Mord und Kannibalismus. Aber das waren nur harmlose Fantasien …

Horror Reader: »Ein perverses Genie.«

Richard Laymon: »Edward Lee - das ist literarische Körperverletzung!«


Der Verlag warnt ausdrücklich: Edward Lee ist der führende Autor des Extreme Horror. Seine Werke enthalten überzogene Darstellungen von sexueller Gewalt. Wer so etwas nicht mag, sollte die Finger davon lassen. Für Fans dagegen ist Edward Lee ein literarisches Genie. Er schreibt originell, verstörend und gewagt – seine Bücher sind ein echtes, aber schmutziges Erlebnis.
 

Zusatzinformation

Autor: Lee, Edward
Buchreihe: Horror TB
Buchseiten: 352 Seiten
Ausführung: Paperback, Umschlag in Festa-Lederoptik
Format: 19 x 12 cm
ISBN: 978-3-86552-162-0
Originaltitel: Creekers
Übersetzung von: Ben Sonntag
Brutalität / Gewalt:
4
Anspruch:
2
Sex / Obszönität:
4
Bewertungen

Kundenmeinungen zu "Creekers"

Ich habe es nur wegen dem Cover gekauft...und bekam eine tolle Story!

von Madlyn 2. Februar 2014
Das war mein erster Roman von Edward Lee und ich mag ihn, weshalb ich mir noch 4 weitere bestellt habe.
Die Story ist ein Thriller, als Horror kann man dass (meiner Meinung nach) nicht bezeichnen. Ich kann es kaum beschreiben, aber es war etwas plump, man hat sich nicht gegruselt oder gefürchtet. Happen für Happen bekam man die Spannung vorgekaut.
Doch die Bilder die automatisch im Kopf entstehen beim Lesen der Grausamkeiten (gerade scotty-boy)... die prägen sich ein und verlangen nach mehr! Heftiger! Grausamer!
Das Cover machte es nicht besser^^ ich denke so sieht Natter aus
Das Ende empfand ich als Notlösung. Es fühlte sich an als fiel Herrn Lee nichts mehr ein;-) und dann kam das.
Wenn ich das nochmal lese, lasse ich die letzten fünf Seiten weg und mal mir ein neues Ende^^

Nichts für mich

von Mathias 25. Oktober 2013
Mein erstes Buch von Edward Lee und wahrscheinlich auch das Letzte.

Vielleicht habe ich einfach zu viele billige Teenie-Horror Filme gesehen und darum gab es für mich hier auch nichts Neues, das Ende war mir dann auch noch zu abgehoben, obwohl ich eher auf Übernatürliches stehe.

Wer den Film Martyrs gesehen hat, den haut so etwas natürlich nicht mehr vom Hocker.

...guter Roman von Edward Lee, aber nicht so gut wie Bighead....

von Manuel 8. August 2013
Edward Lee - Creekers
Meine Rezessionen sind kurz, knapp und als Fazit zusammengefasst. So wie ich Sie auch gerne lese und am sinnvollsten finde. Kurzbeschreibung und Inhalte kann man unter Details oder im Buchladen nachlesen.

Punkteverteilung: 1=schwach/lahm bis 10=stark/extrem

Gewalt: 7
Obszönität: 7
Anspruch: 3
Spannung: 5
Humor ( auch schwarz ): 3
Story: 6
Buchcover: 7
Schreibstil: 7
Weiterempfehlung:8

Fazit: Es ist ein guter Roman von Edward Lee, aber nicht so gut wie Bighead oder das Haus der bösen Lust……hat aber trotzdem Spaß gemacht zu lesen, denn gewalttätig und obszön ist auch dieses Werk von ihm. Klare Kaufempfehlung !
Zeige alle Kundenmeinungen an
Auch erhältlich bei