Frost, Glen

Frostitute - Herz aus Eis

EXTREM Band 35

Getrieben von unmenschlichem Hass erwacht Anya als Untote – und beginnt mit ihrem blutigen Rachefeldzug …

Verkauf ab 18 Jahre.
12,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Auslandsporto
sofort lieferbar
Beschreibung

Details

Anya ist in die Hände von Menschenhändlern geraten. In einer eiskalten Winternacht wird sie brutal umgebracht.
Doch sie schließt einen Pakt mit den Mächten der Finsternis. Getrieben von unmenschlichem Hass erwacht Anya als Untote – und beginnt mit ihrem blutigen Rachefeldzug …

Dieses Buch ist nichts für sanfte Gemüter. Du bist gewarnt.

Verkauf ab 18 Jahre.

Zusatzinformation

Autor: Frost, Glen
Buchreihe: Festa Extrem
Auflage: Deutsche Erstausgabe
Umfang: 192 Seiten
Ausführung: Paperback, Umschlag in Festa-Lederoptik
Format: 20 x 12,5 cm
ISBN: Ohne ISBN
Originaltitel: Frostitute
Übersetzung von: Heiner Eden
Brutalität/Gewalt:
4
Anspruch:
2
Sex/Obszönität:
3
Bewertungen

Kundenmeinungen zu "Frostitute - Herz aus Eis"

Cold as Ice!

von Blaxy87 17. Dezember 2018
Jede Mutter möchte das beste für ihr Kind, koste es, was es wolle.
So auch Anya. Unter falschen Versprechungen ihres Freundes Piotr ging sie in die USA - nur um sich jetzt illegal dort aufzuhalten und ihr Geld fortan im Liegen zu verdienen, mit Piotr als Zuhälter im Nacken. All das erträgt sie, stets mit dem Ziel vor Augen genug Geld anzusparen und ihre kleine Tochter zu sich zu holen.
Doch dann wird Anya brutal ermordet.
Nach ihrem Ableben bietet sich ihr die Chance auf Rache, die sie unbedingt wahrnehmen möchte. Und so nehmen die Dinge ihren Lauf...


Ich handhabe es mit der EXTREM-Reihe des Festa Verlages so:
Jedes Buch ist eine Episode einer Serie. Meinetwegen "Tales From The Crypt" meets "Monty Phyton's Flying Circus". Mal liegt man auf dem Boden vor Lachen, mal ist man nur fasziniert, manchmal ekelt man sich - in jedem Fall wird man innovativ unterhalten.
Mal mehr, mal weniger. Wie es halt bei Serien und ihren Folgen so üblich ist.
"Frostitute" war für mich nun kein Glanzstück aus der Reihe, aber ich hatte definitiv meinen Spaß an der Geschichte!

Der Rachefeldzug Anyas ist gleichermaßen verständlich, als auch äußerst kreativ. An etlichen Stellen habe ich tatsächlich das Gesicht verzogen und mir im Stillen gedacht, dass es genau jetzt gut ist kein Mann zu sein. :D
Meinetwegen hätte es mehr solcher Szenen geben können, aber wenn jede Geschichte vor Gewalt und Blut triefen würde, wäre es ja nichts besonderes mehr. ;)

Positiv möchte ich den Handlungsstrang mit der Polizeiarbeit hervorheben, dieser lockert die teilweise doch etwas traurige Story noch etwas auf.

Von mir gibt's 4 Sternchen für diese kleine aber feine Rachestory.

Rache, Blut und noch mehr Blut!

von Jacqueline 30. September 2018
"Frostitute - Herz aus Eis" ist bereits mein zweites Buch aus der Festa extrem Reihe. Ich war gespannt was mich hier erwarten würde, das Cover ist auf jeden Fall ein richtiger Hingucker und auch der Klappentext überzeugte mich auf Anhieb.

Voller Vorfreude begann ich mit dem lesen und bereits nach wenigen Zeilen war ich völlig im Buch versunken. Dieses Buch ist ein Rachefeldzug der Extraklasse, brutal, blutig und ohne jegliche Emotion will Anya nur eins: RACHE!

Anya hat nur einen Wunsch, sie wünscht sich ein besseres Leben, ein liebevolles zu Hause und einen soliden Job um so für ihre kleine Tochter sorgen zu können.
In ihrer Leichtgläubigkeit gerät sie an einen Menschenhändler der ihr das blaue vom Himmel verspricht. Die Realität sieht allerdings ganz anders aus, Anya ist nun gezwungen ihren Körper zu verkaufen. Tag für Tag muss sie so viele Freier wie möglich glücklich machen. Als sie allerdings an einen sehr brutalen Feier gerät gelingt es ihr in letzter Minute ihren Zuhälter anzurufen, dieser kommt auch und verjagt den Feier doch Anya ist außer sich vor Wut. Sie kann sich kaum beruhigen und sagt etwas zu ihren Zuhälter was sie lieber für sich behalten hätte. Doch es ist zu spät und so nimmt Anyas Leben ein blutiges und sehr brutales Ende.
Doch Anya kommt zurück und sie sinnt auf Rache und Blut, viel Blut.....

