Shaw, Matt

Perverse Schweine

EXTREM Band 24

Der Verfall einer Familie. Eiskalt erzählt von Englands erfolgreichstem Autor des Extreme Horror.

Verkauf ab 18 Jahre.
12,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Auslandsporto
sofort lieferbar
Beschreibung

Details

Nachdem Atombomben die Erde zerfetzten ...

Alles zur Hölle ging ...

Keine Gesetze mehr gelten …

Wie weit würdest du gehen, um zu überleben?

 

Der Verfall einer Familie. Eiskalt erzählt von Englands erfolgreichstem Autor des Extreme Horror.

Verkauf ab 18 Jahre.

Zusatzinformation

Autor: Shaw, Matt
Buchreihe: Festa Extrem
Auflage: Deutsche Erstausgabe
Umfang: 256 Seiten
Ausführung: Paperback, Umschlag in Festa-Lederoptik
Format: 20 x 12,5 cm
ISBN: Ohne ISBN
Originaltitel: Sick B*stards
Übersetzung von: Iris Bachmeier
Erscheinungsdatum: 29.01.2017
Brutalität/Gewalt:
4
Anspruch:
3
Sex/Obszönität:
3
Bewertungen

Kundenmeinungen zu "Perverse Schweine"

Ein apokalyptisches Erlebnis mit überraschendem Ende

von Arya Green Vermont 6. März 2018
*Fazit*:

Als erstes muss ich sagen das mich dieses Buch sehr gut unterhalten hat, auch wenn es für mich nicht extrem war, so hat es doch eine tolle Handlung und besonders mit dem Ende rechnet man absolut nicht. Der Klappentext dieses Buches sagt nicht viel aus, aber ich denke das wurde gezielt so gemacht, denn wenn man das Buch liest merkt man, dass es sehr schwer wäre hier einen Klappentext zu verfassen, der nicht zu viel verraten würde.

Fakt ist: Der Verfall einer Familie, ist absolut perfekt beschrieben.
---------------------------------------------------
Vier Menschen in verschiedenen Altersstufen wachen gemeinsam auf und haben allesamt ihr Gedächtnis verloren. Nur ein glückliches "Familienfoto" zeigt, das alle vier wohl zusammen gehören und eine Familie sind. Und genau so handhaben sie auch alles Weitere. Jedoch haben sie sich dazu entschlossen sich keine neuen Namen zu geben, da ihnen die alten nicht mehr einfallen. Die Hoffnung besteht das sie sich alle irgendwann wieder an ihre Vergangenheit erinnern können und so nennen sie sich "Vater" "Mutter" Schwesterchen" und "Brüderchen". So wie es aussieht ist die Welt einer atomaren Explosion zum Opfer gefallen und nun müssen sie um ihr Überleben kämpfen. Doch als ihnen die Lebensmittel ausgehen, suchen sie sich selbst eine ganz perverse Alternative...

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht des Sohnes, der immer noch an seiner Menschlichkeit festhält und mit den Veränderungen an seiner Familie nicht gut klar kommt. Genau deswegen macht er sich auf den Weg um die Wahrheit zu finden.

Was ist mit dieser Welt geschehen?
Warum gibt es aber trotz allem noch fließendes Wasser?
Und sind die vier wirklich eine Familie?
Das alles erfahrt ihr in: Perverse Schweine!

Der Sohn erzählt diese ganze Geschichte, in der wir immer wieder in die Vergangenheit entführt werden, wie alles begann und dann wieder in die Gegenwart zurückgeholt werden. Für mich war dies kein wirkliches "Extrem" Buch, was dem ganzen aber absolut nicht die Spannung nimmt, denn die war hier definitiv vorhanden. Man kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen, auch wenn man sich hier ein wenig mehr extremes erhofft hatte. Und trotzdem macht einem das hier nichts aus, denn die Geschichte nimmt am Ende einen komplett anderen Lauf, den ich nie erwartet hätte.
Es liest sich wie ein Buch über Überlebende einer Apokalypse, auch definitiv für Einsteiger des Extrem Genres geeignet, weil hier trotz der wenigen Gewalt immer noch sehr anständig geschrieben wurde, so als wollte der Autor es einfach nicht richtig ausarten lassen.

Ich fand es aber durch die Story der Apokalypse schon absolut spannend und kann es jedem empfehlen der solche Storys mit unerwartetem Ende mag. Auch für Leser die sich langsam an das Extrem Genre heranwagen möchten absolut geeignet und ein lockerer Einstieg.

Auch hier spreche ich eine 100%ige Leseempfehlung aus!

Vielen Dank an den Festa Verlag für dieses tolle Buch! Ihr fasziniert mich einfach immer wieder und ich kann nicht oft genug sagen wie sehr ich euch mag. Vielen Dank für Alles!

Und jetzt wünsche ich euch allen ganz viel Spaß beim Lesen und ich bin gespannt auf eure Meinungen! Bis zum nächsten Mal!

Eure Arya Green

absolute Empfehlung

von Kim 24. Juli 2017
Bei dem Buch “Perverse Schweine“ von Matt Shaw habe ich sinnloses Gemetzel und Kannibalismus erwartet, was ich jedoch zu lesen bekam war eine packende und tiefgründige Geschichte über einen Mann, der hin und hergerissen ist zwischen dem Überleben und seinem Gewissen.
Auch die Härte kommt hier nicht zu kurz.
Ein tolles Buch mit einem grandiosen Ende, ganz nach meinem Geschmack!

Schwierig

von René 31. März 2017
Ich finde es ist wieder kein Roman, der in die Festa- Extrem Reihe passte, dazu war er im Grunde zu zahm. Dennoch bin ich dankbar dafür, denn unter normalen Umständen hätte ich diesen Roman nie gelesen.
Den Einstieg fand ich schwierig, das liegt aber wohl daran, dass ich mit diesem Thema "Endzeit" literaturtechnisch noch nie berührt hatte.
Doch der Roman entwickelt eine tolle Dynamik, lässt den Leser lange im Unklaren und offenbart das Schrecken immer schön stückchenweise.
Das Buch ist ein Pageturner, es hat die richtige Länge, das Ende persönlich finde ich klasse.
Zeige alle Kundenmeinungen an