Lee, Edward

Das Schwein

Extrem Band 1

Die größte literarische Sauerei des Jahrhunderts ... Überlege Dir gut, ob Du die Tür zu Edward Lees Welt wirklich öffnen willst.

Verkauf ab 18 Jahre.
12,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Auslandsporto
sofort lieferbar
Beschreibung

Details

Man nehme:
- einen skrupellosen Pornoproduzenten
- ein auf Perversitäten spezialisiertes Studio mitten in der Einöde
- zwei abgefuckte, drogenabhängige Prostituierte
- dumme, aber liebenswerte Hinterwäldler
- einen naiven Filmstudenten aus der Großstadt
- eine sexsüchtige Sektenbraut
- einen allzeit willigen Schäferhund
- ein Hausschwein mit besonderen Talenten
 
Und fertig ist die größte literarische Sauerei des Jahrhunderts.


Richard Laymon: »Edward Lee - das ist literarische Körperverletzung!«

Horror Reader: Ein perverses Genie.

Der Verlag warnt ausdrücklich: Edward Lee ist der führende Autor des Extreme Horror. Seine Werke enthalten überzogene Darstellungen von sexueller Gewalt. Wer so etwas nicht mag, sollte die Finger davon lassen. Für Fans dagegen ist Edward Lee ein literarisches Genie. Er schreibt originell, verstörend und gewagt – seine Bücher sind ein echtes, aber schmutziges Erlebnis.

Die eBook-Ausgabe dieses Titels wird vom Handel abgelehnt. Daher ist sie zurzeit nur auf unserer eBook-Seite verfügbar.

Verkauf ab 18 Jahre.

Zusatzinformation

Autor: Lee, Edward
Buchreihe: Festa Extrem
Auflage: Deutsche Erstausgabe - 2. Auflage
Umfang: 160 Seiten
Ausführung: Paperback, Umschlag in Festa-Lederoptik
Format: 20 x 12,5 cm
ISBN: Ohne ISBN
Übersetzung von: Markus Mäurer
Erscheinungsdatum: 04.02.2013
Brutalität/Gewalt:
5
Anspruch:
2
Sex/Obszönität:
5
Bewertungen

Kundenmeinungen zu "Das Schwein"

Ekelhaft, Pervers, Abartig, Krank, Widerlich....Kurzum: Genial!

von Marco 12. Januar 2018
Von allen Seiten wurde mir die Festa Extrem Reihe ans Herz gelegt und nun bin auch ich mit dem ersten Band in dieses Universum eingestiegen.
Nach den ersten 20, 30 Seiten dachte ich mir, naja, ist ja ganz nett aber bei weiten nicht so schlimm, wie ich befürchtet habe. Gut, die eine oder andere heftige Sexpraktik und derbe Sprache, aber nichts, was mich jetzt schockieren würde.
Doch dann gehts so richtig zur Sache, das Buch nimmt Fahrt auf und es wird richtig derbe.
Immer wenn man denkt, es kann jetzt nicht mehr schlimmer werden, so kann man sich hier sicher sein, es wird noch schlimmer. Es gab so die eine oder andere Sequenz, wo ich echt kurz angewidert zur Seite gucken musste, bevor ich weiter gelesen habe.
"Das Schwein" von Edward Lee ist wirklich literarische Körperverletzung und ich kann mir durchaus vorstellen, dass zart besaitete Gemüter das Buch nicht zu Ende lesen.
Es ist krank, pervers, abartig, ekelhaft, wiederlich und trotzdem will man immer weiter lesen.
Guter Start in die Reihe für mich, die nächsten beiden Bücher sind bestellt, ich freue mich drauf!

Weltklasse!!!

von Christian S. 5. Januar 2018
Also dieses Buch war genial aber auch so ekelerregend, dass ich manhcmal mich durchringen musste weiterzulesen, weil es so eklig war. aber dieses buch muss man gelesen habe. ich liebe es ;-)

Super Charaktere
Super Story
alles klasse
Weltklasse

Tierische Sauerei

von Matthias 28. Dezember 2017
Mit dem Buch "Das Schwein" hat uns Edward Lee eine wirklich tolle Geschichte beschert, die aber nicht für schwache Gemüter ist. Das Cover ist interessant gestaltet und macht auf sich Aufmerksam. Leider bekommt man die Bücher nicht im Buchhandel.

Wir begleiten Leonard ein knappes Jahr seines Lebens, indem er auf einen Kredithai der Mafia reinfällt und dann von ihnen gezwungen wird Filme zu drehen die es in sich haben.

Leonard ist eigentlich ein normaler junger Mann, der seine Träume hat und diese verwirklichen möchte. Es gibt Rückschläge wie einen Gefängnissaufenthalt. Als er sich Geld von den falschen Leuten leiht begint sein Alptraum. Er ist anfangs sehr zurückhaltend, entwickelt sich während der Geschichte nicht viel weiter außer zum Schluß hin. Für mich war er ein perfektes Opfer. Auch wenn sein Traum in Erfüllung geht, wird er davon leider nichts haben.

Rocco ist ein Kredithai der Mafia und tritt auch so auf. Er ist brutal und hat keinerlei Skruppel, eben der perfekte Mafiosi.

Sissy und Snowdrop sind zwei abgewrackte, Heroinsüchtige Prostituierte die für den nächsten Schuß alles machen würden. Sie sind schon lange ab der Realität.

Auch wenn es nicht viele andere Charaktere gab, passten sich die doch in die Geschichte ein.

Die Handlungsorte von denen es nicht viele gab, waren ausreichend beschrieben und man konnte sich alles gut vorstellen, teilweise meinte man sogar man wisse wie es dort riecht.

Der Schreibstil ist einfach und sehr flüssig, das Buch habe ich sehr schnell durchgelesen und es hat Spass gemacht. Allerdings ist es nicht unbedingt was für schwache Nerven, da es ja doch sehr speziell ist.

Ich kann dieses Buch allen empfehlen die das Genré mögen und natürlich würde ich behaupten wollen das es ein Muss für Edward Lee Fans ist.
Zeige alle Kundenmeinungen an