Der Schreibstil des Autoren liest sich locker und auch flüssig, dadurch flogen die Seiten nur so an mir vorbei. Sein Stil ist zudem sehr bildhaft und auch detailliert und genau das liebe ich ja. Es war wie eine Sucht und ich konnte es kaum aus der Hand legen.

Anya ist eine außergewöhnliche Protagonistin, ich konnte mich gut in sie hineinversetzten und ihre Rache mehr als gut verstehen. Es war ein wahres Feuerwerk, es war grandios und Anyas Ideenreichtum war genial.
Ich weiß nicht wie es den männlichen Lesern des Buches ging, aber ich kann mir gut vorstellen, das sie mehr als einmal das Gesicht schmerzhaft verzogen haben.
Ich hingegen haben Anya gefeiert, ich freute mich wenn wieder ein schmieriger alter Sack ins Gras beißen musste. Es war ein blutiges, brutales und fesselndes Fest.

Doch nicht nur das gefiel mir so gut, nein, die Hintergrundstory samt den Ermittlungen der Polizei, waren einfach klasse.
Die Handlung war durchweg spannend, es gab zudem einige sehr geschickte Wendungen die das ganze sogar noch spannender machten. Das Ende kam ziemlich schnell und strotzte nur vor Gewalt doch es kam ganz anders als ich es vermutet hätte.

Es war ziemlich überraschend und gefiel mir auf Anhieb richtig gut, das ganze ist zudem etwas offen so das einer Fortsetzung nichts im Weg stehen würde. Ich hoffe wirklich das es noch weitere Werke des Autoren bei Festa erscheinen werden.

Kann ich hier eine Empfehlung aussprechen? Ja, absolut! Jeder Leser der extremen Literatur kommt hier voll auf seine kosten.


Fazit:

Mit "Frostitute - Herz aus Eis" gelingt Glen Frost ein blutiges, brutales, spannendes und packendes Buch über eine junge Frau die auf Rache sinnt. Der flüssige Schreibstil, eine authentische Protagonistin und eine spannende und brutale Handlung überzeugten mich auf ganzer Linie. Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl. Bitte mehr davon!

Brutal, gut und dennoch ein wenig verschenktes Potential

von Vivka 30. August 2018
Dieses Buch hat mich mit sehr wiedersprüchlichen Gefühlen zurück gelassen, denn obwohl es definitiv mein Interesse gefesselt hat, bin ich gleichzeitig nicht so ganz überzeugt davon.

Anya ist jung und hübsch und verdient ihren Lebensunterhalt wie man ihn manchmal verdienen muss, wenn man keine anderen Möglichkeiten hat. Eines Nachts jedoch geht die Geschichte nicht gut aus und sie hat die Wahl - Himmel oder Hölle!?

Für mich ist das Buch tatsächlich schwierig zu beurteilen, weil mir bestimmte Aspekte wirklich gut gefallen haben, wie zum Beispiel Anya. Ich mag sie als Prota total gerne, kann ihre Handlungen gut verstehen und mag ihre wirkliche Bad Ass-Einstellung (es ist immerhin ein Festa Extrem Band!). Sie hat ihre Beweggründe und diese sind für mich einerseits nachvollziehbar, andererseits doch teilweise sehr brutal.
Dann ist da noch die Idee an sich, natürlich nicht neu, aber dennoch amüsant zu lesen, wenn es nicht so stark oberflächlich bleiben würde. Die Gewaltszenen sind wahnsinnig detailliert und man sollte absolut keinen schwachen Magen haben, sonst könnte das durchaus nach hinten losgehen, aber wer solche Art von Literatur mag, wird hier definitiv auf seine Kosten kommen. Aber für mich fehlte einfach Story an sich. Viele Handlungsstränge werden angeschnitten, Charas in den Raum geworfen, aber am Ende fehlte für mich der große Sinn. Warum soll ich die Gewohnheit mancher Menschen kennen, die keinen großen Rahmen für die Geschichte haben? Die Balance war in der Hinsicht für mich einfach nicht gut verteilt.

Anya und die brutalen Szenen waren wirklich der große Pluspunkt in diesem Buch, die Story war eher etwas mau. Dennoch ein absoluter Lesetipp, wer auf brutale und eklige Szenen steht und damit leben kann, dass die Geschichte ein wenig schwach ist. Es macht trotzdem unglaublich viel Spaß über Anya und ihre Begleiter (egal auf welcher Seite diese nun stehen) zu lesen!
Zeige alle Kundenmeinungen an