Lee, Edward

Porträt der Psychopathin als junge Frau

Horror & Thriller - Band 96

Eine Journalistin und eine Serienmörderin auf Kollisionskurs – von ihrer erschreckenden Verbindung ahnen die beiden nichts.

BLICK INS BUCH

13,95 €
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Auslandsporto
sofort lieferbar
Beschreibung

Details

Eine Journalistin und eine Serienmörderin auf Kollisionskurs – von ihrer erschreckenden Verbindung ahnen die beiden nichts.

Sie fesselt ihre Opfer ans Bett, klebt ihnen die Augen zu, zersticht ihre Trommelfelle und näht die Lippen zusammen. Dann trennt sie ihnen die Glieder ab.
Nun hören und sehen sie nichts mehr. Sie können nicht mehr schreien oder sich bewegen.
Aber sie sind noch fähig zu fühlen. Und mit ihrem Skalpell, den Nadeln und der Knochensäge gibt die junge Frau ihnen eine Menge zu fühlen …


Solche Folterungen kann sich niemand vorstellen – außer der berüchtigte Kultautor Edward Lee.
Mitautorin Elizabeth Steffen verrät nicht viel über sich: Sie arbeitet im Polizeidienst der USA und ist Expertin in der Analyse von Serienkillern.

Andrew Harper: »So hätte American Psycho sein sollen ...«

Richard Laymon: »Edward Lee – das ist literarische Körperverletzung!«


Edward Lee ist der führende Autor des Extreme Horror. Seine Werke enthalten überzogene Darstellungen von sexueller Gewalt. Wer so etwas nicht mag, sollte die Finger davon lassen. Für Fans dagegen ist Edward Lee ein literarisches Genie. Er schreibt originell, verstörend und gewagt – seine Bücher sind ein echtes, aber schmutziges Erlebnis.

Zusatzinformation

Autor: Lee, Edward
Buchreihe: Horror & Thriller
Auflage: Deutsche Erstausgabe
Umfang: 480 Seiten
Ausführung: Paperback, Umschlag in Festa-Lederoptik
Format: 20 x 12,5 cm
ISBN: 978-3-86552-416-4
Originaltitel: Portrait of the Psychopath as a Young Woman
Übersetzung von: Jochen Herlitz
Erscheinungsdatum: 08.02.2016
Brutalität/Gewalt:
4
Anspruch:
3
Sex/Obszönität:
3
Bewertungen

Kundenmeinungen zu "Porträt der Psychopathin als junge Frau"

Spannend umgesetzte Lee Geschichte.

von Lukas 19. September 2018
Hauptstory konzentriert sich mehr auf einen spannenden Handlungsaufbau und eine starke Charakterentwicklung. Auch wenn sich hier und da die Geschichte verliert, beweist sich die Handlungs als unvorhersehbar. Persönlich hätte ich mir eine detaillierte Gewaltdarstellung ala "Extrem" gewünscht. Aber man kann ja nicht immer alles haben. Zusammengefasst ist dieses Werk von Lee und Co.Autorin ein gelunges Buch mit einigen tiefsinnigen Elementen.

Unverblümt und ungeschönt schaffen es Edward mit Hilfe von Elizabeth einen beklemmenden Eindruck zu hinterlassen.

von Kitterella 12. April 2018
Meine Meinung:

Cover:
Es präsentiert alles Wesentliche was man über den Inhalt in einem Bild zum Ausdruck bringen kann. Man sieht eine junge Frau, die die Psychopathin repräsentiert und ein Messer mit den Symboliken drauf, die im Buch erwähnt werden.

Inhalt:

Es geht um Kathleen, einer Soziologin, die für eine Frauenzeitschrift Ratschläge gibt. Die Leserinnen der Zeitschrift suchen per Brief Hilfe bei Kathleen, die in ihrer "Urteil"-Kolumne meist sehr feministische Ratschläge gibt. Eines Tages bekommt sie aber einen Umschlag über den Verleger zugestellt, der ihr bisheriges Leben ziemlich auf den Kopf stellt. In diesem Umschlag findet sie eine kleine Karte, in der sie ein Angebot bekommt eine Geschichte zu schreiben. Über wen weiß sie zu dem Zeitpunkt noch nicht, aber das was in dem Umschlag beigefügt ist, lässt keine Einhorngeschichte erwarten.

Lieutenant Jeffrey Spence ermittelt seit einiger Zeit an einigen Morden, die ihm an die Substanz gehen. Eine unbekannte Person verklebt ihren Opfern die Augen, näht ihnen die Lippen zu und entfernt ihnen Gliedmaßen. Zu diesem Zeitpunkt bekommt er von Kathleen einen Anruf und schön verschmelzen ihre Wege.

Kathy hat eine schwere Vergangenheit, ebenso wie die Mörderin. Dies lässt sie Kathleen in ihren Briefen wissen. Sie schreibt ihr von sich und ihrer Vergangenheit. Wie sie unter ihrem Vater leiden musste und wie sie jetzt mordet. Detailgetreu. Und sie erwähnt immer wieder, dass Kathleen und sie auf einer Ebene wäre. Sie würde sie verstehen.

Während der Ermittlungen geraten die Autorin und Spence immer wieder aneinander, aber tief im Inneren weiß er, dass er nur durch die Feministin an die Mörderin kommt. Und somit beginnt das Spiel mit der Zeit. Denn die Opfer bleiben nicht aus. Und als wenn das noch nicht genug wäre, kommt auch noch ihr Onkel frei, der ihr Leben als Kind zur Hölle gemacht hat.

Warum sucht sich die Mörderin ausgerechnet Kathy aus, und wieso gerade jetzt? Das dürft ihr dann selbst ergründen. :P

Gesamteindruck:

Wer es gerne blutig mag und sich nicht scheut auch in tiefere Regionen zu lesen, hat hier ein Prachtexemplar an einem sexuell gefüllten, aber dennoch sehr brutalem Psychothriller gefunden.

Unverblümt und ungeschönt schaffen es Edward mit Hilfe von Elizabeth einen beklemmenden Eindruck zu hinterlassen.

Brutaler Kriminalroman

von Frank 24. Februar 2017
Ich fand das Buch toll! Von den Charakteren bis hin zu den Handlungssträngen ein wirklich beeindruckend brutaler Kriminalroman, zu keinem Zeitpunkt langweilig oder langatmig.
Zeige alle Kundenmeinungen an